2. März 2016

Literarische Deutschlandtour von Mircea Cărtărescu

Der rumänische Schriftsteller Mircea Cărtărescu liest im Rahmen seiner Deutschlandtour, die am 4. März in Berlin mit Presseterminen startet, in Saarbrücken (5. März), Ingolstadt (6. März) und München (7. März). Cărtărescu ist einer der gewichtigsten rumänischen Namen im deutschsprachigen Raum nicht allein in literarischen Kreisen, sondern auch in den Medien. Seine Essays und Stellungsnahmen zu aktuellen Themen erscheinen u. a. in der Neuen Zürcher Zeitung, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung oder der Berliner Zeitung.
Anlässlich des Erscheinens (im Wiener Verlag Paul Zsolnay) der deutschen Übersetzung des Buches „Frumoasele străine" / „Die schönen Fremden" wird der Autor Mircea Cărtărescu eine literarische Deutschlandtour in vier Städten antreten. Neben dem Zsolnay Verlag unterstützt das Rumänische Kulturinstitut Berlin die Teilnahme des Schriftstellers an der Präsentation seiner jüngsten, von Ernest Wichner besorgten Übersetzung. Der Schriftsteller, Übersetzer und Poet Ernest Wichner, zurzeit Direktor des Berliner Literaturhauses, wird den Autor auf seiner Deutschlandreise begleiten.

Programm der Deutschlandtour:


4. März: Berlin - Pressetermine

5. März, 20.00 Uhr: Saarbrücken - Saarländisches Künstlerhaus (Karlstraße 1)

6. März, 19.00 Uhr: Ingolstadt - Barocksaal im Stadtmuseum (Auf der Schanz 45)

7. März, 20.00 Uhr: München - Literaturhaus München (Salvatorplatz 1)

Mircea Cărtărescu debütierte 1980 mit dem Einzelband „Faruri, Vitrine, Fotografii“ („Scheinwerfer, Vitrinen, Bilder"). Er schrieb und veröffentlichte weitere Gedichtbände, darunter „Poeme de amor" oder „Totul" („Alles"). Er ist Prosa- und Romanautor der Spezies phantastische Literatur, besonders ausgeprägt in seinem Band „Visul" („Der Traum" - in leicht veränderter Form unter dem Titel „Nostalgia" wiederholt). Sein bislang umfassendstes Projekt bildet die rumänische Orbitor-Trilogie, in Deutsch erschienen unter den Titeln „Die Wissenden", „Der Körper" und „Die Flügel" (2014 veröffentlicht). Seine Werke wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt, u. a. Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch, Spanisch, Polnisch, Schwedisch, Bulgarisch, Ungarisch usw.

Ernest Wichner ist rumäniendeutscher Schriftsteller, Übersetzer, Literaturkritiker und Redakteur. Seit 2003 ist er Direktor des Literaturhauses Berlin. Er übersetzte viele rumänische Autoren ins Deutsche, darunter Ana Blandiana, Daniel Bănulescu, Max Blecher, Mircea Cărtărescu, Nora Iuga, Ion Muresan, Norman Manea, Gellu Naum, Cristian Popescu, Dumitru Ţepeneag und Varujan Vosganian. Er veröffentlichte Lyrik, Prosa und Essays und koordinierte zahlreiche Anthologien.

Schlagwörter: Literatur, Lesereise, Deutschland, Berlin, Ingolstadt, München, Saarbrücken, Wichner

Bewerten:

18 Bewertungen: o

Neueste Kommentare

  • 06.03.2016, 01:55 Uhr von getkiss: Immerhin, die Redaktion ist ja lernfähig. Der von bankban kritisierte "Zuchtnachweis" wurde ... [weiter]
  • 05.03.2016, 16:37 Uhr von gehage: bankban, ich erkenne dich nimmer... ;) aber hier muss ich dir voll und ganz zustimmen. und ... [weiter]
  • 04.03.2016, 07:28 Uhr von getkiss: "Geht es hier um Zuchtnachweise...?" Na klar, lach. Der Beitrag ohne Unterschrift ist wohl nicht ... [weiter]

Artikel wurde 4 mal kommentiert.

Alle Kommentare anzeigen.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.