7. März 2007

Druckansicht

Moldauische Minderheit in Rumänien?

Zehn Millionen Moldau-Rumänen würden von der Regierung in Bukarest diskriminiert, kritisierte der Präsident der Republik Moldau, Vladimir Woronin, in einem Interview gegenüber der Nachrichtenagentur „Moldpres“.
„Auf der Liste der rumänischen Minderheiten steht alles Mögliche, die größte Minderheit jedoch, die Rumänen, die auf dieser Seite des Pruth leben, ist nicht aufgenommen worden“, führte Woronin aus. Dies behindere eine Bevölkerung von zehn Millionen Menschen, ihre Identität und Kultur zu entfalten. Mit dem EU-Beitritt Rumäniens verknüpft de rmoldauische Staatspräsident die Hoffnung, dass das Problem der ethnischen Identität der Moldau-Rumänen künftig nicht mehr von der „von oben auferlegten Politik“, sondern „von der Willensäußerung der Bürger“ bestimmt wird. Woronin kündigte an, dass die Moldau-Rumänen die Staatsbürgerschaft der Republik Moldau erhalten sollen.

RS

Schlagwörter: Politik

Nachricht bewerten:

2 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950-2010.

Terminkalender

« Juli 18 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

25. Juli 2018
11:00 Uhr

13. Ausgabe vom 05.08.2018
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz