7. September 2013

Großauer Heimattreffen 2013

Am frühen Donnerstagabend am 10. August trafen sich die bis dahin angereisten Großauer im „Pockesgärtchen“, um, begleitet von unserer Blasmusik, traditionelle Volkslieder zu singen und sich auf das am Wochenende stattfindende Treffen einzustimmen. Freitag und die Tage davor wurden die Räume und Grünanlagen vorbereitet, das Geschirr zusammengetragen und gespült, die frisch renovierte Pfarrscheune geschmückt und alle notwendigen Reinigungsarbeiten und Aufräumarbeiten erledigt. Ein herzlicher Dank gilt hier an alle freiwilligen Helferinnen und Helfer. Doch ohne unseren Kirchenkurator und sein Team wäre dieses Treffen in der Pfarrscheune nicht möglich gewesen.
Am Samstag fand die Begrüßung durch unseren HOG-Vorstand in der Pfarrscheune statt, gefolgt von einer offenen Diskussionsrunde in der Kirche zu aktuellen Themen (Mitglieder, aktueller Stand der Renovierungen usw.). Anschließend erfolgte ein Gang zum Friedhof unter Begleitung der Pfarrherren Konrad Schullerus und Mathias Stieger, geführt von unserer Blaskapelle, die hier die traditionellen Stücke spielte. Ein frühabendlicher Auftritt der siebenbürgischen Jugendtanzgruppe (SJD-Reisetanzgruppe) bereicherte diesen Abend. Unsere Blasmusik, geleitet von Hermann Grennerth, die schon Tage vorher bis in die späten Abendstunden fleißig geprobt hatte, erfreute uns nun mit ihrer einmaligen Musik. Verköstigt wurden wir mit einer leckeren Kalbstokana. Bei fröhlichem Beisammensein der ca. 200 Großauer klang der erste Tag des Treffens aus.
Großauer Heimattreffen in der frisch renovierten ...
Großauer Heimattreffen in der frisch renovierten Pfarrscheune. Foto: Ludger Konopka
Der Sonntag begann um 10.00 Uhr mit dem Gottesdienst nach siebenbürgischer Liturgie, danach folgten eine Gedenkfeier und die Kranzniederlegung vor dem Heldendenkmal. Als große Besonderheit wurde im Anschluss zum ersten Mal beim Großauer Treffen unsere Großauer Hymne „Un biden Awer des Zabeng“ auch wirklich am Ufer des Zabeng gesungen. Vor dem Christus-Stein in der Burgmauer wurden wir abermals von der Blaskapelle unterstützt. Nach gemeinsamem Mittagessen einer „Ciorbă de văcuţă“ ging der Nachmittag bei Kaffee und Kuchen wie im Flug vorbei. Es folgte das Singen traditioneller Lieder mit großer Beteiligung und Begeisterung, auch wurden Fotos vom Vortag sowie der Renovierung gezeigt. Besonders zu erwähnen ist die große Spendenbereitschaft bei den diversen Aktionen. Herzlichen Dank an die Spender. Nach Ausklang der Blasmusik wurden die Gäste mit einem Besuch der Band „Schlagertaxi“ mit den Großauern Erhard und Sohn Robin Bartesch, Fred Elst und Gert Ongert überrascht. Diese sorgten mit ihrer Tanzmusik und den Gesangseinlagen für ein unvergessliches Erlebnis bis in die frühen Morgenstunden hinein.

Am Montagmittag wurde zum traditionellen „Schwänzchen“ eingeladen, und auch bei dem anschließenden Aufräumen herrschte ein reger Austausch über die vergangenen Tage. Für Kinder und Jugendliche boten wir eine Fahrt mit dem Pferdewagen an, für manchen war es das erste Mal, aber auch die mitfahrenden Erwachsenen, die Großau-Experten, hatten ihren Spaß beim Erzählen aus längst vergangenen Zeiten. So ging dieses 7. Großauer Treffen in unserem Heimatort zu Ende, zurück bleiben unvergessliche und schöne Erinnerungen, interessante Begegnungen, auch mit Gästen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dieses Treffen stand unter dem Motto „Einweihung unserer Pfarrscheune“, die uns hiermit gelungen ist. Wir hoffen auf weitere fröhliche Feste in der Pfarrscheune.

HOG Großau

Schlagwörter: Großau, Treffen, HOG, Siebenbürgen

Bewerten:

13 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.