5. August 2011

Fotoreportage über Peter Maffays Projekt in Radeln

Der 9. Juli 2011 war ein besonderer Tag in der Geschichte von Radeln. Einen Tag lang war das kleine Dorf im Kreis Kronstadt gefüllt mit Prominenz: Nicht nur namhafte rumänische und deutsche Politiker, sondern auch Vertreter der orthodoxen und evangelischen Kirche sowie Abgesandte zahlreicher Institutionen und Unternehmen waren zu Gast. Grund dafür war die Eröffnung eines Ferienheims für traumatisierte Kinder, ein Projekt, das der in Kronstadt geborene Rockstar Peter Maffay mit seiner Tabaluga Stiftung ins Leben gerufen hatte.
Wenn es nach dem berühmten Musiker geht, soll sich in den nächsten Jahren noch einiges ändern in Radeln. Die Kirchenburg, einst ein Schutzraum für die Bewohner des Ortes im Falle eines Angriffs, war nach der Aussiedlung der Siebenbürger Sachsen viele Jahre lang dem Verfall preisgegeben. Jetzt soll sie mit Maffays Hilfe saniert und Teil des Projekts „Schutzraum für Kinder“ werden.

Am Tag der Eröffnung des Ferienheims begleitete der Fotograf Gabriel Holom Peter Maffay auf dessen Rundgang durch das Kinderhaus, die Kirchenburg und andere Projekte im Dorf sowie auf die Eröffnungsfeier. Entstanden ist eine Fotoreportage, die hier zu sehen ist.

as

Schlagwörter: Radeln, Maffay, Fotografie, Reportage

Bewerten:

9 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.