26. Juli 2018

Druckansicht

60 Jahre seit dem Schwarze-Kirche-Prozess: Gedenkveranstaltung in Kronstadt

Kronstadt – Am 27. Juni fand im Kapitelzimmer des Stadtpfarrhauses gegenüber der Schwarzen Kirche eine Gedenkveranstaltung für die vor 60 Jahren im „Schwarze-Kirche-Prozess“ Verurteilten statt, an der drei der noch lebenden Zeitzeugen teilnahmen: Kurtfelix Schlattner, Karl Dendorfer und Gerhard Gross. Gleichzeitig wurde eine Büste von Stadtpfarrer Dr. Konrad Möckel mit Gedenkplatte enthüllt. Die Büste, ein Werk des Künstlers Richard Boege aus dem Jahr 1938, wurde von Giulian Dumitru in Bronze nachgegossen und ergänzt nun die Porträtgalerie der Kronstädter Stadtpfarrer im Kapitelzimmer.
Konrad Möckel hatte 25 Jahre als Stadtpfarrer in Kronstadt gewirkt und selbst während seiner schweren Haft ermutigende Vorträge für seine Mithäftlinge gehalten, berichtet Ralf Sudrigian in der Karpatenrundschau vom 5. Juli 2018. Am Tag davor wurden von Staatspräsident Klaus Johannis 50 ehemalige politische Häftlinge geehrt, darunter auch Kurtfelix Schlattner.

Die Gedenkfeier in Kronstadt fand unter Regie von Stadtpfarrer Christian Plajer statt. Reden hielten Altbischof Christoph Klein und Thomas Șindi­la­riu. Zu Wort kamen auch Zeitzeugen, etwa der 80-jährige Imre Lay, ein ehemaliger Mithäftling Möckels. Gerhard Gross, der ebenso wie Karl Dendorfer zu lebenslanger Haft verurteilt worden war, sagte über Konrad Möckel: „Er gab, was er an Weisheit in sich trug, an uns junge Häftlinge weiter.“ Büste von Stadtpfarrer Möckel und Gedenkplatte an ...Büste von Stadtpfarrer Möckel und Gedenkplatte an die im Schwarze-Kirche-Prozess Verurteilten stehen nun im Kapitelzimmer des Stadtpfarrhauses. Foto: Ralf Sudrigian (Karpatenrundschau) Karl Dendorfer bezeichnete den Prozess als „Theater, in dem die Securitate Regie führte“. Die „unglaublich haltlosen Anklagepunkte der kommunistischen Staatsanwälte“ führten dazu, dass an den Verurteilen trotzdem für manchen Bürokraten das Etikett „Faschist, Verschwörer, Verräter“ hängen blieb, veranschaulichte der Jurist Arnold Ungar anhand des Falles Dendorfer. Für dessen Anerkennung als ehemaliger politischer Häftling musste ein Gerichtsverfahren betrieben werden, obwohl das Urteil nach 1999 vom Obersten Gerichtshof als falsch bezeichnet und kassiert worden war.

NM

Schlagwörter: Schwarze-Kirche-Prozess, Möckel, Kronstadt

Nachricht bewerten:

16 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950-2010.

Terminkalender

« August 18 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

29. August 2018
11:00 Uhr

14. Ausgabe vom 10.09.2018
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz