26. März 2017

Druckansicht | Empfehlen

Urzelfreuden in Geretsried

Ja, da war mal wieder die Urzelwoche der Kreisgruppe Bad Tölz – Wolfratshausen in Geretsried. Der Agnethler Brauch, 1689 erstmals urkundlich erwähnt, wurde in den letzten Jahren immer am letzten Sonntag im Januar abgehalten. Da war es noch kalt mit viel Schnee und Eis. Bestimmt wollte Petrus daran erinnern und schickte uns nach mehreren sonnigen Tagen am Faschingsdienstag Regen, Schnee und Kälte.
Ein Bus sammelte alle Urzel ein, um den Ausgangspunkt, die Werkstatt von Peter Wagner, anzusteuern. Dann aber ging es zu Fuß zu unseren acht Urzelfreunden, die uns mit Krapfen, Brötchen, ja sogar Schnitzelsemmeln und Getränken erwarteten. Recht schönen Dank, denn bei dem kilometerlangen Fußmarsch brauchte man unbedingt eine Stärkung.

Bereits ungeduldig wurden wir im Altenheim Sankt Hedwig erwartet. Die Krapfen und unser neues „Urzelduo“ mit den Trompeten von Peter Wagner und Thomas Kieltsch konnten den Heimbewohnern den Tag versüßen. Es wurden altbekannte Lieder angestimmt, alles sang mit, wobei sich die hiesigen Bewohner als textsicher erwiesen und wir leider schon nach der ersten Strophe stotterten und stammelten. Die Urzeln vor dem Altenheim in Geretsried. Foto: ...Die Urzeln vor dem Altenheim in Geretsried. Foto: Wiltrud Wagner Bestimmt wäre unser Bürgermeister Michael Müller mitsamt den bösen Geistern bei dem Wetter viel lieber im Rathaus geblieben. Wir mussten aber alle auf den Festplatz, wo uns das Publikum erwartete. Recht schönen Dank all unseren Gönnern, die uns bewirteten, und auch danke, liebe Maria Wagner, dass du bei jedem Besuch die Gläser so bravourös durch die Luft geschwungen hast. Müde, durchnässt, aber zufrieden gab es den Urzelausklang bei Eitel Gar. Immer noch tanzfreudig wurden die letzten Krautwickel und der Kuchen verdrückt. Zwei Tage zuvor, am Sonntag, hatte uns Wolfratshausen zu seinem „Wolfratshausen Narrisch“ geladen. Vor Jahren noch etwas kritisch beäugt, eröffneten jetzt wir die Feier am Marienplatz. Dabei wird das Reifenschwingen von Maria besonders bewundert. Sind die Gläser jetzt angeklebt oder nicht? Bei der Weinprobe bestätigt dann der Bürgermeister von Wolfratshausen: „Sie sind locker und frei, bleiben aber trotzdem auf dem Reifen“.

In den Ratsstuben bei vollem Haus genießen am Samstag alle unser Urzelkraut mit 570 großen Knödeln, Wammerl und Sauerrahm. Essen, Kuchen und die Musik der „TOP 40“ brachten beste Stimmung. Natürlich mussten vorher, am Freitag, die Knödel gewickelt und die Töpfe gefüllt werden. Da waren die 30 fleißigen Helferinnen und Helfer am Werk. Am Freitag vorbereitet, am Samstagvormittag gekocht, konnte dann abends serviert werden.

Noch einmal recht lieben Dank allen Helferinnen, Helfern, den Urzelfreunden, den Kuchenbäckerinnen und den Urzelteilnehmern, ob klein oder groß. Nur mit allen zusammen können wir auch nächstes Jahr die Urzelwoche bestreiten, und wenn uns der liebe Gott wieder so gutes Kraut beschert und für schönes Wetter sorgt, kann nichts mehr schiefgehen.

Wiltrud Wagner

Schlagwörter: Urzeln, Geretsried

Nachricht bewerten:

14 Bewertungen: o

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950-2010.

Terminkalender

« Oktober 17 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

8. November 2017
11:00 Uhr

18. Ausgabe vom 20.11.2017
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz