19. März 2021

Preis der LiteraTour Nord 2021 an Iris Wolff

Die Schriftstellerin Iris Wolff erhält den von der VGH Stiftung ausgelobten und mit 15.000 Euro dotierten Preis der LiteraTour Nord 2021. Mit dieser Entscheidung würdigen Jury und Stiftung die 1977 in Hermannstadt geborene Autorin sowohl für ihr bisheriges Werk als auch für ihren zuletzt erschienenen Roman „Die Unschärfe der Welt“ (2020).
Iris Wolff. Foto: Annette Hauschild/Ostkreuz ...
Iris Wolff. Foto: Annette Hauschild/Ostkreuz
Die Jury schreibt: „Subtil und unaufgeregt, gegenwartsbezogen und doch zeitlos, unvoreingenommen beobachtend und zugleich treffsicher kommentierend, gelingt es Iris Wolff in feiner, präziser und beinahe musikalisch klingender Sprache eine Geschichte des 20. Jahrhunderts zu erzählen. Sie fordert, über die konkrete Epoche und ihre Figuren hinaus, Haltung statt Bekenntnis, politisches Bewusstsein statt Parteilichkeit. Im Übergang der politischen Systeme von der rumänischen Monarchie über die Teilung Europas bis zum Fall der Mauer und in der Kontingenzerfahrung der Beziehungen und des menschlichen Lebens bleibt die Sehnsucht nach einem freien Leben. Iris Wolff gestaltet in ihrem Roman literarisch die Grunderfahrung der Menschen im 20. Jahrhundert auf der Suche nach der eigenen Identität im lebensweltlichen Resonanzraum aus Ort, Sprache, Beziehung und Erinnerung – der Heimat.“

Bei der Preisverleihung am Donnerstag, den 8. Juli, nehmen sowohl Iris Wolff als auch Ulrike Draesner den Preis der LiteraTour Nord von Friedrich v. Lenthe, dem Vorsitzenden des Vorstandes der VGH Stiftung, entgegen. Die Autorin Ulrike Draesner erhält den Preis der LiteraTour Nord 2020 für ihr bisheriges Werk, insbesondere die 2019 erschienene Novelle „Kanalschwimmer“. Die für das vergangene Jahr geplante Verleihung musste entfallen.

Die Doppel-Preisverleihung findet in den Räumen der VGH Versicherungen in Hannover statt. Beginn ist um 19.00 Uhr. Eine Livestream-Übertragung ist geplant. Die Laudationes halten der Leiter der FAZ-Literaturredaktion, Andreas Platthaus (auf Iris Wolff), sowie die Journalistin und Literaturwissenschaftlerin Silke Behl (auf Ulrike Draesner).

Schlagwörter: Iris Wolff, Auszeichnung, Buch, Literatur, Roman

Bewerten:

18 Bewertungen: ++

Neueste Kommentare

  • 19.03.2021, 08:46 Uhr von MaioW: Herzlichen Glückwunsch [weiter]

Artikel wurde 1 mal kommentiert.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.