11. November 2007

Druckansicht

40 Jahre Siebenbürgisch-deutsches Heimatwerk in Drabenderhöhe

Seit vierzig Jahren hat das Siebenbürgisch-Deutsche Heimatwerk seinen Sitz in Drabender­höhe. Gegründet wurde das Heimatwerk 1952 durch Lore Connerth/Gundelsheim und Else Schlandt. Erste Mitarbeiterinnen waren Trude Gross-Mederus, Frau Brenndörfer und Maria Lösch aus Lörrach. Das Heimatwerk sieht seine Aufgabe als Fortführung des in Siebenbürgen von 1904 bis 1950 existierenden Sebastian-Hann-Vereins.
Dieser Verein wurde nach dem berühmtesten siebenbürgischen Goldschmied des 17./18. Jahrhunderts benannt. Hauptziel des Heimatwerkes ist es, die siebenbürgische Volkskunst zu pflegen, am Leben zu erhalten und der Öffentlichkeit näher zu bringen.

1967 verlegte das Heimatwerk seinen Sitz nach Drabenderhöhe, die Leitung übernahmen Liane Weniger und Edda Deppner. Bis 1977 (Fertig­stellung Altenheim-Neubau) war das Heimatwerk in den Privathäusern von Liane Weniger und Edda Deppner untergebracht. Aus Platzmangel wurden die Töpferwaren im Archiv-Keller des Altenheims „Siebenbürgen“ untergebracht, wo der Heimbewohner Otto Zeides den Verkauf der Keramikwaren übernahm. Verkaufsausstellung in der Heimatstube, Ditta ...Verkaufsausstellung in der Heimatstube, Ditta Janesch, Edith Foith und Uta Beckesch (Leiterin) präsentieren ihr reichhaltiges Angebot. Ab 1977 ist das Hei­matwerk im Neubau (Untergeschoss, neben dem „Heimatraum“) des Altenheims „Siebenbürgen“ mit Zugang von der Jacob-Neuleben-Straße untergebracht. Im März 1999 übernahmen Uta Beckesch und Edith Foith die Leitung des Heimatwerkes, seit 2001 gehört auch Ditta Janesch zum Team. Im Laufe der Jahre waren folgende Frauen für das Heimatwerk tätig: Hermine Oleinek, Selma Oleinek, Rita Prossig, Herta Maurer, Regina Gadelmeier, Grete Truetsch, Grete Reimer. Für das Heimatwerk gestickt haben u. a.: Emma Oyntzen, Martha Jacobi, Maria Fleischer, Rosina Wellmann, Sara Tausch, Katharina Klusch, Irmgard Bloos, Margarethe Haake. Darüber hinaus haben Hedda Truetsch, Helge Baumann und Meta Wagner das Heimatwerk über viele Jahre bei den Verkaufsausstellungen in Dinkelbühl und Drabenderhöhe unterstützt.

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens in Drabenderhöhe wurde das Heimatwerk mit einer Urkunde des damaligen Bundesvorsitzen­den der Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen, Dankwart Reissenberger, geehrt. Liane Weniger, langjährige Leiterin des ...Liane Weniger, langjährige Leiterin des Heimatwerks. Fotoarchiv Janesch Die Leistung von Liane Weniger für die langjährige Leitung des Heimatwerkes – bis zur Vollendung ihres 80. Lebensjahres – wurde mit dem Golde­nen Ehrenwappen der Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen und dem „Silbernen Wiehltaler“ der Stadt Wiehl ausgezeichnet.

Das Heimatwerk trägt sich finanziell selbst, die Arbeit wird ehrenamtlich erbracht, wobei Überschüsse für gemeinschaftliche Aktivitäten und soziale Zwecke gespendet werden. Feste Ausstellungstermine sind zu Pfingsten im kath. Pfarrheim in Dinkelsbühl und am zweiten Adventswochenende im Pavillon des Altenheimes „Siebenbürgen“ in Drabenderhöhe. Bis 2004 fand die Adventsausstellung in der Heimatstube Drabenderhöhe im Hermann-Oberth-Kultur­haus statt. Das Angebot ist sehr reichhaltig, es umfasst neu erstellte Stickereien, Trachtengür­tel, -hemden, -krawatten, -bänder, -hauben (ge­netzt), auch Kommissionsware von Landsleuten, die ihre Trachtenteile aus Alters­gründen weitergeben wollen: Literatur, sächsische MC’s und CD’s, Glückwunschkarten, Siebenbürgen-Aufkleber, Siebenbürgische Kalender, Fotographien von Kir­chen und Kirchenburgen. Die ebenfalls im An­gebot geführten reichhaltigen Keramikwaren werden zurzeit aus Korond in Siebenbürgen und von Familie Etter aus Heilbronn bezogen. Kacheln in diversen Größen bemalt Alida Tellmann mit siebenbürgischen Motiven oder Blumendekora­tion. Handarbeiten werden in Drabenderhöhe, Hagen und Bad Wildungen angefertigt.

Die Öffnungszeiten sind: montags von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr sowie freitags von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr. Die Mitarbeiterinnen des Heimat­werkes stehen gerne auch auswärtigen Be­suchern und Gruppen (nach vorheriger Verein­barung) zur Verfügung. Sie können wie folgt mit dem Heimatwerk Kontakt aufnehmen: Uta Beckesch, Telefon: (0 22 62) 34 90, Fax: (0 22 62) 70 12 66; Ditta Janesch, Telefon: (0 22 62) 32 34, E-Mail: s.d.heimatwerk [ät] sibiweb.de, Internet: http://heimatwerk.sibiweb.de.

Die diesjährige Verkaufsausstellung findet am zweiten Advents­wochenende, am Samstag, dem 8. Dezember, und Sonntag, dem 9. Dezember, jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und 15.00 bis 18.00 Uhr im Pavillon des Altenheims statt.

Schlagwörter: Volkskunst, Brauchtumspflege, Drabenderhöhe

Nachricht bewerten:

5 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« November 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

4. Dezember 2019
11:00 Uhr

20. Ausgabe vom 15.12.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz