2. Mai 2013

Ausstellung in München: „Bukarest 1970 – München 2013“

Peter Schweg und Helmut Stürmer zeigen sich nach 43 Jahren wieder gemeinsam mit Malerei, Zeichnungen, Video in der Galerie des Generalkonsulats von Rumänien, Richard-Strauss-Straße 149, 81679 München. Die Ausstellung läuft noch bis zum 15. Juni.
Peter Schweg und Helmut Stürmer sind seit vielen Jahrzehnten gute Freunde und kennen sich noch aus der Heimat in Rumänien. Obwohl ihr künstlerischer Ansatz unterschiedlich ist, sind Gemeinsamkeiten doch offensichtlich.

Peter Schweg, in Reschitza geboren, studierte an der Universität Temeswar und arbeitete als freischaffender Künstler, Lehrbeauftragter für bildende Kunst und Bühnenbildner am Deutschen Staatstheater Temeswar. Er ist heute als freischaffender Künstler in Rheinland-Pfalz tätig. Sein Werk ist von Brüchen gekennzeichnet. Seine Bilder sind Ausdruck des Atmosphärischen der Welt und Spiegel einer wechselhaften Biographie. Über sich sagt der Künstler: „Meine Werke habe ich als Weltenbilder bezeichnet. Die Elemente Bogen, Horizontlinie und Dreieck erschaffen diese Welten. (...) Die Bilder sollen der Erfahrung der Transzendenz dienen, nicht der rein ästhetischen Unterhaltung. Sie sollen den Betrachter ins Atmosphärische führen.“

Helmut Stürmer, in Temeswar geboren, studierte an der Kunstakademie Bukarest und war unter anderem an der Hermannstädter Bühne tätig. Heute ist er ein weltweit tätiger und gefeierter Bühnenbildner. Er schuf weit über 200 Bühnenbilder und Kostümentwürfe für Theater und Oper sowie Szenenbilder für Spielfilme und arbeitete mit namhaften Regisseuren wie Liviu Ciulei, Vlad Mugur, Andrei Şerban, Silviu Purcărete, Lucian Pintilie, Nikolaus Wolcz, Konstanze Lauterbach, Leander Haußmann u.v.m. zusammen. Seine surrealen, innovativen Bühnenbilder faszinieren immer wieder aufs Neue. Zuletzt schuf Stürmer die Bühnenbilder für Andrew Bovells „Das Ende des Regens“ (Regie: Radu Afrim) am Residenztheater München und für Herta Müllers „Niederungen“ (Regie: Nikolaus Wolcz) am Deutschen Staatstheater Temeswar.

Die siebenbürgische Künstlerin Kath Zipser rät: „Freunde der Kunst: Versäumt es nicht, die wunderschönen amüsanten Bühnenbilder, Kostümentwürfe und Videos des Künstlerteams Helmut Stürmer und Peter Schweg zu besuchen. Fernseher wird auf Wunsch eingeschaltet.“

Schlagwörter: Ausstellung, München

Bewerten:

11 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.