23. März 2018

Druckansicht

Erweiterter Vorstand des HOG-Verbands hält konstituierende Sitzung in Nürnberg ab

Draußen herrschte nasskaltes Wetter. Drinnen im Haus der Heimat in Nürnberg gab es am 17. Februar 2018 recht angeregte, fast schon hitzige Diskussionen bei der konstituierenden Sitzung des erweiterten Vorstands des Verbandes der Siebenbürgisch-Sächsischen Heimatsortsgemeinschaften (HOG-Verband). Teilnehmer waren der am 27. Oktober 2017 neu gewählte fünfköpfige Vorstand (siehe HOG-Tagung "Brücken in die Zukunft" in Bad Kissingen), die sieben Regionalgruppenleiter sowie Vertreter der Partnerorganisationen aus Deutschland und Siebenbürgen.
Nach einer kurzen Begrüßung durch Horst Göbbel, Vorsitzender des Hauses der Heimat e.V., berichtete die Vorsitzende Ilse Welther über die Aktivitäten des Vorstands in den letzten Monaten und stellte den Kassenbericht 2017 vor, den die Kassenprüfer Klaus Foof und Peter Doniga für in Ordnung befunden hatten. Geschäftsführerin Sunnhild Walzer präsentierte den Haushaltsplan für 2018.

Dr. Horst Müller und Hans-Georg Richter, stellvertretende Vorsitzende des HOG-Verbands, berichteten über ihre ausgearbeiteten Themen, wie Versicherung, Ordnung und Homepage. Auf der neu gestalteten Internetseite sollen unter anderem die Termine der HOG-Treffen bekannt gegeben und die Webseiten der Heimatortsgemeinschaften verlinkt werden.

Die Regionalgruppenleiter, von denen die meisten ebenfalls letzten Oktober neu gewählt wurden, berichteten über ihre Tätigkeiten und die Ziele für dieses Jahr. Die Vertreter der Partnerorganisationen taten dies ebenfalls. Doris Hutter, stellvertretende Bundesvorsitzende des Verbands der Siebenbürger Sachsen in Deutschland, wies auf die unerledigten Restitutionsfälle in Rumänien hin. Jutta Tontsch, Leiterin des Projektes „Genealogie der Siebenbürger Sachsen“, sprach über das Vorhaben der Familienforscher, die Ergebnisse ihrer Arbeit der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. 54 Heimatortsgemeinschaften arbeiten an diesem Projekt aktiv mit. Der erweiterte Vorstand des HOG-Verbands mit ...Der erweiterte Vorstand des HOG-Verbands mit Gästen vor dem Haus der Heimat in Nürnberg, von links nach rechts: Michael Konnerth, Hans-Georg Richter, Winfried Ziegler, Horst Göbbel, Gretel Theil, Michael Folberth, Ilse Welther, Friedrich Gunesch, Jutta Tontsch, Alfred Gökeler, Doris Hutter, Karl-Heinz Brenndörfer, Heinz Götsch, Hedi Fleischer, Dr. Horst Müller, Wilhelm Paul und Sunnhild Walzer. Foto: Eugen Vetter Die Vertreter des Siebenbürgischen Kulturzentrums Schloss Horneck e.V., Heidi Negura und der Stellvertretende Vorsitzende Dr. Axel Froese, die als Gäste eingeladen waren, stellten ihr Konzept zum Um- und Ausbau des Schlosses vor. Ebenfalls als Gast anwesend war der Jurist Heinz Götsch, der den HOG-Verband in Rechtsfragen berät.

Hilfe bei der Zweitmitgliedschaft in der evangelischen Kirche bot Friedrich Gunesch, Hauptanwalt der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien, an. Gemeinsam mit dem Vorstand des HOG-Verbands sollen mögliche Problemfälle gefunden und schnell bearbeitet werden. Die „Bike & Like Tour“ wird in diesem Jahr im Schäßburger Raum stattfinden. Gunesch bittet um rechtzeitige Mitteilung der Termine von Heimattreffen in Siebenbürgen, damit diese in den Kulturkalender aufgenommen werden können. Gunesch berichtete ferner, dass alle Anträge für die Renovierung der zwölf Kirchenburgen von der Europäischen Union genehmigt wurden.

Die Dokumentation der ortsspezifischen Trachten soll in den HOGs wieder aufgenommen werden. Ilse Welther bat die Regionalgruppenleiter, dieses Thema in ihren Arbeitstreffen zu erörtern. Hilfe und Unterstützung kann bei Ingrid Schiel, Geschäftsführerin des Siebenbürgen-Instituts, eingeholt werden. Karl-Heinz Brenndörfer, Leiter der HOG-Regionalgruppe Burzenland, teilte mit, dass die Burzenländer ihre Trachten in einem Buch erfasst haben, das noch in diesem Jahr erscheinen soll.

Der Geschäftsführer des Siebenbürgenforums, Winfried Ziegler, erläuterte, dass ein Bildband mit DVD vom Sachsentreffen 2017 in Hermannstadt geplant bzw. in Arbeit sei. Ziel des Treffens sei es u.a. gewesen, die Jugend für gemeinsame Projekte, wie z.B. Arbeiten an Kirchenburgen, zu gewinnen. Das Sachsentreffen 2018 findet am 22. September in Mediasch statt.

Die Fachtagung des Verbands der Siebenbürgisch-Sächsischen Heimatortsgemeinschaften e.V. ist für den 19.-21. Oktober 2018, wie üblich in Bad Kissingen, geplant. Das Motto lautet: „Bewahren des materiellen siebenbürgisch-sächsischen Kulturerbes in der Heimatgemeinde – Was können die Heimatortsgemeinschaften beitragen?“

Zum Abschluss der Sitzung stellten die Teilnehmer erfreut fest, dass sie sich besser kennengelernt, viele Gemeinsamkeiten und ehrgeizige Ziele haben, die es wert sind, die Ärmel hochzukrempeln und konsequent anzupacken.

Gretel Theil und Horst Müller

Schlagwörter: HOG, Vorstand, Sitzung, Nürnberg, Haus der Heimat, Welther

Nachricht bewerten:

48 Bewertungen: –

Neueste Kommentare

Artikel wurde 18 mal kommentiert.

Alle Kommentare anzeigen.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950-2010.

Terminkalender

« September 18 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

2. Oktober 2018
11:00 Uhr

16. Ausgabe vom 15.10.2018
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz