8. Juli 2016

Dieter Drotleff erhält Apollonia-Hirscher-Preis

Kronstadt – Am 13. Juni wurde der vom ­Demokratischen Forum der Deutschen in Kronstadt und der Heimatgemeinschaft der Kronstädter in Deutschland gestiftete Apollonia-Hirscher-Preis zum 16. Mal verliehen, diesmal an Dieter Drotleff, langjähriger Chefredakteur der Karpatenrundschau (1989-2007) sowie Mitbegründer und erster Vorsitzender des Demokratischen Forums der Deutschen im Kreis Kronstadt nach der Wende. Der Apollonia-Hirscher-Preis wird seit 1998 an bedeutende Kronstädter Persönlichkeiten für besondere Verdienste um die Gemeinschaft verliehen.
Der 1941 in Zărneşti geborene Journalist, der auch in rumänischen und ungarischen Zeitungen veröffentlichte sowie nebenbei als Radiokorrespondent und Übersetzer tätig war, zeichnet sich durch über fünf Jahrzehnte deutsche Pressearbeit, aber auch durch unermüdlichen Einsatz für das Deutsche Forum, die Saxonia-Stiftung, die sächsische Gemeinschaft und für die Stadt Kronstadt in seiner Funktion als Stadtrat aus.

In der Laudatio (siehe ADZ-Online) erwähnte der Archivar Gernot Nussbächer, der 2008 selbst mit dem Preis geehrt worden war, die wichtigsten Stationen im Leben des Preisträgers. Dieter Drotleff studierte Geschichte in Bukarest (1969-1974) und Journalismus (1984-1986). Seine journalistische Laufbahn begann er bereits 1965 als Außenmitarbeiter der Volkszeitung, seit 1977 war der Historiker als Redakteur der Karpatenrundschau zuständig für die Heimatkundeseite. Im September 1989 stieg er zum Chefredakteur der Kronstädter Wochenschrift auf. Am 23. Dezember 1989 brachte er die erste freie Ausgabe der „Karpatenrundschau“ heraus, und die nächste mit einem Linolschnitt der Schwarzen Kirche. „In ihm vollzog sich ein echter Bewusstseinswandel oder eine Metanoia und eine Abkehr vom vergangenen System und seinen Werten“, betonte Nussbächer. Aufgrund von Schwierigkeiten mit Herstellung und Vertrieb der Wochenschrift setzte er sich zu deren Rettung 1996 für eine Fusion mit der Allgemeinen Deutschen Zeitung für Rumänien (ADZ) ein, wo die Karpatenrundschau bis heute als Wochenbeilage erscheint. 2007 wurde Drotleff zwar pensioniert, aber aufgrund eines Mitarbeitervertrags ist er bis heute für die Karpatenrundschau tätig.

Als Vorsitzender des Kronstädter Kreisrats der Werktätigen mit deutscher Nationalität 1985-1989 setzte sich Dieter Drotleff in besonderem Maße für den Fortbestand deutscher Schulen und sächsischer Blaskapellen ein. Von 1990 bis 1994 war er erster Vorsitzender des Kronstädter Kreisforums und wirkte seither ununterbrochen in verschiedenen Bereichen des Forums, einschließlich im Siebenbürgen- und im Landesforum. Von 2007 bis 2011 bekleidete er das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden des Kronstädter Ortsforums, von 2012 bis 2016 vertrat er das Forum im Kronstädter Kreisrat. Im November 2013 wurde er – als regelmäßiger Kirchgänger und langjähriger Berichterstatter über kirchliche Veranstaltungen – außerdem in die Gemeindevertretung der evangelischen Honterusgemeinde gewählt.

NM

Schlagwörter: Journalist, Kronstadt, Auszeichnung

Bewerten:

11 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.