27. Juli 2015

Vierzehntes Wiesenfest in Senndorf

Das Demokratische Forum der Deutschen in Bistritz als Initiator hat in Zusammenarbeit mit dem Kreisrat und dem Kreiszentrum für Kultur Bistritz-Nassod, dem Deutschen Jugendverein Siebenbürgen – Filiale Bistritz, der Evangelischen Kirche A.B. Bistritz und dem Bürgermeisteramt Deutsch-Budak die 14. Auflage des traditionellen Wiesenfestes am 27. Juni in Bistritz und in der früheren deutschen Gemeinde Senndorf erfolgreich veranstaltet.
Das Fest begann mit einem Begrüßungsabend im Hotel Diana am Freitag. Begeisterten Applaus ernteten junge Gäste aus Ungarn und bei ihrem ersten Auftritt in ­Bistritz das Pfarrertrio Saxones: Andreas Hartig, Zeiden, Alfred Dahinten, Mühlbach, Dietrich Galter, Neppendorf. Am Samstag fand zunächst ein wohltuender Festgottesdienst in der Ev. Stadtpfarrkirche mit einer sehr ansprechenden Predigt von Stadtpfarrer Johann Dieter Krauss (deutsch-rumänisch) statt. Im Gottesdienst wirkten auch die Pfarrer Martin Türk-König und Andreas Hartig aktiv mit.
Dorel Meinhardt mit Gattin Ana und Thomas Hartig ...
Dorel Meinhardt mit Gattin Ana und Thomas Hartig mit Gattin Garofita. Foto: Horst Göbbel
Nach der Fahrt nach Senndorf und dem gemeinsamen Mittagessen im Kulturhaus begann das eigentliche Wiesenfest mit einer eindrucksvollen Trachtenparade der teilnehmenden Kulturformationen, angeführt von der Blaskapelle „Harmonie“ des Bistritzer Forums und mehreren Ehrengästen. Cheforganisator Thomas Hartig, Geschäftsführer des Bistritzer Forums, begrüßte die Teilnehmer, Zuschauer und Ehrengäste aufs Herzlichste und wünschte ein erfolgreiches Fest. Der Bürgermeister von Deutsch-Budak, Florin Alexandru Simionca, hieß die Festteilnehmer herzlich willkommen. In ihren Grußworten dankten einige Ehrengäste für die Einladung und lobten die Veranstaltung. Vizekreisvorsitzender Alexandru Pugna hob die jahrhundertelange positive Art und Weise des Zusammenlebens verschiedener ethnischer Gruppen im Nösnerland mit unseren „sächsischen Brüdern“ hervor, „die diese Orte aufgebaut und in Harmonie mit den anderen Nationalitäten gelebt haben. Für sie war die Menschlichkeit, diese universelle Eigenschaft, wichtig.“
Tanzgruppe „Goldregen“ aus Sächsisch-Reen. Foto: ...
Tanzgruppe „Goldregen“ aus Sächsisch-Reen. Foto: Horst Göbbel
Vizekonsul Hans Schebesch hob die Bedeutung solcher Kulturveranstaltungen der Deutschen auch in ­Regionen mit kleiner sächsischer Bevölkerungszahl und deren fruchtbare Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden besonders hervor. Winfried Ziegler, Geschäftsführer des Deutschen Forums Siebenbürgen, gab seiner Freude Ausdruck, ein solch gut organisiertes interethnisches Fest zu erleben. Peter Marikucza, diesmal als Sprachrohr einer ungarischen Gruppe vom Balaton, dankte deutsch, rumänisch und ungarisch für die Gelegenheit, die ungarische Formation „Boróka“ aus Lajoskomarom in Senndorf und Bistritz vorstellen und begleiten zu dürfen. Außer der ungarischen Gruppe zeichneten sich auch alle anderen Formationen durch ihre musikalischen und tänzerischen Einlagen besonders aus: die Blaskapelle „Harmonie“ und die Tanzgruppe „Regenbogen“ des Deutschen Forums Bistritz, die sächsische Volkstanzgruppe „Goldregen“ aus Sächsisch-Regen, die Singgruppen „Edelweiss“ aus Piatra Neamţ und „Zwei Plus“ aus Bacău, das Folkloreensemble „Laleaua Pestriţă“ aus Neudorf-Peterdorf und das besonders auffallende Ensemble der Arumänen „Dor“ aus Sarighiol de Deal, Kreis Tulcea.
Tanzgruppe „Boróka“ aus Ungarn. Foto: Horst ...
Tanzgruppe „Boróka“ aus Ungarn. Foto: Horst Göbbel
Durch das vielfältige Programm führte gekonnt der Vorsitzende des Deutschen Forums Bistritz, Ioan (Bobby) Arcălean. Am Abend gab es zum Abschied nochmals im Hotel Diana glänzende Auftritte der Gruppen aus der Dobrudscha, aus Ungarn, aus Piatra Neamţ und Bacău. Die Veranstaltung wurde gesponsert von LEONI Bistritz und vom Land Kärnten. Spezieller Dank für den überzeugenden Ablauf gilt Thomas Hartig („Unsere Erwartungen wurden übertroffen!“) und Dorel Meinhardt vom Deutschen Forum sowie ihren Gattinnen.

Horst Göbbel

Schlagwörter: Wiesenfest, Senndorf, deutsch-rumänische Beziehungen

Bewerten:

9 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.