2. Juli 2013

Siebenbürger Sachse bei Bürger-Konferenz in Berlin

Die von elf Stiftungen initiierte Kampagne unter dem Titel „Ich will Europa - mitgestalten“, deren Schirmherr Bundespräsident Joachim Gauck ist, bringt interessierte Bürger zusammen, die sich zum Thema „Europa“ engagieren. Einer davon, der in Mediasch geborene Siebenbürger Sachse Uwe Pelger, erhielt eine Einladung zur Festveranstaltung am 22. April im Bellevue Forum in Berlin, bei welcher Bundespräsident Joachim Gauck eine Grundsatzrede zu „Perspektiven der Europäischen Idee“ hielt.
Die Gäste konnten mit ihrem prominenten Gastgeber Ideen zur Mitgestaltung Europas austauschen. Dazu äußerte sich Uwe Pelger so: „Ich will ein Europa, in dem Radiosender und Musik frei gewählt werden dürfen. Ein Europa ohne Schlagbäume, ohne lebensgefährliche Grenzflucht.“ Am runden Tisch arbeitete Pelger mit anderen Bürgern in der Arbeitsgruppe „Kultur und Dialog in Europa“, deren Ziel es ist, kreative Maßnahmen zu entwickeln und dabei insbesondere junge Menschen zu bewegen. Für Uwe Pelger bedeutet das, etwas mit seinen Freunden aus der Musikbranche auf die Beine zu stellen. Angedacht war erst ein Hörspiel mit dem Titel: „Freiheit in Kinderschuhen“. Diese Idee wurde jedoch weiter entwickelt und nun ist geplant, neben dem Hörspiel auch einen Dokumentarfilm zu drehen. Dafür hat er Joachim Stall vom SWR gewinnen können, der für die Idee entbrannt ist. In diesem Film soll durch Interviews mit Zeitzeugen veranschaulicht werden, wie die Diktatur vor dem Mauerfall auf den Alltag der Menschen wirkte. Warum der Ausreisewunsch so stark war, dass manche dafür hohe Risiken eingingen, sich sogar in Lebensgefahr begaben. Weitere Informationen zum Projekt sind unter www.buerger7.com zu finden. Hier gibt es auch einen Trailer zu dem Film mit Joachim Stall vom SWR. Um diesen Film authentisch und lebendig werden zu lassen, werden Zeitzeugen gesucht, die ihre persönlich Flucht- und Grenzgeschichte erzählen möchten. Wer sich vorstellen kann, bei diesem sicher sehr interessanten Projekt mitzuwirken, kann mich gerne kontaktieren: Hildegard Kijek, Telefon: (01 71) 9 31 78 32 oder E-Mail: hildegard.kijek[ät]googlemail.com.

Hildegard Kijek/Uwe Pelger

Schlagwörter: Berlin, Bundespräsident, Forum, Europa

Bewerten:

7 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.