11. November 2016

Rumänische Kulturtage 2016 in München

Unter dem Motto „Zwischen Vergangenheit und Zukunft“ präsentiert die Gesellschaft zur Förderung der Rumänischen Kultur und Tradition e.V. (GE-FO-RUM) die Rumänischen Kulturtage in München vom 17. November bis 11. Dezember 2016. Die Kulturveranstaltungen mit Vernissagen, Vorträgen, Theaterstücken, Musik- und Filmvorführungen finden im Generalkonsulat von Rumänien, im Kulturzentrum Gasteig, im Filmmuseum, im Sudentendeutschen Haus und in der Sing- und Musikschule München statt.
Programmübersicht: Donnerstag, 17. November, 18.30 Uhr: Eröffnung der Rumänischen Kulturtage mit einem Vortrag über die Erfolgsgeschichte der Deutsch-Rumänischen Kulturgesellschaft „Apoziţia“ und einer Bilderausstellung der Künstlerin Simona Nistor, im Generalkonsulat von Rumänien, Richard-Strauss-Straße 149; Samstag, 19. November, 19.00 Uhr: „Auf den Spuren des Wunderkindes aus Siebenbürgen, Carl Filtsch“, Vortrag, Filmaufnahmen und ein besonderes Klavierkonzert, im Adalbert-Stifter-Saal, Sudentendeutsches Haus, Hochstraße 8 (siehe Ankündigung in Folge 17 vom 31. Oktober 2016, Seite 9); Donnerstag, 24. November, 19.00 Uhr: Festliche Eröffnung des Rumänischen Filmfestes mit dem preisgekrönten Film „Câini“ (Hunde), in Anwesenheit der Produzentin Marcela Ursu und des Hauptdarstellers Dragoș Bucur, im Filmmuseum, St. Jakobs-Platz 1; Freitag, 25. November, 18.30 Uhr: Film „Marfă și bani“ (Ware und Geld) und um 21.00 Uhr: Film „Două lozuri“ (Zwei Lose), in Anwesenheit des Produzenten und Hauptdarstellers Dragoș Bucur und des Regisseurs Paul Negoescu, im Filmmuseum; Samstag, 26. November, 18.30 Uhr: Film „Discordia“ (Zwietracht) und 21.00 Uhr: „Ilegitim“ (Ungesetzlich), im Filmmuseum; Sonntag, 27. November, 18.30 Uhr: Film „La Moara cu Noroc“ (Die Glücksmühle) und 21.00 Uhr: Film „Orizont“ (Horizont), im Filmmuseum; Mittwoch, 30. November, 21.00 Uhr: Film „Afacerea Est“ (Das Ost-Geschäft), im Filmmuseum; Freitag, 2. Dezember, 21.00 Uhr: Film „Dincolo de calea ferată" (Jenseits der Gleise), im Filmmuseum; Samstag, 3. Dezember, 21.00 Uhr: Kurzfilmabend, im Filmmuseum; Sonntag, 4. Dezember, 12.00 Uhr: Theaterstück für Kinder in rumänisch-deutscher Sprache „Tinereţe fără bătrâneţe“ (Jugend ohne Alter) in der Stadtbibliothek des Kulturzentrums Gasteig, Rosenheimer Straße 5, und um 21.00 Uhr: Film „Acasă la tata“ (Zu Hause bei Vater), im Filmmuseum; Montag, 5. Dezember, 19.00 Uhr: Rumänische Weihnachtslieder, Colinde, in der Städtischen Sing- und Musikschule München, Neuberghauser Straße 11; Donnerstag, 8. Dezember, 19.30 Uhr: Theaterstück in rumänischer Sprache „Köln“, in der Black Box des Kulturzentrum Gasteig; Freitag, 9. Dezember, 21.00 Uhr: Film „Box“, im Filmmuseum; Sonntag, 11. Dezember, 21.00 Uhr: Abschlussfilm „Miracolul din Tekir“ (Das Wunder von Tekir), in Anwesenheit der Regisseurin Ruxandra Zenide, zudem feierlicher Abschluss des Filmfestes und der Rumänischen Kulturtage 2016. Weitere Einzelheiten finden Sie unter: www.geforum.de.

Schlagwörter: Rumänische Kulturtage, München, Drodtloff

Bewerten:

13 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.