29. Januar 2017

Nora Iuga erhält Verdienstorden

Bukarest – Die Dichterin, Prosaschriftstellerin und Übersetzerin Nora Iuga (geb. 1931) ist vom rumänischen Staatspräsidenten Klaus Johannis mit dem Verdienstorden im Rang eines Kommandeurs ausgezeichnet worden.
Seit ihrem ersten Gedichtband 1968 veröffentlichte die Autorin rund 30 Bücher. In deutscher Sprache erschienen u.a. „Der Autobus mit den Buckligen“ (2003), „Gefährliche Launen. Ausgewählte Gedichte“ (2007) und „Die Sechzigjährige und der junge Mann“ (2010). Nora Iuga übersetzte Werke von E.T.A. Hoffmann, Paul Celan, Ernst Jünger, Günter Grass, Elfriede Jelinek, Herta Müller und Oskar Pastior ins Rumänische. 2007 erhielt sie für ihre Tätigkeit als Übersetzerin seitens der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung den Friedrich-Gundolf-Preis für die Vermittlung deutscher Kultur im Ausland.

CC

Schlagwörter: Schriftsteller, Auszeichnung, rumänische Literatur

Bewerten:

9 Bewertungen: o

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.