14. Juli 2006

Kreisgruppe Bietigheim-Bissingen: Erfolgreicher Auftritt in Dinkelsbühl

Beim diesjährigen Trachtenumzug des Heimattages der Siebenbürger Sachsen in Dinkelsbühl war die Kreisgruppe Bietigheim-Bissingen abermals in stattlicher Zahl vertreten. Angeführt von der Blaskapelle Bietigheim-Bissingens unter der Leitung von Walter Theiss und bei immer mehr Sonnenschein reihten sich unsere Trachtenträger in den Umzug ein.
In diesem Jahr begrüßten wir in unserer Mitte den Vorsitzenden der Landesgruppe Baden-Württemberg der Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen, Alfred Mrass, der mit uns an dem Umzug teilnahm.

Am Nachmittag gab unsere Blaskapelle ein gelungenes Platzkonzert vor dem Gasthaus "Zum Wilden Mann". Es muss sich herumgesprochen haben, dass die Blaskapelle im Vorjahr am gleichen Platz ein wunderbares Konzert gegeben hatte. Viele Menschen strömten herbei und scharten sich um die Blaskapelle, so dass es kaum noch ein Durchkommen an dieser Stelle gab. Sie lauschten, applaudierten, tanzten sogar manchen Walzer auf dem Kopfsteinpflaster, das ihnen offenbar nichts ausmachte.

Blaskapelle der Kreisgruppe Bietigheim-Bissingen, Leitung Walter Theiss.
Blaskapelle der Kreisgruppe Bietigheim-Bissingen, Leitung Walter Theiss.

Das von unserem Dirigenten Walter Theiss breit ausgewählte Repertoire bestand aus anspruchsvollen Musikstücken, die nicht so oft gespielt werden und den Musikanten eine gewisse Virtuosität abverlangen. Musikkenner standen in den ersten Reihen und bestätigten das musikalische Können und die besonders anspruchsvollen Einlagen der Musikanten. Es war ein Genuss für alle Anwesenden. Der Applaus wurde immer größer und die Zugaben immer mehr. Mehr als zwei Stunden spielte die Blaskapelle pausenlos auf.

Am Abend traten wir gut gelaunt die Heimreise mit dem Bus an. Die gute Stimmung sollte bis nach Hause reichen. Auf dem Akkordeon stimmte der Vorsitzende der Kreisgruppe, Heinz Mieskes, ein Volkslied nach dem andern an, wobei alle mitsangen und mitschunkelten. Unser jüngster Mitfahrer Christopher Schenker ergriff kurzerhand das Mikrophon, bat um Erlaubnis und unterhielt die Reisegesellschaft mit Tierwitzen, die sehr gut ankamen.

Alle Mitwirkenden hatten viel Spaß an der Gestaltung der Beiträge unserer Kreisgruppe. Der Vorstand bedankt sich bei allen Trachtenträgern, Musikanten und Helfern, die diesen gelungenen Beitrag zum Heimattag ermöglicht haben.

Ottilie Wellmann

Schlagwörter: Dinkelsbühl, Heimattag

Bewerten:

1 Bewertung: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.