29. August 2010

Rumänische Kulturtage 2010 in München

Mit einem niveauvollen Programm locken die Rumänischen Kulturtage vom 9. September bis 22. Oktober 2010 in München. Die Rumänischen Kulturtage werden von der Gesellschaft zur Förderung der Rumänischen Kultur und Tradition e.V. veranstaltet in Zusammenarbeit mit APOZITIA, Münchner Musikseminar, Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland und mit Unterstützung des Generalkonsulats von Rumänien in München sowie der Bayerischen Staatskanzlei.
Veranstaltungsorte sind das Kulturzentrum Gasteig (Rosenheimer Straße 5), die Galerie des Generalkonsulats von Rumänien (Richard-Strauss-Straße 149) und das Filmmuseum im Stadtmuseum (St.-Jakobs-Platz 1). Karten sind erhältlich bei München Ticket, Telefon: (0 89) 54 81 81 81, oder im Gasteig an der Abendkasse, sowie im Filmmuseum im Münchener Stadtmuseum, Telefon: (0 89) 23 39 64 50.

Im Rahmen der Rumänischen Kulturtage und einer Tournee durch Deutschland und Österreich gastiert die deutsche Abteilung des „Radu Stanca“ Nationaltheaters Hermannstadt am Samstag, den 11. September, 20.00 Uhr, in der Black Box des Münchner Gasteig. Dargeboten werden zwei Einzelstücke unter der Regie der siebenbürgischen Theaterregisseurin Brigitte Drodtloff: Das Stück „Prah – Anatomie einer Angst“ von György Spiro ist eine Tragikomödie über ein Ehepaar, das den Lotto-Jackpot geknackt hat. Statt den Gewinn abzuholen, verbrennt es – nach turbulenten Wendungen - den Lottoschein. Das zweite Stück, „Vater - Anatomie eines Mordes“ von Csaba Mikö, ist die gewiefte Analyse eines Mordes. In einer Kombination aus Bühnenspiel und Filmsequenzen wird das Tätermotiv durchleuchtet: Selbstjustiz nach erlittenem sexuellem Missbrauch.

Das Programm

Donnerstag, 9. September, 20.00 Uhr, Black Box, Gasteig: „Fii Cuminte Cristofor“, Komödie in rumänischer Sprache, Nationaltheater aus Buzău, mit Magda Catone, Silviu Biris, Tanja Popa, Cristi Nicolae; Samstag, 11. September, 20.00 Uhr, Black Box, Gasteig: „Prah“ und „Anatomie eines Mordes“, zwei Einzelstücke in deutscher Sprache, deutsche Abteilung des „Radu Stanca“ Nationaltheaters Hermannstadt, mit Renate Müller-Nica, Franz Kattesch, Johanna Adam, Wolfgang Kandler, Ali Deac

Freitag, 24. September, 18 Uhr, Galerie des Generalkonsulats von Rumänien: feierliche Präsentation der neuen Ausgabe der traditionsreichen Zeitschrift Apozitia

Donnerstag, 30. September, 18.00 Uhr, Galerie des Generalkonsulats von Rumänien: „Johann Sachs von Harteneck“, Vortrag (in rumänischer Sprache), aus den Nationalarchiven der Stadt Hermannstadt, präsentiert von Prof. Alexiu Tatu

Sonntag, 10. Oktober, 20 Uhr, Black Box, Gasteig: „39 DE TREPTE“, Komödie in rumänischer Sprache nach Hitchcock, Teatrul Nottara cu Al. Jitea, Luminiţa Erga, Adrian Vancica, Al. Mike Gheorghiu

Mittwoch, 13. Oktober, 18.30 Uhr, Galerie des Generalkonsulats von Rumänien: „Die Familie der Huniaden: Vom Hatzeger Land zum Thron Ungarns. Der Aufstieg der Huniaden-Familie“, Vortrag in rumänischer Sprache von Prof. Dr. Ioan-Aurel Pop, Mitglied der Rumänischen Akademie; Mittwoch, 13. Oktober, 20.30 Uhr, Galerie des Generalkonsulats von Rumänien: Vernissage der Fotoausstellung Georg Gerster

Donnerstag, 14. Oktober, 19.00 Uhr, Filmmuseum / Stadtmuseum: Eröffnungsfilm mit engl. Untertitel, „Erzählungen aus dem Goldnen Zeitalter“, sieben Filme von den renommiertesten Jungregisseuren Rumäniens (u. a. Christian Mungiu, Razvan Marculescu, Hanno Höfer)

Freitag, 15. Oktober, 21.00 Uhr, Filmmuseum / Stadtmuseum: Film mit engl. Untertitel, „Kino Caravan“ von Titus Muntean

Samstag, 16. Oktober, 21.00 Uhr, Filmmuseum / Stadtmuseum: Film mit engl. Untertitel, „Dienstag nach Weihnachten“ von Radu Munteanu

Sonntag, 17. Oktober, 16.00 Uhr, Kleiner Konzertsaal im Gasteig: Kinderkonzert mit begabten Kindern aus Rumänien, mit Musik und Tanz unter der Regie von Walter Krafft, Leiter des Münchner Musikseminars; Sonntag, 17. Oktober, 21.00 Uhr, Filmmuseum / Stadtmuseum: Film mit engl. Untertitel, „Felicia, vor allem“ von Razvan Radulescu und Melissa de Raaf; Dienstag, 19. Oktober, 18.30 Uhr, Filmmuseum / Stadtmuseum: Film mit engl. Untertitel, „Francesca“ von Bobby Păunescu

Mittwoch, 20. Oktober, 18.30 Uhr, Filmmuseum / Stadtmuseum: Abschlussfilm mit engl. Untertitel, „Die Ehrenmedaille“ von Calin Netzer

Freitag, 22. Oktober, 18.00 Uhr, Galerie des Generalkonsulats von Rumänien: Special EMINESCU, Lesung und Präsentation in deutscher Sprache von Eminescus Jahren in Berlin, von Ilina Gregori und Markus Bauer; Freitag, 22. Oktober, 20.30 Uhr, Galerie des Generalkonsulats von Rumänien: Abschlussveranstaltung mit einem festlichen Empfang.

Christian Schoger

Schlagwörter: Kulturtage, München, Rumänisch

Bewerten:

8 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.