9. August 2020

Einsatz für den Bahnanschluss von Dinkelsbühl

Der Bundesvorsitzende des Verbandes der Siebenbürger Sachsen, Rainer Lehni, hat sich in einem Schreiben an den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder für eine Reaktivierung der Bahnlinie Dombühl – Dinkelsbühl – Nördlingen eingesetzt. Der Leiter der Bayerischen Staatskanzlei und Europaminister Dr. Florian Herrmann sichert nun in einem Antwortschreiben zu, dass die bayerische Regierung die Schienenanbindung Dinkelsbühls nach Kräften unterstützt.
Bundesvorsitzender Rainer Lehni sprach bei der ...
Bundesvorsitzender Rainer Lehni sprach bei der Eröffnung des Digitalen Heimattages 2020 vor der Gedenkstätte der Siebenbürger Sachsen in Dinkelsbühl. Foto: Hermann Depner
Die Bahnlinie sei „für die touristische und wirtschaftliche Entwicklung der Region von enormer Bedeutung“, betont Rainer Lehni. Zudem verweist er auf tausende Siebenbürger Sachsen, die seit 1951 jeweils zu Pfingsten zum Heimattag in Dinkelsbühl anreisen und auf die rund 20 Treffen, die die Heimatortsgemeinschaften jährlich in der Stadt an der Wörnitz organisieren. 99 Prozent dieser Besucher würden die Anreise mit dem Kraftfahrzeug bevorzugen, eine Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr sei „sehr mühselig und vor allem älteren Menschen nicht zumutbar“, so Lehni. 1985 wurde die 54 Kilometer lange Bahnlinie stillgelegt, 2012 wurde deren Reaktivierung verkündet. Sowohl die Bundesrepublik Deutschland als auch der Freistaat Bayern seien in der Pflicht, dieses Anliegen mit finanziellen Förderprogrammen zu unterstützen, schreibt Rainer Lehni. Der Verband der Siebenbürger Sachsen stehe an der Seite der Stadt Dinkelsbühl, mit der eine Partnerschaft seit 1985 besteht, und „setzt sich für die Umsetzung dieses Anliegens in naher Zukunft eindringlich ein“. Der Bahnanschluss Dinkelsbühls wäre ein bedeutsamer Schritt in die richtige Richtung und im Zuge einer „nachhaltigen und klimafreundlichen Entwicklung“ der gesamten Region zu begrüßen, schreibt der Bundesvorsitzende.

Staatsminister Florian Herrmann bekräftigt in seinem Antwortschreiben vom 25. Mai 2020 die Unterstützung des Freistaates Bayern für die Schienenanbindung Dinkelsbühls und verweist auf die Aufgabenteilung: Während der Bund für die Schieneninfrastruktur verantwortlich sei, treffe der Freistaat die Entscheidungen über die Bestellung von Verkehrsleistungen auf den Schienenstrecken im Personennahverkehr. So habe der Freistaat Bayern für die Strecke Dombühl – Dinkelsbühl – Wilburgstetten eine 15-jährige Garantie für die Bestellung von Verkehrsleistungen ausgesprochen, statt des üblichen Zeitraums von zwölf Jahren. Für die Strecke Wilburgstetten – Nördlingen könne hingegen noch keine Garantie abgegeben werden, da sich die die betroffenen Aufgabenträger für den Öffentlichen Personennahverkehr vor Ort bislang über die Notwendigkeit des zusätzlichen Schienenverkehrs noch nicht geeinigt hätten.

Der in diesem Frühjahr wiedergewählte Oberbürgermeister der Stadt Dinkelsbühl, Dr. Christoph Hammer, zeigte sich im Interview mit der Siebenbürgischen Zeitung sehr dankbar für den Einsatz des Bundesvorsitzenden Rainer Lehni in dieser Sache (vgl. SbZ Online vom 7. April 2020). Die Wiederinbetriebnahme der Schienenstrecke von Dombühl über Dinkelsbühl nach Nördlingen werde eine der wichtigsten Infrastrukturmaßnahmen der nächsten Jahre sein, sagte der CSU-Politiker. Der Ansbacher Landrat Dr. Jürgen Ludwig und er hätten sich seit mittlerweile sieben Jahren für dieses Projekt stark gemacht. Es wurden zahlreiche Gespräche auf höchster politischer Ebene geführt und viele Planungsvorleistungen getätigt. „Wir sind sehr optimistisch, dass in den nächsten Jahren die Schienenreaktivierung umgesetzt sein wird“, erklärte Dr. Christoph Hammer. Ihm schwebt schon ein konkretes, erfreuliches Bild vor Augen: wie der Bundesvorsitzende Rainer Lehni, Landrat Jürgen Ludwig und er als Oberbürgermeister mit der Eisenbahn zum Pfingstfest der Siebenbürger Sachsen in Dinkelsbühl einfahren.

Siegbert Bruss

Schlagwörter: Dinkelsbühl, Verband, SJD, Rainer Lehni, Christoph Hammer, Verkehr, Zug

Bewerten:

22 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.