Schlagwort: Erinnerungen

Ergebnisse 41-45 von 45

24. Dezember 2006

Verschiedenes

Heilig Abend in der Deportation

Heilig Abend 1945 im Lager 1416 in Dnjepopetrowsk. „An die grimmige russische Kälte jedoch konnten wir uns nicht gewöhnen“, vertraut die 22 Jahre junge Neppendorferin Elisabeth Schnell, geborene Huber, ihrem Tagebuch an, an jenem 24. Dezember - einem besonderen Tag? Lesen wir weiter. mehr...

24. Dezember 2006

Verschiedenes

Weihnachten 2006: Mit den Augen eines Kindes

Immer wieder holen Doris Schmidt die Erinnerungen ein. So auch heuer, in den trüben Novembertagen. Es scheint erst gestern gewesen zu sein, als sie als Kind mit vielen Wünschen und Heimlichkeiten dem Christtag entgegenfieberte.
mehr...

26. Oktober 2006

Kulturspiegel

Anne-Sabine Pastiors letztes Gespräch mit ihrem Bruder Oskar Pastior

Oskar Pastior ist nicht verschwunden, er ist in uns. Seine Stimme liegt uns im innersten Ohr, seine Wortschöpfungen im Zwerchfell, sein Ernst in der Seele. Es ist nicht leicht, einen berühmten Bruder zu haben. Er gehört einem nicht mehr, ist irgendwie aus der Familie ausgegliedert. Oskar war vom Literaturbetrieb vereinnahmt. Was er ja auch so gewollt hat. Trotzdem… Am Rande stehst du…als Schwester, und versuchst seinen Verlust zu verarbeiten. Dieser „Rand“, der für Oskar so existenziell war: „Am Rande des Denkens, solange du denkst, liegst du in Sätzen, an Sätzen, noch kann dich keiner über den Rand verstoßen, den du nicht denkst, seltsam, du bist nur in Sätzen in Sicherheit, die dich wiegt, und nur in Sätzen in Freiheit. Aber in welcher.“ schrieb er 1979 im „Wechselbalg“. mehr...

24. Oktober 2006

Kulturspiegel

Seminar in Bad Kissingen: "Erinnerungskulturen in Ost und West"

Ein Seminar zum Thema „Erinnerungskulturen in Ost und West“ findet vom 17. bis 19. November auf dem „Heiligenhof“ in Bad Kissingen statt. Erika Steinbach, Präsidentin des Bundes der Vertriebenen, präsentiert dabei das Konzept des Zentrums gegen Vertreibungen. mehr...

14. Juli 2006

Kulturspiegel

Innere Zerrissenheit zwischen drei Welten

In dem kürzlich erschienen Buch, das Band II und III des autobiographischen Werks "Zwischen drei Welten" vereinigt, verarbeitet Walter-Georg Kauntz verschiedene Lebensabschnitte. Sein Lebensalltag spielt sich dabei gößtenteils in seinem geliebten Heimatort Donnersmarkt, in Kleinschelken ("Diese Kleinschelker: Ein sympathisch, seltsam- eigenartiges Sachsenvölkchen...") und Mediasch, das besonders kritisch analysiert wurde, ab. mehr...

Liste der häufigsten Schlagwörter