7. September 2013

Druckansicht

Wandern, Weinkultur, Geselligkeit

Strahlender Sonnenschein und nahezu subtropische Temperaturen erwarteten die Teilnehmer der Wanderung über die rheinhessischen Weinhügel, die von der Siebenbürgisch-Sächsischen Tanzgruppe Nieder-Olm am 3. August veranstaltet wurde. Mit von der Partie waren 18 Jugendliche und Junggebliebene sowie sieben Kleinkinder, die sich in Roth’s Rheinhessischer Hofreite in Ober-Olm trafen.
Nach einem Begrüßungstrunk und einigen Vorbereitungen machten sich die Wanderlustigen auf ihren Weg durch die malerische Hügellandschaft Rheinhessens. In vier Kinderwägen und einem Bollerwagen wurden die Kleinsten, die es sich gemütlich machten und das Geschehen gespannt verfolgten, über die holprigen Feldwege kutschiert. Die Rundwanderung führte von Ober-Olm auf ein Hochplateau mit weiten Ackerflächen, auf denen das reife Korn im Sommerwind wogte. Die Wanderer konnten den Duft des reifenden Getreides einatmen und die Ähren durch die Hände gleiten lassen. Die Mittagshitze flirrte über den Fluren und auf einigen Feldern wurde bereits die Ernte eingebracht. Mit großen Augen bestaunten die Kinder die imposanten Mähdrescher und die großen Traktorengespanne mit ihren riesigen Anhängern, die schwer beladen über Ackerflächen und Feldwege rollten.

In den Weinbergen angelangt, auf einem Teilabschnitt der Selztal-Terroir-Route, begaben sich die Wanderer auf eine Entdeckungsreise in die Erdgeschichte der Region Rheinhessen und ihre Wirkung auf Wein und Weinbau. Anhand von Bodenprofilen und Schautafeln konnten sie sich über den Boden informieren, aus dem die Reben ihre Lebenskraft beziehen. Verschiedene Gesteine, Muscheln und Erden prägen den Charakter eines jeden Weines; zusammen mit dem Wetter und der Hand des Winzers bezeichnet man das als das Terroir einer Region. Die Wanderstrecke, nur zum Teil befestigt, führte über weite Felder, vorbei an grünen Rebzeilen und einigen Streuobstwiesen, zum ersten Etappenziel. Oberhalb des Weindörfchens Elsheim wurde am „Tisch des Weins“ Rast gemacht. Hier bot sich eine atemberaubende Aussicht über die rheinhessische Hügellandschaft. Vor dieser malerischen Kulisse wurde die Brotzeit, bestehend aus „Weck, Worscht und Woi“, verzehrt.Unterwegs durch Rheinhessen: Die Tanzgruppe ...Unterwegs durch Rheinhessen: Die Tanzgruppe Nieder-Olm lud zu einem Ausflug ins Grüne ein. Die brütende Hitze des Nachmittags forderte den Wanderern so einiges ab und fast hätte der Getränkevorrat nicht ausgereicht, um das zweite Etappenziel unbeschadet zu erreichen. Unter großen, schattenspendenden Bäumen oberhalb des Weinortes Essenheim wurden die inzwischen etwas abgekämpften Wanderer vom Traditionsweingut Henrici aus Friesenheim zu einer Weinprobe mit acht verschiedenen Weinen aus der Region und dem traditionellen „Spundekäs“ mit Laugenbrezelchen erwartet. Anstatt jedoch den Wein zu verkosten, fand zuerst das bereitgestellte kühle Mineralwasser reißenden Absatz.

Wieder zu Kräften gekommen und etwas beschwingteren Schrittes ging es anschließend durch die Weinberge dem Endziel der Rundwanderung entgegen. Unterwegs wurden Pläne für die Wanderstrecke im nächsten Jahr geschmiedet und auch der dazugehörige Rastplatz wurde bereits ausfindig gemacht. Von weitem konnte man am Berghang die alten Bauerngehöfte und die kleine Valentinuskapelle der Nachbargemeinde Ober-Olm sehen. Ein letzter steiler Anstieg war zu überwinden, bevor die inzwischen etwas müden Wanderer endlich ihre Rucksäcke ablegen und einen Willkommensschluck zu sich nehmen konnten. In gemütlicher Runde fand dieser herrliche Wandertag am Ausgangspunkt der Wanderung in Ober-Olm bei einem leckeren Abendessen seinen Ausklang. Bei Kerzenschein und guten Gesprächen genossen die Wanderer die laue Sommernacht und ließen dabei den Wandertag Revue passieren. Schade, dass diesmal sehr wenige Gäste der Einladung gefolgt waren, um die siebenbürgisch-sächsische Gemeinschaft und die Gastfreundschaft der Tanzgruppe einmal ganz ungezwungen näher kennenzulernen. Die Mitglieder der Tanzgruppe und der Kreisvorstand von Nieder-Olm, Michael Ihm und seine Frau, die auch mitgewandert sind, waren sich einig, dass gemeinsame Unternehmungen auch abseits des Tanzparketts den Zusammenhalt der Gruppe und die Gemeinschaft fördern und ein willkommener Ausgleich zu der manchmal anstrengenden Tanzarbeit sind. Inge Erika Roth, Leiterin der Tanzgruppe, bedankte sich bei allen Wanderern für ihr Kommen und aktives Mitmachen, vor allem aber bei den Kleinsten, die so tapfer die Strapazen des Tages durchgestanden und wohlbehalten überstanden hatten. Ihr wurde im Nachgang zur Wanderung seitens der Teilnehmer mit einem Blumenstrauß und einem Weinpräsent für die Ausarbeitung der Wegstrecke gedankt und ihrem Ehemann, Stephan Roth, für die organisatorischen Absprachen mit dem Weingut und dem Catering Service sowie für die gesamte Logistik im Hintergrund.

Inge Erika Roth

Schlagwörter: Tanzgruppe, Nieder-Olm, Wanderung

Nachricht bewerten:

8 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« November 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

4. Dezember 2019
11:00 Uhr

20. Ausgabe vom 15.12.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz