4. März 2014

Kreisgruppe Ingolstadt: Podiumsdiskussion mit Dr. Bernd Fabritius

„Bürger Fragen - Politiker antworten“ lautete der Titel einer Podiumsdiskussion der Kreisgruppe Ingolstadt, die am 22. Februar in der Freien Turnerschaft Ringsee stattfand. Der Vorsitzende der Kreisgruppe, Willy Schenker, hatte parteiübergreifend eingeladen. Podiumsteilnehmer waren der Bundesvorsitzende des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland, Dr. Bernd Fabritius, MdB (CSU) (Europa/Menschenrechte), der Ingolstädter CSU-Bundestagsabgeordnete Dr. Reinhard Brandl (Verteidigung/Haushalt) und der Oberbürgermeisterkandidat der CSU in Ingolstadt, Dr. Christian Lösel, Stadtrat und Referent des Oberbürgermeisters. Die Ingolstädter CSU-Stadträtin Simona Rottenkolber moderierte. Die musikalische Umrahmung gestaltete die Siebenbürger Blaskapelle Ingolstadt unter der Leitung von Michael Grau.
Nach einer kurzen Vorstellung des Podiums konnten die rund 70 Gäste ihre Fragen stellen. Dr. Bernd Fabritius beantwortete Fragen zu Rentenansprüchen, zu Entschädigungszahlungen wegen Verschleppung und Zwangsarbeit, zur Rückgabe von Eigentum und zur Staatsbürgerschaft. Leider reichte die Zeit nicht aus, um detaillierter auf alle Fragen zu antworten. So versprach Dr. Fabritius, bald wieder zu kommen. Dr. Reinhard Brandl gab Auskunft zur geplanten Mütterrente und zum Anspruch auf Rente mit 63 nach 45 Arbeitsjahren und nahm die Aufgabe mit, Förderungen für junge Preisträger im Schwimmsport, die aus der Jugend der Landsmannschaft kommen, zu prüfen. Dr. Christian Lösel betonte als junger Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters in Ingolstadt, wie wichtig ihm das kulturelle Engagement der Landsmannschaften sei. Er sagte seine Unterstützung bei der Förderung und finanziellen Unterstützung der Gruppen zu. Zu den Themen Verkehr und Wohnungsmarkt gab er ebenso Auskunft wie zu den Leerständen bzw. dem Verkaufsangebot in der Innenstadt. Nach der Bayernhymne gab es noch die Gelegenheit, sich von den anwesenden Stadträten und Stadtratskandidaten - auch Bürgermeister Albert Wittmann (CSU) konnte begrüßt werden - die verschiedenen Wahlmöglichkeiten erklären zu lassen.
Dr. Bernd Fabritius (rechts) gratuliert Norbert ...
Dr. Bernd Fabritius (rechts) gratuliert Norbert Homner zur Kandidatur für den Stadtrat.
Dr. Fabritius freute sich besonders darüber, dass auch junge Landsleute sich für Politik und Mitgestaltung interessieren. Er begrüßte als jüngsten Kandidaten auf der Stadtratsliste den jungen Siebenbürger Sachsen Norbert Homner, der schon in der Kindertanzgruppe der Landmannschaft tanzte; er studiert nun Physik und stellt sich mit 21 Jahren zur Wahl als CSU-Kandidat für den Ingolstädter Stadtrat. Fabritius gratulierte Norbert Homner zu diesem vorbildlichen Engagement, wünschte viel Erfolg bei diesen und bei kommenden Wahlen und forderte die Landsleute auf, gerade die junge Generation in ihrer Bereitschaft zum Mitmachen zu unterstützen.

Simona Rottenkolber


Schlagwörter: Ingolstadt, Wahlen, Podiumsdiskussion

Bewerten:

62 Bewertungen: o

Neueste Kommentare

  • 16.03.2014, 10:09 Uhr von getkiss: @Schreiber, mit Verlaub, Sie sind nicht in der Lage konkret nur über ein Thema zu sprechen, sondern ... [weiter]
  • 15.03.2014, 23:48 Uhr von Schreiber: @getkiss: wieso peinlich? Ihr Posting ist halt einfach durchsichtig flach und die Unterstellung ... [weiter]
  • 13.03.2014, 08:43 Uhr von getkiss: Von wo soll ich das wissen? Ist es den Leuten peinlich, darüber zu reden? [weiter]

Artikel wurde 25 mal kommentiert.

Alle Kommentare anzeigen.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.