28. Juni 2020

Bernd Fabritius gratuliert Siebenbürgischer Zeitung: Menschen über Grenzen und Generationen verbinden

Der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Dr. Bernd Fabritius, gratuliert zum 70. Jubiläum der Siebenbürgischen Zeitung.
Werte Redaktion der Siebenbürgischen Zeitung, liebe Landsleute, liebe Leserinnen und Leser, es ist mir eine Ehre und Freude, Ihnen zunächst die herzlichen Grüße und Glückwünsche unserer Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und unseres Bundesinnenministers – heute sage ich lieber Bundesheimatministers – Horst Seehofer anlässlich des siebzigsten Jubiläums der Siebenbürgischen Zeitung zu überbringen. Als Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, aber auch als Siebenbürger Sachse, schätze ich die Siebenbürgische Zeitung außerordentlich.
Bundesaussiedlerbeauftragter Dr. Bernd Fabritius. ...
Bundesaussiedlerbeauftragter Dr. Bernd Fabritius. Quelle: Henning Schacht
Seit genau siebzig Jahren erscheint sie in München und hat sich seitdem zu einer Institution der siebenbürgischen Gemeinschaft etabliert. Sie hat ihre Aufgaben stets hervorragend erfüllt: Zu Beginn, als sie in der Nachkriegszeit, noch als ein landsmannschaftliches Informationsblatt, die zentrale Kommunikationsplattform der Landsleute, die in Deutschland den Neuanfang wagten, war, aber auch später, im Laufe der Jahrzehnte, als sie zu der Stimme der Siebenbürger Sachsen schlechthin wurde – und zwar mit einer Resonanz weit über die Grenzen Deutschlands hinaus. Denn die Siebenbürgische Zeitung wird nicht nur in Deutschland und Rumänien, sondern auch in den USA, Kanada und Österreich gelesen.

Sie ist weitaus mehr als ein bloßes Verbandsorgan zur Veröffentlichung von Mitgliedernachrichten. In Bund und Ländern ist sie eine begehrte Lektüre, sodass sie heute – und das behaupte ich als Politiker – das Sprachrohr ist, mit dem siebenbürgische Forderungen und Anliegen in die Politik hineinwirken und dort Beachtung finden. Durch ihr Ansehen verleiht die Zeitung siebenbürgischen Themen und berechtigten Interessen ein besonderes Gewicht und gewährleistet ihre gesamtgesellschaftliche Wahrnehmung und Akzeptanz. Bereits in den 1990er Jahren, als unzählige Aussiedler eine neue Heimat in Deutschland suchten, war sie mit ihrem Augenmerk auf integrationspolitische Inhalte und Angebote ein wirksames Instrument der Wiederbeheimatung und Eingliederung unserer Landsleute.

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, in dem die Heimatpolitik innerhalb seines breiten Aufgabenportfolios einen hohen Stellenwert genießt, unterstützt seit Jahren mit seinen verständigungspolitischen Maßnahmen Vereinigungen und Einrichtungen der Vertriebenen in Deutschland, die sich aktiv im Dienste der Völkerverständigung einsetzen, und leistet dadurch einen Beitrag zum siebenbürgisch-sächsischen Leben. Dies ist ein Ausdruck der grundsätzlichen Wertschätzung, welche die Bundesregierung den Siebenbürger Sachsen für ihren ausgeprägten Gemeinschaftssinn und ihr starkes Heimat­-gefühl entgegenbringt. Treu dem Motto „Gemeinsam unterwegs“, das bereits ihr 60-jähriges Jubiläum zierte, hat die Siebenbürgische Zeitung mit ihrer Popularität einen wesentlichen Anteil an der Verankerung dieses Bewusstseins innerhalb und außerhalb der Gemeinschaft. Im Rahmen ihrer breiten und treuen Leserschaft verbindet sie Menschen über Generationen und Landesgrenzen hinweg. Sie begleitet das Engagement der Siebenbürger Sachsen als Brückenbauer zwischen den historischen Siedlungsgebieten in Rumänien und der neuen Heimat in Deutschland und liefert wichtige Impulse und Anregungen in der europaweiten Versöhnungsarbeit. Sie trägt zum Zusammenwachsen in Europa bei. Das Leben der Heimatverbliebenen – der deutschen Minderheit in Rumänien – mit ihren Erfolgen, aber auch mit ihren gelegentlichen Problemen und Nöten hat einen festen Platz in Berichterstattung und Analysen.

Wie kein anderes Medium hierzulande schärft sie den Blick für den Facettenreichtum der siebenbürgischen Kultur, Brauchtum und Traditionen. Als Mittler und Bewahrer der eigenen Wurzeln leistet sie einen unverzichtbaren Beitrag für die Aufrechterhaltung, Weitergabe und Popularisierung dieses Erbes. Sie hilft, die siebenbürgische Identität zu pflegen, und stiftet Zusammenhalt in der sächsischen Gemeinschaft. Was wären die alljährlichen Heimattage zu Pfingsten in Dinkelsbühl ohne die mediale Begleitung durch die Siebenbürgische Zeitung!

Trotz pandemiebedingter Einschränkungen hat die Siebenbürgische Zeitung in diesem Jubiläumsjahr mit ihrer modernen und inhaltsreichen Internetpräsenz den digitalen Heimattag realisiert. Seit genau zwanzig Jahren schafft das Internetportal ein zeitgemäßes Informationsangebot, das gerade junge Menschen adressiert und einen Schwerpunkt auf ihre Belange setzt. Diese wertvolle, zukunftsweisende Arbeit ist jede Mühe wert, ihre Ergebnisse werden auch dadurch offenbar, dass der Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V. eine Vertriebenenorganisation ist, die keine Nachwuchssorgen hat. Das ist lobens- und bemerkenswert.

Der gesamten Redaktion, den Zeitungsmachern, allen Korrespondenten und Ehrenamtlichen an der Basis, die mit ihrem kraftvollen Einsatz aus dem Verbandsinformationsblatt einen lebendigen Begleiter des siebenbürgisch-sächsischen Lebens machen, möchte ich meinen Respekt und Anerkennung aussprechen. Siegbert Bruss, allen Vorgängern und ihren Teams sind der Erfolg und die Beliebtheit der Zeitung zu verdanken.

Jubiläen geben einen guten Anlass dafür, auf das Erreichte zurückzuschauen, aber auch dafür, den Blick in die Zukunft zu wagen. Die durchweg positive Bilanz der vergangenen sieben Jahrzehnte stimmt mich optimistisch für eine weitere erfolgreiche Zukunft. In der Vielfalt der deutschen Medienlandschaft bleibt die Siebenbürgische Zeitung die erkennbare Stimme einer starken Landsmannschaft mit klaren Botschaften, mit spannenden und abwechslungsreichen Inhalten, ein fester Anker für die siebenbürgische Gemeinschaft in der Gesellschaft, in der sie wirkt.

Dr. Bernd Fabritius

Schlagwörter: Bernd Fabritius, Aussiedlerbeauftragter, Gratulation, Jubiläum, Siebenbürgische Zeitung

Bewerten:

18 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.