30. April 2012

50 Jahre Arbeitskreis für Siebenbürgische Landeskunde: 47. Jahrestagung

Der Arbeitskreis für Siebenbürgische Landeskunde (AKSL) ist 50 Jahre alt geworden. Das ist ein Grund zur Freude und Anlass, die Jahrestagung festlich zu begehen. Am Freitag, dem 7. September 2012, wird ab 14.00 Uhr der Festakt in der Alten Aula der Universität Heidelberg stattfinden. Dabei soll einerseits die Würdigung der Vereinsgeschichte und seiner wissenschaftlichen Leistungen stattfinden, aber auch ein Ausblick auf die Herausforderungen und künftigen Forschungsfelder in Ostmittel- und Südosteuropa sowie der landesgeschichtlichen Forschung zentrales Thema sein.
Im Anschluss wird ein Empfang in der Beletage des Rektorats gegeben. Am Samstag, dem 8. September, schließt sich die Festveranstaltung in Gundelsheim an. Am Vormittag steht der AKSL als ganzes im Mittelpunkt. Nach dem Mittagsbüfett tagen die Sektionen des AKSL (Rechts-, Kirchen- und Zeitgeschichte; Naturwissenschaften und Volkskunde; Genealogie; Schulgeschichte und Germanistik). Abends besteht Gelegenheit zur Begegnung in gemütlicher Runde in der Komturei in Gundelsheim. Im Namen des Vorstands lade ich Sie sehr herzlich zu diesem Fest ein!

Ihr Ulrich A. Wien


Freitag, 7. September 2012

Heidelberg, Alte Universität (Grabengasse 1), Alte Aula, Beginn 14.00 Uhr Begrüßung (Prof. Dr. Heinz-Dietrich Löwe, Universität Heidelberg); Grußwort (Reinhold Gall, Innenminister des Landes Baden-Württemberg); Prof. Dr. Enno Bünz (Universität Leipzig): Aufgaben und Perspektiven der Landesgeschichtsforschung im 21. Jahrhundert; Prof. Dr. Joachim von Puttkamer (Universität Jena): Siebenbürgen. Nation und Gesellschaft in der neueren Geschichte Südosteuropas; Hon.-Prof. Dr. Konrad Gündisch (BKGE Oldenburg): Siebenbürgen als Forschungsauftrag; Dr. Ulrich A. Wien (Universität Koblenz-Landau): Regionalgeschichte im europäischen Horizont – Der Arbeitskreis für Siebenbürgische Landeskunde 1962-2012


Samstag, 8. September 2012

Gundelsheim, Schloss Horneck, Festsaal, Beginn 10.00 Uhr Begrüßung (Dr. Ulrich A. Wien); Thomas Şindilariu (Archiv der Honterusgemeinde Kronstadt): Die Anfänge der siebenbürgischen Landeskunde im Umfeld der Freimaurer und Samuels von Brukenthal; Prof. Dr. D. Paul Philippi (Hermannstadt): Über die Gründung des Arbeitskreises für Siebenbürgische Landeskunde; Dr. Gerald Volkmer (IKGS München): Fünf Jahrzehnte AKSL – Grundlinien seiner Entwicklung; Dr. Harald Roth (Deutsches Kulturforum östliches Europa Potsdam): Die Aufgaben des AKSL bis zur 200-Jahr-Feier 2040
13.00 Uhr: Mittagspause (Vorreservierung in der Komturei)
14.00 Uhr: Führungen durch Bibliothek, Archiv, Institutshaus
14.30 Uhr: Sektionssitzungen Genealogie, Germanistik, Kirchengeschichte, Kunstgeschichte, Naturwissenschaften und Volkskunde, Rechtsgeschichte, Schulgeschichte, Zeitgeschichte
17.00 Uhr: Mitgliederversammlung der Freunde und Förderer der Siebenbürgischen Bibliothek
19.00 Uhr: Geselliges Beisammensein in der Komturei (mit Reservierung)


Sonntag, 9. September 2012

Gundelsheim, Schloss Horneck, Festsaal, Beginn 9.30 Uhr Andacht, anschließend Mitgliederversammlung, Tagesordnung: 1. Begrüßung und Eröffnung; 2. Nachrufe; 3. Berichte: a. Vorsitzender, b. Stellvertretender Vorsitzender, c. Herausgeber Schriftenreihen, d. Redakteure Zeitschriften; 4. Kassenbericht; 5. Berichte Kassenprüfer; 6. Aussprache; 7. Entlastung; 8. Verschiedenes.


Organisatorische Hinweise:

Anmeldung und Verpflegung: bitte mit verbindlicher Angabe, ob Sie an den Mahlzeiten am 8. September in der Komturei teilnehmen werden, bis spätestens 30. Juni 2012
Unterkünfte: Bitte reservieren Sie rechtzeitig in Gundelsheim, Bad Wimpfen oder Mosbach Ihre Unterkunft. Weitere Hinweise: Gundelsheim: http://www.gundelsheim.de/tourismus/tourismus-unterkunftsverzeichnis.html; Bad Wimpfen: Tourist-Information, Telefon: (07063) 97200, E-Mail: info[ät]badwimpfen.org, www.badwimpfen.de; Mosbach: http://www.mosbach.de/Hotels_ Pensionen.html
Tagungsbüro: Das Tagungsbüro wird im Lesesaal der Bibliothek eingerichtet, wo auch ein großes Angebot an AKSL-Publikationen aus 50 Jahren und Antiquaria zu finden sein werden.
Teilnehmerbeitrag: 10 Euro für Mitglieder, 12 Euro für Nichtmitglieder, 5 Euro für Schüler, Studenten, Partner
Hinweis: Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Sach- und Personenschäden bei der An- und Rückreise und während der Tagung.

Schlagwörter: AKSL, Tagung, Gundelsheim

Bewerten:

4 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.