30. November 2019

Siebenbürgischer Kulturherbst in Oberösterreich: Iris Wolff las in Wels

m Rahmen des Siebenbürgischen Kulturherbst in Oberösterreich gastierte Iris Wolff am 15. Oktober mit einer Lesung in Wels. Sie las dabei in der Landesmusikschule und Stadtbücherei im Herminenhof aus ihrem preisgekrönten dritten Roman „So tun, als ob es regnet“. Einmal mehr konnte sie mit ihren unvergleichlichen Sprachbildern, mit der ihr eigenen Fähigkeit, ihre Zuhörer zu verzaubern, das Publikum begeistern.
Einmal mehr entführte sie die zahlreichen Gäste des Abends ins ferne Siebenbürgen, ließ sie an den Geschichten einer Familie im Lauf des 20. Jahrhunderts teilhaben, der Abend verflog im Nu! Für die stimmungsvoll zur Lesung passenden Klangbilder sorgte der aus Temeswar stammende Gitarrist Cristian Gramesc, der neben seiner Konzerttätigkeit seit 2015 auch an der Welser Musikschule lehrt.
Anregende Lesung in Wels im Rahmen des ...
Anregende Lesung in Wels im Rahmen des Siebenbürgischen Kulturherbstes in Oberösterreich: Die Autorin Iris Wolff wird musikalisch begleitet von Cristian Gramesc. Foto: Michael Schneider
Es war die bereits dritte Lesung von Iris Wolff in Wels, diesmal auf gemeinsame Einladung der Siebenbürger Nachbarschaft und der Stadtbücherei, im Rahmen der Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek – Österreich liest“. Der Abend klang bei angeregten Gesprächen und einem Imbiss und Umtrunk aus – und viele der Gäste waren sich danach einig: Wir freuen uns aufs nächste Mal!

Christian Schuster

Schlagwörter: Kulturherbst, Oberösterreich, Wels, Lesung, Iris Wolff, Literatur

Bewerten:

11 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.