3. März 2021

Projekt „Orgelrestauration“ in Großau

In den letzten Tagen erreichte uns die Nachricht von Jürg Leutert, Musikwart der Evangelischen Kirche A.B in Rumänien mit Sitz in Hermannstadt, dass im Projekt „Orgelrestauration“ in der Großauer Kirche eine wichtige Entscheidung zu treffen ist: In welchem Farbton soll die Orgel nach der Restaurierung auf der Westempore der Großauer Kirche erstrahlen: im Originalfarbton von 1775, einem hellen vornehmen Blauton, oder dem den Großauern vertrauten braunen Neuzeitfarbton?
Die sorgfältige und fachmännische Untersuchung der Farbschichten am Orgelgehäuse durch die Orgelbauwerkstatt COT aus Honigberg (Hăr­man) hat ergeben, dass das Gehäuse in einem helleren, marmorierten Farbton bemalt war. Die Fachleute unternahmen punktuell mehrere Versuche, die zu einem späteren Zeitpunkt aufgetragene braune Farbe zu lösen, um die darunter liegende Originalfarbe freizulegen. Dieses erwies sich als sehr schwierig, da die braune Farbe die unzureichend geschützte Originalfarbe durchdrungen und sich mit ihr verbunden hat. Die geschnitzten Verzierungen der Orgel wurden nicht überstrichen. Sie sind alle im originalen Goldton erhalten geblieben. An ihnen ist jedoch das zerstörerische Werk des Holzwurms kräftig vorangeschritten. Alle Ornamente sollen gereinigt und bei Bedarf mit Goldfarbe ausgebessert werden. Darüber hinaus erhalten alle einen schützenden Anstrich. Fehlende Verzierungen werden originalgetreu nachgebildet und das gesamte Gehäuse wird gegen das weitere Vordringen des Holzwurms behandelt.
Skizze für eine mögliche farbliche Zurückführung ...
Skizze für eine mögliche farbliche Zurückführung der Orgel in ihr ursprüngliches Erscheinungsbild von Radu Nicolae Petrescu (Restaurator, Orgelbauwerkstatt COT).
Was den Farbton anbelangt, werden zwei Möglichkeiten aufgezeigt: 1) Erhalt und Ausbesserung der aktuellen braunen Farbfassung oder 2) Wiederherstellung der ursprünglichen Farbe. Um das zu veranschaulichen, hat Restaurator Radu Nicolae Petrescu (Orgelbauwerkstatt COT) eine Skizze für die farbliche Zurückführung der Orgel in ihr ursprüngliches Erscheinungsbild erstellt (siehe Foto). Die beiden Möglichkeiten unterscheiden sich nicht nur im Farbton, sondern auch im Preis für diese detailgetreue Arbeit. „Es gibt gute Argumente für beide Varianten,“ so Jürg Leutert, „bei der ersten wird das Äußere sauberer als früher (jetzt) wirken und im Großen und Ganzen so bleiben, wie es die Gemeinde gewohnt ist. Bei der zweiten Variante wird das Innere und das Äußere der Orgel besser harmonieren und die Orgel im Kirchenraum nicht nur klanglich, sondern auch optisch (noch) besser und lebendiger zur Geltung kommen.“

Die Entscheidung wird zusammen mit dem „Verein zur Unterstützung der evangelischen Kirche in Großau“ getroffen, der 2020 gegründet wurde und dieses Projekt abwickelt. Interessierte können gerne über kontakt[ät]grossau.de ihre Gedanken und Anregungen äußern. Wir freuen uns darauf, ins Gespräch zu kommen. Für den Vorstand der HOG Großau

Dagmar Baatz

Schlagwörter: Großau, HOG, Orgel, Kirche, Projekt

Bewerten:

33 Bewertungen: o

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.