16. November 2010

Druckansicht

Erdrutsch am Flughafen

Hermannstadt – Der Erdrutsch an der neuen Start- und Landebahn am Hermannstädter Flughafen ist nach einem Expertengutachten die Folge schlechter Planung und Ausführung, erklärte Kreisratvorsitzender Martin Bottesch.
So sollen die Planer, das Konsortium Iptana S.A. Bukarest und Obermeyer GmbH München, ein zu kleines Drainagesystem entworfen und auch an die falsche Stelle gesetzt haben. Zudem habe das Bauunternehmen Max Bögl ungeeignete tonhaltige Erde für die Auffüllungen an der Piste verwendet. Die Planer und die Baufirma sollen nun aufgefordert werden, auf eigene Kosten die Schäden zu beheben. Die Endabnahme hat noch nicht stattgefunden. Der Flughafen befindet sich noch in der Garantiezeit. Im Zuge der rund rund 65 Millionen Euro teuren Modernisierung des Flughafens wurde die Piste verlängert und ein neuer Terminal sowie ein Kontrollturm gebaut. Der Erdrutsch hat den Flugverkehr nicht beeinträchtigt.

RS

Schlagwörter: Flughafen, Hermannstadt, Politik

Nachricht bewerten:

15 Bewertungen: o

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« Oktober 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

6. November 2019
11:00 Uhr

18. Ausgabe vom 20.11.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz