Schlagwort: Obst

Ergebnisse 1-8 von 8

31. März 2020

Interviews und Porträts

Neues aus der „Batullapfelbaumschule“

„Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“ An den Spruch, der Martin Luther in den Mund gelegt wird, musste Brunhilde Böhls denken, als sie in diesen Zeiten der weltweiten Pandemie das telefonische Interview mit Mihai Gottschling führte. Mihai und seine Frau Ioana stammen aus Siebenbürgen, leben und arbeiten in Deutschland und besuchen mehrmals im Jahr die Eltern und Schwiegereltern in Großschenk. Die Gemeinde befindet sich im Kreis Kronstadt, auf halber Strecke zwischen Fogarasch und Agnetheln. Mihai und Ioana Gottschling beobachten mit Interesse die derzeitige politische Entwicklung in Rumänien. Sie wünschen sich eine Verbesserung der ökonomischen Situation, des Gesundheits- und Bildungssystems und würden lieber heute als morgen zurückkehren in das Land ihrer Kindheit und Jugend. mehr...

20. Februar 2017

Kulturspiegel

Gedenkbäume pflanzen: Neues aus der „Batullapfelbaumschule“

Ende des 19. Jahrhunderts wurde in Siebenbürgen verstärkt für die Ausbreitung des Obstanbaus geworben. Eine Maßnahme war die immer wieder ausgesprochene Anregung, Familienfeste und Ereignisse durch Pflanzung von sogenannten Gedenkbäumen dem Gedächtnis einzuprägen. Dies geht aus einer Festschrift von 1924 hervor, die der Oberverwaltung des siebenbürgisch-sächsischen Landwirtschaftsvereines Bistritz gewidmet war.
mehr...

3. Dezember 2016

Verschiedenes

Batull gedeiht im Nationalpark bei Wels

Seitdem der Artikel „Batull gedeiht im Rheinland“ in der Siebenbürgischen Zeitung (SbZ) vom 1. Dezember 2014 erschienen ist, verbreitet sich der Batull in ganz Europa. In die Schweiz, nach Griechenland, Frankreich, Gran Canaria und Österreich gelangten die in Stroh verpackten Sendungen des Pflanzen-Online-Shops aus dem Ammerland. mehr...

31. Dezember 2015

Verschiedenes

Der Batull steht hoch im Kurs

„Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute ein Apfelbäumchen pflanzen!“ Über 100 Siebenbürger Sachsen haben 2015 diesen Spruch, der Martin Luther zugeschrieben wird, beherzigt und einen einjährigen Batullapfelbaum gepflanzt, manche sogar zwei. mehr...

22. April 2015

Verschiedenes

Batull, Jonathan, Goldparmäne

Die Resonanz unserer Leser auf den Artikel „Batull gedeiht im Rheinland / Bäumchen auf dem Campus Duisburg gepflanzt“ in der Siebenbürgischen Zeitung war überwältigend. Der Initiatorin des Projektes, Brunhilde Böhls, ist es nun gelungen, die professionelle Baumschule Brüntjen zu finden, die die hohe Nachfrage nach alten Baumsorten decken wird. Einjährige Batullbäumchen sind im Sommer als Topfware und zur nächsten Pflanzsaison (Oktober bis April) als Wurzelware zu haben. Jonathan, Goldparmäne, der Sommerapfel Astrachan und andere alte Obstbaumsorten können ab sofort geliefert werden. mehr...

18. März 2015

Verschiedenes

Batullapfelbäume weiterhin sehr begehrt

Der Artikel „Batull gedeiht im Rheinland“ in der Siebenbürgischen Zeitung, Folge 19 vom 1. Dezember 2014, Seite 5, hat eine Lawine von Anfragen nach dieser alten siebenbürgischen Apfelsorte ausgelöst. Die große Nachfrage überstieg bei weitem das Angebot des Hobbypomologen Jürgen Wagenknecht aus Geldern. mehr...

2. Februar 2015

Verschiedenes

Überwältigender Zuspruch für Batullapfelbaum

In einem Leserbrief an die Siebenbürgische Zeitung bedankt sich Brunhilde Böhls bei allen Landsleuten für das große Interesse am Batull und weist auf die Möglichkeit hin, Apfelbäume zu einem späteren Zeitpunkt zu beziehen. mehr...

1. Dezember 2014

Verschiedenes

Batull gedeiht im Rheinland / Bäumchen auf dem Campus Duisburg gepflanzt

Die Hobbygärtnerin und Baumliebhaberin Brunhilde Böhls aus Kronstadt setzt sich seit Jahren für den Erhalt und die Verbreitung des Batulls, einer alten Apfelbaumsorte aus dem Elsass und Siebenbürgen ein. Am 10. November 2014 wurden auf dem Campus Duisburg der Universität Duisburg-Essen zwei alte Obstbaumsorten gepflanzt: ein Dülmener Herbstrosenapfel und ein Batullapfelbaum, und zwar auf der neu entstandenen Wiese um das neue Hörsaalgebäude. Dies war ein Wunsch von Gotthard Hoffmann, langjähriger Mitarbeiter der Universitätsbibliothek, an seine KollegInnen, der von Brunhilde Böhls, Mitglied der Initiative für Nachhaltigkeit (IFN), aufgegriffen und in die Tat umgesetzt wurde. mehr...

Liste der häufigsten Schlagwörter