13. Januar 2015

Druckansicht

Adventsfeier in Ulm

Es begab sich aber zu der Zeit, als die Kreisgruppe Ulm den 3. Advent feierte. Die Begrüßungsrede der Kreisgruppenvorsitzenden Claudia Benkö stimmte die Gäste auf weihnachtliche Stimmung ein. Seit vielen Jahrzehnten, genau genommen seit 60 Jahren, gibt es die Kreisgruppe in Ulm und die Adventsfeier fand mit sehr wenigen Ausnahmen jährlich statt. Festlich geschmückte Tische und ein Tannenbaum luden zum Feiern ein. Das Martinusheim duftete nach Tannenzweigen, die Kerzen auf den Tischen wurden angezündet und der Kaffeeduft lockte unsere Gäste zum reichhaltigen Kuchenbüfett.
Seit zwei Jahren findet zusammen mit der Weihnachtsfeier auch die jährliche Mitgliederversammlung statt. Claudia Benkö ließ die Aktivitäten der Kreisgruppe Revue passieren und konnte erfreut feststellen, dass 2014 für unsere Kreisgruppe ein gutes Jahr war. Die anschauliche Präsentation mit Zahlen und Bildern lieferte den Mitgliedern, Gästen und Freunden den Beweis. Nach dem Kassenbericht wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Die geplanten Aktivitäten für 2015 wurden vorgestellt und fanden die Zustimmung aller.

Die Vorbereitungen für die Weihnachtsfeiertage haben immer alle fest im Griff, doch der eine oder andere hält auch mal inne und erinnert sich gern an die vorweihnachtliche Zeit in Siebenbürgen. Was war besser, das Damals, das Früher oder das Heute? Finden wir Gemeinsamkeiten? Gibt es überhaupt noch welche? Das Schrubben der Holzböden fällt uns hier leichter (gelben „Gallus“ brauchen wir jetzt nicht mehr), Schweineschlachten mit den dazugehörigen Arbeiten entfällt auch, den „Krin“ für das „Krinenlawend“ müssen wir nicht mehr selbst reiben. Doch Hanklich, Striezel, Honiglebkuchen backen wir noch mit großer Freude. Wir kaufen einen Tannenbaum, lernen mit unseren Kindern Weihnachtsgedichte, singen Weihnachtslieder und üben das Krippenspiel für die Adventsfeier. Ja, wir stellen mit Freude fest: Es gibt sie noch, die Gemeinsamkeiten, die Verbindung von Damals und Heute! Die Darsteller des Krippenspiels in Ulm. Foto: ...Die Darsteller des Krippenspiels in Ulm. Foto: Margot Drechsler Die Kinder hatten diesmal ein besonderes Krippenspiel vorbereitet: „Die Reise mit der Zeitmaschine“. Es rumorte im Saal, die Kinder waren aufgeregt, die Lichter gingen aus. Auf der Bühne erschienen zwei Teenager auf dem Weg zur Schule und stellten sich und dem Publikum die Frage, warum jedes Jahr Weihnachten gefeiert wird. Mit Hilfe einer selbst gebauten Zeitmaschine reisten sie mit dem Publikum zurück ins Geburtsjahr Jesu. Sie trafen die Engel, den Wirt, den Boten, den Stern, die Hirten, die Heiligen Drei Könige und Maria und Josef mit dem Kind im Stall. Die Kinder erklärten den Zuschauern spielerisch die Weihnachtsgeschichte und alle ließen sich auf die Reise mitnehmen und waren fasziniert, gerührt und berührt von der Weihnachtsbotschaft. Die Zuschauer dankten den Kindern mit andächtigem Applaus. Es spielten: Monika Zschau (Maria), Julia Benkö (Josef), Jennifer Wagner, Jil Preiß (Teenager), Hanna Schnell, Hanna und Sara Drechsler (Engel), Timo Schnell (Wirt), Marvin Teck (Bote), Eliah Segbers, Maximilian Bühn (Hirten), Josiah Dolan, Jan und Ralph Melas (Heilige Drei Könige).

Die Sprösslinge spielten nach der Aufführung erlöst und ausgelassen im Saal. Der eine oder andere schielte aber verstohlen zur Tür und fragte sich: Wird er kommen, der Nikolaus? Beim Ertönen der Glocke war allen klar: Er kommt! Alle wurden mucksmäuschenstill und begrüßten den Nikolaus mit dem Lied „Ihr Kinderlein kommet“, begleitet am Keyboard von Monika Zschau. Im Nu war der Nikolaus von den Kindern umringt, die ohne Scheu ihre Gedichte und Lieder vortrugen. Der gute alte Nikolaus hatte in seinem großen Sack für jedes Kind ein Geschenk dabei. Nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen hatten Spaß an Geschenken, denn bei der anschließenden Tombola zogen viele ein Gewinnerlos.

So konnten wir Siebenbürger Sachsen auch im Jahr 2014 an die Tradition anknüpfen und zusammen eine harmonische Adventsfeier erleben. Danke an alle Mitglieder und Gäste, die durch ihr Kommen, ihre tatkräftige Unterstützung und ihr Mitmachen wieder einmal bekundet haben, dass uns allen etwas daran liegt, gemeinsam unsere sächsische Tradition und die Gemeinschaft zu erhalten und zu pflegen. Wir bedanken uns bei allen Kindern, ihren Eltern und Großeltern, bei allen Kuchenspendern, bei den Sachspendern für die Tombola-Geschenke und bei den Helfern für ihren unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz zum Gelingen der diesjährigen Adventsfeier.

Dieses Fest war die letzte Veranstaltung der Kreisgruppe des Jahres 2014. Der Vorstand der Kreisgruppe bedankt sich herzlich bei den vielen Helfern, die zum Gelingen unserer Veranstaltungen beigetragen haben, und wünscht allen ein friedvolles, zufriedenes und erfolgreiches neues Jahr 2015 in guter Gesundheit. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei den kommenden Veranstaltungen. Goterhauldich uch alles Geadet äm noaen Johr!

Monika Melas

Schlagwörter: Ulm, Advent, Feier

Nachricht bewerten:

7 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« Oktober 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

6. November 2019
11:00 Uhr

18. Ausgabe vom 20.11.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz