16. September 2012

Finanzprobleme beim Rumänischen Kulturinstitut

Bukarest – Andrei Marga ist neuer Leiter des Rumänischen Kulturinstituts (ICR). Der Senat votierte am 11. September mit 50 Stimmen für die Personalie, 26 Senatoren stimmten dagegen, 5 enthielten sich.
Der von den mitregierenden Nationalliberalen (PNL) vorgeschlagene Marga wird Nachfolger des Anfang August aus Protest gegen die Regierungspolitik zurückgetretenen Horia-Roman Patapievici. Der Philosoph hatte sich unter anderem gegen den Beschluss der USL-Regierung, das ICR aus der Aufsicht des Präsidenten zu lösen und dem Senat zu unterstellen. Ein weiterer Grund seines Rücktritts war die Ankündigung der Regierung, die bisherige liberale Kulturauffassung des Instituts zu ändern. Künftig solle das ICR die nationale Identität der Auslandsrumänen fördern. Zudem wurde im Zuge einer Haushaltsumschichtung das Budget des Kulturinstituts um ein Drittel bzw. 3,2 Millionen Euro gekürzt.

HW

Schlagwörter: Kultur, Finanzen, Rumänien

Bewerten:

8 Bewertungen: –

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.