27. Juni 2022

Heldsdorfer feiern beim Heimattag 70-jähriges Jubiläum

Nach einer zweijährigen pandemiebedingten Pause konnte der 72. Heimattag der Siebenbürger Sachsen wieder in Präsenz in ihrer mittelfränkischen Partnerstadt Dinkelsbühl stattfinden. Unter dem Motto „Wurzeln suchen – Wege finden“ trafen sich vom 3. bis 6. Juni Siebenbürger Sachsen aus dem gesamten Bundesgebiet und anderen Ländern, um gemeinsam die siebenbürgische Gemeinschaft und Kultur zu pflegen und ein paar unbeschwerte Tage miteinander zu verbringen.
Ein vielfältiges Programm – Tanzveranstaltungen, Sportturniere, Ausstellungen, Brauchtumsveranstaltungen, Musikkonzerte, Vorträge, Preisverleihungen, Gottesdienst, Trachtenumzug, Kundgebung und der Fackelumzug mit Gedenkveranstaltung – bot den zahlreichen Besuchern die Möglichkeit, siebenbürgisch-sächsische Identität zu leben und zu erleben! Dies bewiesen letztlich die zahlreichen Teilnehmer beim Festumzug am Pfingstsonntag und die vielen Tänzerinnen und Tänzer bei der Volkstanzveranstaltung der SJD „Aus Tradition und Liebe zum Tanz“. Die Freude über das Wiedersehen mit alten Freunden und Bekannten rundete das einmalige Wochenende dabei ab.

Für die Heimatortsgemeinschaft Heldsdorf gab es dieses Jahr einen außergewöhnlichen Grund zu feiern – genau zu Pfingsten vor 70 Jahren wurde sie gegründet. Es ist die älteste Heimatortsgemeinschaft des Burzenlandes. Eine stattliche Gruppe von 44 Trachtenträgern mit ihrem Vorsitzenden Thomas Georg Nikolaus – Kinder, Jugendliche und Erwachsene, wobei mehrere Familien mit drei Generationen vertreten waren – , nahmen trotz Regen am Trachtenumzug am Pfingstsonntag teil. Man freute sich, dass kurz vor der Tribüne der Regen etwas nachließ und man die Schirme zumachen konnte! Hier stellte unsere Heldsdorferin Ines Wenzel, geborene Grempels, zusammen mit Helge Krempels sachkundig und sehr informativ die 97 Gruppen vor. Am Schweinemarkt gelang es uns dann sogar noch ein Gruppenbild zu machen.
Trachtenträger der HG Heldsdorf beim Heimattag ...
Trachtenträger der HG Heldsdorf beim Heimattag 2022 in Dinkelsbühl. Foto: Ines Fucker
Unter den begeisterten Zuschauern in den Straßen Dinkelsbühls winkten uns auch einige Heldsdorfer zu. Andere beteiligten sich bei der HOG ihrer Partner oder bei verschiedenen Blaskapellen. Nach dem Festumzug traf man sich in der Schranne, wohin der Treffpunkt witterungsbedingt verlegt wurde. Bei gutem Essen und kühlen Getränken tauschte man Erinnerungen aus und verbrachte ein paar gemütliche Stunden miteinander. Auch der Verkaufsstand der Metzgerei „Tartler“ im Spitalhof wurde immer wieder zum Treffpunkt von Heldsdorfern. Ein verregnetes, jedoch wunderschönes Pfingstwochenende, geprägt von Tradition, Musik und Gemeinschaft, ging wieder viel zu rasch zu Ende. Die einen ließen es bei Musik und Tanz im Festzelt oder in der Schranne ausklingen. Andere nahmen, begleitet von der Knabenkapelle Dinkelsbühl, am traditionellen Fackel­umzug zur Gedenkstätte der Siebenbürger Sachsen im Lindendom teil.

Im Namen des Vorstands der Heimatgemeinschaft Heldsdorf herzlichen Dank allen Teilnehmern am Trachtenumzug für euer Durchhalten trotz der widrigen Wetterverhältnisse. Ich freue mich auf ein Wiedersehen auch nächstes Jahr in Dinkelsbühl, denn so etwas muss man einmal miterleben: als Gruppe an der großen Tribüne vorbeizugehen, zu hören, wie die eigene Heimatgemeinde Heldsdorf angekündigt und vorgestellt wird, sowie Beifall zu erhalten!

Hanni-Martha Franz

Schlagwörter: Heldsdorf, Jubiläum, Heimattag 2022

Bewerten:

11 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.