12. Juni 2006

Treffen der Sektion Genealogie auf Schloss Horneck

Die Sektion Genealogie des Arbeitskreises für Siebenbürgische Landeskunde traf sich am 21. - 22. April auf Schloss Horneck. Vor der offiziellen Seminareröffnung durch den Vorsitzenden der Sektion, Dr. Christian Weiss, hatten die früher eintreffenden Teilnehmer die Möglichkeit, eigene Probleme bei der Programmanwendung zu klären. Später wurden Übungen durchgeführt und Möglichkeiten des von Gisbert Berwe geschriebenen Programms Gen_Plus dargestellt.
Am Samstag folgte nach der Begrüßung das Vortragsprogramm. Richard Ackner unterstrich in seinem Referat über "Genealogie als historische Forschung" die Bedeutung von Genealogie als historische Hilfswissenschaft bei der Beschäftigung mit der Geschichte Siebenbürgens und der Siebenbürger Sachsen. Christian Reinerth berichtete über den Fortschritt der Kopieraktion der Hermannstädter Matrikelkartei und der Familienbücher. Von der Kartei sind etwa 148 000 Karten bereits kopiert; nun folgen die Familienblätter. Bisher wurden mit Gen_Plus 2 300 Familien mit etwa 5 800 Personen aus 253 verschiedenen Herkunftsorten erfasst. Es wäre wünschenswert, wenn sich für diese wichtige Arbeit weitere Mitarbeiter fänden. Um Meldungen wird gebeten an: Christian Reinerth, Telefon: (0 71 31) 57 51 43, E-Mail: Christianr@heilbronner.de.

Balduin Herter berichtete über "Die siebenbürgische Wappensammlung in Gundelsheim" und teilte mit, dass die Sammlung heute 778 Familienwappen umfasse. Neben Wappen von siebenbürgisch-sächsischen Familien, von denen viele aus den Sammlungen Arz von Straussenburg, dem ehemaligen Burzenländer Museum (Sammlung von Sebestyén), Otto Dahinten, Wilhelm Bruckner sen. und anderen entnommen sind, kamen in letzter Zeit Wappen von Szeklern, dem ungarischen Adel Siebenbürgens, den rumänischen Bojaren Siebenbürgens und dem armenischen Adel Siebenbürgens hinzu. Das Referat wird in einer der nächsten Ausgaben der Zeitschrift "Siebenbürgische Familienforschung" veröffentlicht.

Dr. Harald Lienert referierte über seine Erfahrungen mit dem Genealogieprogramm PC-Ahnen, das seit 2006 als Freeware von der Homepage des Programmautors (www.pcahnen.de) heruntergeladen werden kann. Auch dieser Vortrag wird in einer der nächsten Folgen der "Siebenbürgischen Familienforschung" publiziert. Mit diesem Programm erstellte Lienert die Ortsfamilienbücher von Hamruden und Katzendorf, die auch im Internet verfügbar sind, mit ihm verwaltet er das von Hans-Walter Müller erstellte Ortsfamilienbuch von Agnetheln. Dies sei dank der guten Zusammenarbeit mit dem Verein für Computergenealogie möglich.

Dr. Christian Weiss verlas einen Bericht der verhinderten Ingeborg Graef, worin es um eine Ergänzung von Jekelius' "Kronstädter Familien aus CORONA" und eine Klarstellung von CORONA-Daten aus Jekelius' "Kronstädter Familien" ging. Die Arbeit an der Erfassung von Kronstädter Familiendaten mit Hilfe von Gen_Plus weist bisher 71 665 Datensätze, 27 919 Personen, 10 120 Familien und 16 653 Texte aus (zu gutem Teil Personen ohne Geburtsdatum, aus AHN-DATA). Der Vergleich der beiden Dateien erwies sich insofern als sehr hilfreich, da vor allem Schreibfehler und Datumsangaben verbessert werden können. Es zeigte sich, wie wichtig die Erfassung der Matrikeldaten durch CORONA bzw. der Familienzusammenhänge durch Jekelius ist.

Jürgen Haffner berichtete über seinen Besuch des genealogischen Archivs der Mormonen an ihrem neuen Sitz in Stuttgart. Er vermittelte gute Erfahrungen bei der Auswertung von genealogischen Daten, die von ihnen auf Mikrofilmen zur Verfügung gestellt werden.
Anhand von Archivblättern, ebenfalls von Herrn Haffner, erläuterte Christian Weiss das Lesen von alten Handschriften (Sütterlinschrift). Mit Hilfe eines Beamers konnten alle mitlesen, eigentlich vorlesen. Das Seminar endete mit dem Beitrag von Dieter Kraus, der das Drucken von "Stammbäumen mit Zierrahmen" aus dem Programm Gen-Plus vorführte. Der stattgefundene Erfahrungsaustausch wurde von den Teilnehmer besonders positiv bewertet.

Klaus-Peter Awender

Schlagwörter: AKSL, Tagungen, Genealogie

Bewerten:

1 Bewertung: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.