23. Dezember 2018

Druckansicht

Kreisgruppe Bad Tölz – Wolfratshausen: Zehntfrauen in Geretsried - ein Glück für die Mitglieder

Wer lässt uns alles wissen und vergisst uns nicht? Wer verständigt dich, wenn Veranstaltungen, Feiern oder sonstiges auf dem Programm stehen? Das sind unsere 35 Zehntfrauen. Ja, ohne sie geht es einfach nicht. Es bleibt nicht nur bei Zeitungsinseraten, nein, es kommen die Nachbarzettel ins Gespräch. In Siebenbürgen wurden die Nachrichten von Haus zu Haus gebracht. In Geretsried und Umgebung sind es die Zehntfrauen oder ihre Männer, die diesbezüglich helfen.
1976 gründete Elsa Schemmel die Zehntschaften: Eine Frau sollte zehn Familien betreuen. Daher auch der Name Zehntfrau, aber heute betreut jede Frau bereits mehrere Familien. Später übernahm Waltraud Durlesser (unsere liebe Traudi) die Leitung, die jetzt Marianne Frühn mit viel Engagement innehat. Zehntfrauentreffen in Geretsried, vorne, von ...Zehntfrauentreffen in Geretsried, vorne, von links: Anna Eckenreiter, Brigitte Schneider, Sigrid Wellmann, Irmgard Göbbel und Marianne Marzell. Foto: Wiltrud Wagner So fand am 17. November unser jährliches Treffen der Zehntfrauen im „Isarau-Saal“ Geretsried statt. Da gibt es nicht nur Kaffee und Kuchen, welcher von fleißigen Händen mitgebracht wird, sondern auch Arbeit. In Gesprächen versucht man, Schwierigkeiten zu beseitigen und Lösungen zu finden. Dieses Mal gab es zum ersten Mal Blümchen. Blumen für fünf Frauen, die bereits seit zehn, 20 und 30 Jahren dabei sind. Selbstverständlich wird keine Frau vergessen, deren Amtszeit kürzer oder länger ist und die ebenfalls ihre Mitglieder besucht und stets ein offenes Ohr für sie hat. Doch zunächst müssen die Zettel erstellt werden, damit die Neuigkeiten in Geretsried, Wolfratshausen oder Bad Tölz verbreitet werden können. Früher versah Nik Voik die Mittteilungen mit passenden Zeichnungen und zauberte eine schöne Leichtigkeit darauf. Heute zaubert Sieglinde Thamm die Einladungen und Bekanntmachungen mit dem Computer. Allen einen recht schönen Dank.

Am nächsten Tag, dem Volkstrauertag, trafen sich wieder Gleichgesinnte in diesem Raum. Es ist so schön, dass wir auch weiterhin an diesem Tag beim Trauermarsch und anschließender Friedhofsfeier dabei sind. Danach entspannen wir uns bei Kaffee und Kuchen. Es wäre wünschenswert, dass sich mehr Landsleute zugehörig fühlen und beim Aufmarsch für unsere Kreisgruppe mitmachen. Lasst dieses nicht nur die Älteren machen, auch die Jungen sind gefragt, gilt es doch auch eurer Großeltern zu gedenken. Vielleicht können wir nächstes Jahr wieder die Anzahl aus den Vorjahren erreichen und als große Gruppe in Erscheinung treten.

Wiltrud Wagner

Schlagwörter: Bad Tölz – Wolfratshausen, Geretsried, Zehntfrauen

Nachricht bewerten:

13 Bewertungen: o

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« Juli 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

24. Juli 2019
11:00 Uhr

13. Ausgabe vom 05.08.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz