13. Dezember 2019

In Pruden entsteht eine neue Gemeinschaft

Am 19. Oktober 2019 wurde in Pruden die „Alte Mühle“ als Museum und Begegnungsstätte eingeweiht. Dank der Initiative und des Einsatzes einer neuen Gemeinschaft, die sich um Harald Nötzold gebildet hat, erscheinen nun mehrere Gebäude in Pruden in neuem Glanz und werden auch intensiv genutzt.
Harald Nötzold, Leiter des evangelisch-lutherischen Rüst- und Freizeitheims Lutherhöhe in Reinsdorf-Vielau in Sachsen, hatte Pruden erstmals 1996 mit dem damaligen Schäßburger Bezirksdechanten Johannes Friese besucht. Ursprünglich wollte er auch andere Kirchen und Pfarrhäuser in Siebenbürgen in Augenschein nehmen, doch er nahm davon Abstand. „Ich besichtige nichts mehr, dies ist unser Wunschobjekt und dieses bleibt es auch“, sagte er. Sein Einsatz und der seiner Mitstreiter, die allesamt aus Sachsen kommen, hat sich gelohnt. In Pruden gibt es über 70 Übernachtungsmöglichkeiten im Pfarrhaus, das 2013 als Rüst- und Freizeitheim „Lutherhaus Pruden“ eingeweiht wurde, im benachbarten Binder-Haus und neuerdings in der Alten Mühle. Wer Ruhe sucht, ist in Pruden am richtigen Platz. Schäßburg und Mediasch sind schnell erreichbar, Hermannstadt und Kronstadt sind auch nicht so weit.
Buchvorstellung in der evangelischen Kirche in ...
Buchvorstellung in der evangelischen Kirche in Pruden, von links: Mihai Florea, Bürgermeister Nicu Laza˘r, Lukas Geddert, Harald Nötzold, Bezirksdechant Bruno Fröhlich. Foto: Luca Victor
Im Oktober dieses Jahres unternahm Harald Nötzold seine 111. Reise nach Pruden – auch die vorigen waren keine Vergnügungsreisen, sondern harter Arbeitsurlaub. Am zweiten Advent plant er die 112. Reise, um Weihnachtspäckchen nach Pruden und Umgebung zu bringen. Mit Hilfe des Vereins für Restaurierungen Restore, dessen Sitz für Rumänien sich in Pretai befindet, konnten wir auch den evangelischen Friedhof auf Vordermann bringen. Halve- lagen erhielt ein schönes Feuerwehrauto ebenfalls dank unseren Neuprudnern. Am 26. Oktober reisten über zwei Dutzend Neuprudner und ich aus Pruden ab. Tags darauf wurde bereits eine Gruppe aus Schweden erwartet. Es ist wieder Leben eingekehrt in unsere Heimatgemeinde.

Neue Kirchenmitglieder sind herzlich willkommen, wir freuen uns über jedes Mitglied, das die neue Kirchengemeinde in Pruden stärkt. Der Jahresbeitrag ist minimal. Zimmerreservierungen bei Harald Nötzold, Telefon: (0049-375) 679110, E-Mail: lutherhoehe-vielau [ät] t-online, und bei Helga Nürnberger, Telefon: (0040-269) 863062, Mobil: (0040-787) 630110, siehe auch Facebook: https://www.facebook.com/RestoreMinistryRo/. Sonstige Informationen erteilt Lukas Geddert in Nürnberg unter Telefon: (0911) 317946, E-Mail: geddert [ät] gmx.de.
Bürgermeister Nicu Lazăr, Lukas Geddert und ...
Bürgermeister Nicu Lazăr, Lukas Geddert und Mihai Florea (von links) präsentieren das neue Prudner Heimatbuch.
Als Prudner danke ich Harald Nötzold, allen Neuprudnern und dem Restore-Verein unter der Leitung von Helga Nürnberger. Zusammen haben sie in Pruden etwas Großartiges geleistet und haben noch viel vor. Auf Initiative des Prudner Bürgermeisters Nicu Lazăr wurde unser Heimatbuch Pruden ins Rumänische übersetzt und gedruckt. Mihai Florea hat als Übersetzer hervorragende Arbeit geleistet. Einen ganz besonderen Dank möchte ich Helga Buresch, geborene Keul, übermitteln. Sie hat auf ihr Erbteil verzichtet, so dass die Mühle renoviert werden konnte und nun als Museum, Freizeit- und Bildungsstätte genutzt wird. Lesen Sie im Folgenden einen Bericht, verfasst aus der Sicht der Neuprudner.

Lukas Geddert

Wir haben viel vor in Pruden

Höhepunkt der Reise, die wir vom 17.-26. Oktober zu unseren Objekten nach Pruden unternahmen, war die Einweihung der in zwei Jahren Bauzeit fertiggestellten „Alten Mühle“. Die Predigt des Festgottesdienstes in der evangelischen Kirche in Pruden hielt der Schäßburger Bezirksdechant Bruno Fröhlich zweisprachig. Kantor Theo Halmen brachte zur Bereicherung des Gottesdienstes den Gospelchor aus Schäßburg mit. Das Restore-Team, dem ein besonderer Dank für die Mühe, Arbeit und Ausrichtung des Festes gilt, gestaltete den Gottesdienst mit einem Liedervortrag mit.

Nach dem Gottesdienst stellte Bürgermeister Nicu Lazăr das Prudner Heimatbuch in rumänischer Übersetzung vor. Er bedankte sich sehr beim Verfasser des Buches, Lukas Geddert, und dem Übersetzer Mihai Florea. Dieses Heimatbuch wird in seiner Schule zum Einsatz kommen. Außerdem wurde Harald Nötzold zum ersten Ehrenbürger von Pruden ernannt.

Anschließend wurde die Alte Mühle von Pruden, 1939 von den Eheleuten Johann und Katharina Keul erbaut, nach zweijährigen Renovierungsarbeiten als Museum, Freizeit- und Bildungsstätte eingeweiht. Die Bauarbeiten wurden durch viele Einzelspenden und viele Arbeitsstunden ermöglicht. Die Mühle ist Teil des Freizeitheims der Neuprudner und des rumänischen Restore-Vereins unter der Leitung der Deutschen Helga Nürnberger. Die Mühle wird, wie auch andere Gebäude, einschließlich der Kirche, für Kinderfreizeiten, Jugend- und Erwachsenenbildung, Mitarbeiterschulungen, als Begegnungsort für Jugendliche auch aus anderen Dörfern, für Seminare und verschiedene Events verwendet.

Für die Zukunft haben wir uns vorgenommen, die alte sächsische Schule, die recht baufällig ist, zu renovieren und in ein Gästehaus umzubauen. Ebenso sehen wir die Notwendigkeit eines Speisesaals für unsere Sommerprojekte. Im Sommer haben wir oft mehr als 130 Kinder und Jugendliche pro Woche zu verpflegen.

Als Restore-Verein ist es uns wichtig, alte Gebäude zu renovieren und wieder mit Leben zu füllen. Unser Verein will Hoffnung für eine neue Generation, mit Gottes Hilfe Menschen christliche Werte vermitteln und sie in Bildung fördern.

Ein weiterer Höhepunkt der Reise war die Einladung des Bürgermeisters nach Halvelagen. Er zeigte uns seinen Arbeitsbereich und die renovierten Klassenzimmer der Schule. Der neu entstandene Kindergarten entspricht modernstem deutschem Standard. Auch das Feuerwehrdepot und die evangelische Kirche wurden besucht. Renovierungsarbeiten an der Kirche werden 2020 von den Schweden vorgenommen. Die Feuerwehr war schon öfters im Einsatz und man spricht sehr stolz davon, da solch eine Wehr noch selten ist.

Zudem besichtigten wir ein Grundstück in Großalisch. In diesem Haus sollen die Kinder künftig Nachhilfeunterricht bekommen. Das Restore-Team betreut ca. 120 Kinder, die diese Hilfe in Anspruch nehmen. Ehe der Winter kommt, gibt es baulich noch viel zu tun. Deshalb haben wir zwei Tage lang geholfen und die Elektrik für drei Räume verlegt.

Während der ganzen Zeit hielt sich Lukas Geddert in Pruden auf. Der gebürtige Prudner, der schon viele Jahrzehnte in Nürnberg lebt, konnte uns viele wertvolle Informationen über seinen Heimatort vermitteln. Er beteiligte sich auch großzügig an den Kosten für das Fest und wurde sogar unser 35. Neuprudner Kirchenmitglied – einfach klasse!

Bei diesen vielen bunten Erlebnissen und Eindrücken können und müssen wir unserem Gott danken für alle Bewahrung, für das gute Miteinander und diese herrliche Reise.

Helga Nürnberger und Daniel Peters

Schlagwörter: Pruden, Renovierung, Gästehaus

Bewerten:

19 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.