31. Mai 2020

Botschaft des Bundesaussiedlerbeauftragten zum Pfingstfest 2020

Der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Dr. Bernd Fabritius, übermittelt aus Anlass des Pfingstfestes 2020 auf seiner Homepage folgende Botschaft.
Dr. Bernd Fabritius, Beauftragter der ...
Dr. Bernd Fabritius, Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Prof. Dr. Bernd Fabritius, Quelle: Henning Schacht (www.aussiedlerbeauftragter.de)
Traditionell finden am Pfingstwochenende viele Veranstaltungen der Vertriebenen, Aussiedler und Spätaussiedler statt. Ich denke hier beispielsweise an den Sudetendeutschen Tag, an die Heimattage der Siebenbürger Sachsen in Dinkelsbühl, der Banater Schwaben in Ulm oder an den russlanddeutschen „Jarmarka“ in Bad Salzuflen. In diesem Jahr müssen diese Veranstaltungen leider aufgrund der Einschränkungen zur Bekämpfung der COVID19-Pandemie und zum Schutze der Teilnehmer entfallen. Auch ich persönlich hatte - wie in jedem Jahr - die Teilnahme an den meisten Veranstaltungen geplant und mich auf zahlreiche Begegnungen und Gespräche gefreut.

Viele Menschen haben bereits viel Arbeit und Engagement, oftmals im Ehrenamt, in die Vorbereitungen von Veranstaltungen eingebracht, die dann doch leider ausfallen müssen. Ihnen und allen Teilnahmeinteressenten möchte ich im Namen der Bundesregierung ganz besonders für ihr Verständnis, aber auch für ihr bleibendes Engagement danken.

Auch wenn es den persönlichen Kontakt nicht ersetzen kann, stellt ein Großteil der Verbände in eindrucksvoller Weise seine Zukunftskompetenz unter Beweis und „verlegt" Veranstaltungen in den digitalen Raum. Wo mir dies möglich ist, unterstütze ich solche Formate. Ich wünsche Ihnen allen von Herzen ein Frohes Pfingstfest, viel Gesundheit und freue mich auf ein baldiges persönliches Wiedersehen, spätestens auf einem der Heimattage zu Pfingsten im kommenden Jahr!

Schlagwörter: Aussiedlerbeauftragter, Bernd Fabritius, Pfingsten

Bewerten:

20 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.