6. März 2017

Schweighofer verliert Gütesiegel

Bukarest – Das in Rumänien tätige Unternehmen Holzindustrie Schweighofer muss sein FSC-Gütesiegel abgeben. Die österreichische Firma habe möglicherweise „Regelverstöße bei der Holzvermessung“ begangen, so eine Pressemitteilung der internationalen Nonprofit-Organisation Forest Stewardship Council (FSC). Das FSC-Gütesiegel bescheinigt nachhaltige Waldnutzung und wird jenen Firmen verliehen, die Holz aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern verarbeiten.
Schweighofer hat die Entscheidung des FSC zwar akzeptiert, bestreitet aber die Vorwürfe und bekennt sich nach Angaben des Geschäftsführers Frank Aigner „vorbehaltlos zum Kampf gegen unrechtmäßige Abholzungen in Rumänien“. Allerdings hatten Umweltschutzinitiativen, z.B. jene von Hans Hedrich (Schäßburg), in den vergangenen Jahren wiederholte Male darauf hingeweisen, dass Schweighofer möglicherweise am illegalen Holzhandel in Rumänien beteiligt ist.

Im Herbst 2015 legte die Umweltschutzorganisation World Wide Fund for Nature (WWF) beim FSC Beschwerde gegen Schweighofer ein. Eine unabhängige Untersuchungskommission bestätigte daraufhin im Dezember 2016, dass Schweighofer in Rumänien „am illegalen Einschlag oder Handel von illegalem Holz und Holzprodukten beteiligt war“. FSC erteilte Schweighofer zunächst eine Bewährung, die im Februar nun abgelaufen ist. Ein weiteres Untersuchungsverfahren soll demnächst eingeleitet werden. Der WWF begrüßte die Rücknahme des FSC-Gütesiegels als „gute Nachricht für die Wälder in Rumänien“.

CC


Hinweis der Redaktion:
Dieser Artikel wurde am 14. März 2017 um 19:42 Uhr aktualisiert.

Schlagwörter: Wirtschaft, Umweltschutz

Bewerten:

25 Bewertungen: +

Neueste Kommentare

  • 23.03.2017, 19:39 Uhr von haraldgitschner: Weiter so, Hans Hedrich, und viel Erfolg. Wir brauchen junge Menschen wie dich ! [weiter]
  • 23.03.2017, 14:35 Uhr von azur: Gut gemacht, Herr Hedrich. Viel Erfolg auch weiterhin! [weiter]
  • 22.03.2017, 20:11 Uhr von hanshedrich: Sehr geehrte Debattierende, Sehr geehrter Herr Bruss, freue mich, dass das Thema Waldraub und ... [weiter]

Artikel wurde 22 mal kommentiert.

Alle Kommentare anzeigen.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.