14. Oktober 2008

Gedenksymposion „Schwarze-Kirche-Prozess“

Nachdem bereits auf einem Symposion in Hermannstadt im September dieses Jahres des „Schwarze-Kirche-Prozesses“ in Kronstadt vor 50 Jahren gedacht wurde, findet eine weitere Veranstaltung mit Zeitzeugen vom 21. bis 23. November in der Bildungs- und Begegnungsstätte „Der Heiligenhof“ in Bad Kissingen statt. 1958 waren der damalige Kronstädter Stadtpfarrer Dr. Konrad Möckel sowie mehrere Mitglieder der von ihm geleiteten kirchlichen Jugendgruppe verhaftet worden.
Wegen „staatsfeindlicher Aktivitäten“ wurde gegen mehrere Angeklagte seitens der Staats­anwaltschaft die Todesstrafe beantragt. Die An­geklagten wurden schließlich zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Die Tagung dient der Auf­arbeitung und Erhellung des damaligen Gesche­hens unter Beteiligung von Betroffenen, Zeitzeu- ­gen und -gefährten sowie von Historikern.

Im Programm sind folgende Beiträge vorgesehen:

Dr. Otfrid Pustejovsky, Waakirchen: Politi­sche Prozesse in Ostmittel- und Südosteuropa im Vergleich;

Dr. Cornelius Radu Zach, Mün­chen/Klausenburg: Politische Prozesse in Rumä­nien im Stalinismus – ein Überblick;

Thomas Şindilariu, Kronstadt: „Stalinstadt“ – Kronstadt von 1953-1960; Corneliu Pintilescu, Kronstadt: Der Schwarze-Kirche-Prozess anhand der Ge­richtsakten;

Prof. Dr. Andreas Möckel, Würz­burg: Stadtpfarrer Dr. Konrad Möckel im Schwarze-Kirche-Prozess – Der Haftbefehl und die Themen der Securitate-Protokolle;

Georg Aescht, Bonn: Auch ohne Zukunft ging es weiter, Erinnerungen und Reflexionen an die Haft­zeit von Horst Depner;

Podiumsdiskussion mit den noch lebenden ehemaligen Häftlingen anhand eines Fragenkatalogs: Vorgeschichte, Prozess, Haftzeit, Nachwirkungen;

Dr. Michael Kroner, Oberasbach: Übersicht und Charakteris­tik der politisch motivierten Verhaftungen und Prozesse gegen Deutsche in Rumänien in den Jahren des kommunistischen Regimes;

Günter Czernetzky, München: Werkstattbericht zu einem Dokumentarfilm über politische Prozesse in Rumänien.

Die Tagungsteilnahme kostet 60 Euro (für Jugendliche und Studenten 30 Euro), inklusiv Unterkunft und Verpflegung, gegebenenfalls Einzelzimmer-Zuschlag (10 Euro) sowie Kurtaxe (3,40 Euro), jeweils für den gesamten Zeitraum. Anmeldungen nimmt Gustav Binder, Alte Euer­dorfer Straße 1, 97688 Bad Kissingen, Telefon: (09 71) 71 47 14, E-Mail: studienleiter [ät] heiligenhof.de, entgegen. Eingeladen sind insbesondere Kronstädter Weggefährten, Freunde der Betroffenen und jeder Interessierte. Weitere Informationen und ein detailliertes Tagungspro­gramm sind auf Anfrage ebenfalls beim Ver­anstalter erhältlich.

Schlagwörter: Kommunismus, Vergangenheitsbewältigung

Bewerten:

6 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.