Kommentare zum Artikel

16. Mai 2014

Verbandspolitik

Willkommensgeschenk für Neumitglieder

In der letzten Folge der Siebenbürgischen Zeitung konnten Sie erfahren, dass der Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland verstärkt um neue Mitglieder wirbt. Es wird im Laufe dieses Jahres mehrere Werbeaktionen geben. Die für Neumitglieder im Moment interessanteste könnte diese sein: Sie werden während des Heimattages Mitglied des Verbandes und erhalten sofort vor Ort einen USB-Stick zum 65. Jubiläum des Verbandes.
mehr...

Kommentare

Artikel wurde 2 mal kommentiert.

  • Bir.Kle.

    1Bir.Kle. schrieb am 18.05.2014, 23:45 Uhr:
    Ich finde es höchst erfreulich und auch dringend notwendig, dass der Verband Maßnahmen in die Wege leitet, um neue Mitglieder zu akquirieren.
    Wenn man dabei allerdings zu solch zweifelhaften Ködermethoden greift, zeugt das einerseits gewissermaßen von einer anscheinend dramatischen und besorgniserregenden Situation hinsichtlich der Zukunft des Verbandes und andererseits von Hilflosigkeit der Verantwortlichen.
    Ich halte von solchen Ködermethoden generell und prinzipiell überhaupt nichts!
    Was der Verband braucht, sind Mitglieder, die sich aus Überzeugung, Mitglieder aus Leidenschaft und Mitglieder, die sich aus Interesse für siebenbürgische Belange für eine Mitgliedschaft im Verband entscheiden.
    Ob Neumitglieder, die sich lediglich durch irgendwelche materialistischen Anreize ködern lassen, wirklich neues "Leben" in den Verband bringen, wage ich zu bezweifeln.

    Wer sagt denn eigentlich überhaupt, dass Leute, die auf diesen Köder anspringen, tatsächlich Interesse an einer langfristigen Mitgliedschaft haben? Vielleicht treten sie dem Verband nur bei, um den Stick zu erhalten und kündigen ihre Mitgliedschaft kurze Zeit später wieder.
    Überdies ist es fraglich, ob dieses Willkommensgeschenk überhaupt viele Leute anspricht, zumal der Stick meiner Meinung nach nicht besonders ansprechend aussieht und mit 4 Gigabyte nicht über allzu viel Speicherplatz verfügt.
    Für wenig Geld erhält man im Fachhandel Sticks mit der gleichen Speicherkapazität, die obendrein auch noch viel besser aussehen.
    Wer also ohnehin kein echtes Interesse an einer Mitgliedschaft im Verband hat, wird sich meiner Meinung nach wohl kaum durch einen USB-Stick zu einem Beitritt in den Verband hinreißen lassen - 46 Euro jährlich für einen USB-Stick mit 4 GB Speicherplatz sind verdammt teuer!

    Kurzum: Nicht nur, dass ich - wie bereits erwähnt - von Ködermethoden generell überhaupt nichts halte, kommt in diesem Fall auch noch hinzu, dass der hier verwendete Köder an sich ein Schuss in den Ofen ist.

    Wenn es denn unbedingt ein Willkommensgeschenk sein muss, warum Bitteschön ein solch schnöder USB-Stick?
    Wie wäre es beispielsweise mit Freikarten für eine Veranstaltung, wo man siebenbürgisch-sächsische Gemeinschaft erleben kann?
    Wenn wir auch in Zukunft ein Verband sein wollen, der stark und handlungsfähig ist, müssen wir den Zusammenhalt und den Gemeinschaftssinn erhalten und fördern! Das schafft man gewiss nicht mit solchem materialistischem Köder!
  • Erhard Graeff

    2Erhard Graeff schrieb am 19.05.2014, 11:22 Uhr:
    Hallo Bir.Kle.,
    herzlichen Dank, dass Sie den kleinen Artikel zur Kenntnis genommen haben und den geplanten „Werbefeldzug“ kommentieren. Ich kann Ihnen versichern, dass alle von Ihnen angeführten Argumente gegen eine solche Vorgehensweise diskutiert worden sind, und es trotzdem zu dem Beschluss gekommen ist, mit einem kleinen Geschenk zu werben. Es gibt nämlich auch Argumente, die dafür sprechen.
    Es geht dabei weder um eine Verzweiflungstat, noch kann von der Hilfslosigkeit der Verantwortlichen gesprochen werden. Die Situation des Verbandes ist auch nicht dramatisch, der Vorstand möchte bloß verhindern, dass sie in Zukunft dramatisch wird. Seit dem Jahr 2000 sind jährlich immerhin ca. 400 Familien dem Verband beigetreten, wir benötigen jedoch die doppelte Zahl von Beitritten, um den Mitgliederschwund aufzufangen.
    Nicht der Wert des angebotenen Geschenkes soll eine Rolle spielen – wir nehmen nicht „Geld in die Hand“, wie mancher Verantwortungsträger zur Werbung empfiehlt –, sondern wir wollen mit dem metallenen USB-Stick bloß einen Anreiz schaffen, den „immer schon beabsichtigten Beitritt“ doch jetzt zu vollziehen.
    Wenn man selbst bei der demokratisch herbeigeführten Entscheidungsfindung nicht involviert war, fällt Kritik immer besonders leicht. Der Stick scheint jedenfalls Gefallen zu finden, sonst könnten wir uns die zahlreichen Anfragen, ob er auch käuflich zu erwerben sei, nicht erklären. Nun, Geschmäcker sind verschieden…
    Diese Aktion ist eine von vielen. Die Landesgruppe Baden-Württemberg bietet z.B. genau die von ihnen angesprochen Gutscheine. Der Aktion wünschen wir ebenfalls viel Erfolg!
    Beste Grüße

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.