19. Juni 2017

Druckansicht | Empfehlen

50-jähriges Jubiläum der Kreisgruppe Kirchheim/Teck – Nürtingen

Der herzlichen Einladung des Vorstandes folgten viele Mitglieder und Freunde der Kreisgruppe sowie Mitglieder anderer Kreisgruppen; viele in ihren schmucken, farbenfrohen Festtagstrachten. Der Einzug der Trachtenträger zu den Klängen des Stuttgarter „Original Karpaten-Express“ war ergreifend und brachte so manche Träne der Erinnerung in die Augen der anwesenden Gäste.
Der Kreisgruppenvorsitzende Hans Staedel begrüßte voller Freude die vielen Gäste und teilnehmenden Kulturgruppen. Sein besonderer Gruß galt Herrn Heyrich, Oberbürgermeister der Stadt Nürtingen, dem Landesvorsitzenden Michael Konnerth und dem stellvertretenden Bundesvorsitzenden Alfred Mrass. Hans machte die Gäste aufmerksam auf die vielen, von ihm angefertigten, an den Seitenwänden befestigen Bildtafeln, die die vielen Aktivitäten dieser 50 Jahre sehr anschaulich zeigen. Für diese mühevolle und zeitraubende Arbeit auch an dieser Stelle ein großes Dankeschön an Hans Staedel.

In seinem Grußwort zeigte sich Oberbürgermeister Heyrich fasziniert von der Geschichte der Siebenbürger Sachsen: „Nachkommen der Siebenbürger Sachsen leben heute verstreut in aller Welt, doch die Heimat bleibt in Erinnerung. Sie haben die Kultur der Städte Kirchheim und Nürtingen bereichert. Brauchtumspflege und Trachten sind wichtige Zeugen der Herkunft.“ Herr Heyrich mahnte auch, offen für Neues zu sein, und hofft, dass Nürtingen und Umgebung zu einer neuen Heimat für die Heimkehrer geworden ist.

Pfarrerin Senta Zürn betonte in ihrer Andacht: „Um nach vorne blicken zu können, muss man erst Rückschau halten: Wer war gemeinsam mit uns auf dem Weg? Welche Menschen sind es noch? Welches ist die Tradition, über deren Zukunft wir uns Gedanken machen wollen? (…) Die Zukunft können wir nicht schauen. Der Blick in die Vergangenheit aber kann uns den Weg in die Zukunft weisen. Er kann uns Kraft und Mut schenken für das, was vor uns liegen mag. Und er kann Dankbarkeit hervorrufen und Freude schenken.“ Nach der Andacht sangen alle Anwesenden mit Blasmusikbegleitung das Lob- und Danklied „Nun danket alle Gott, mit Herzen, Mund und Händen“.

Rückschau auf 50 Jahre Kreisgruppenarbeit hielt der ehemalige Vorstandsvorsitzende (1984-1996) und Träger des Goldenen Ehrenwappens, Hans Henning. Er stellte sich kurz vor und erzählte, dass er mit seiner Familie 1978 nach Deutschland gekommen ist. Interessant war zu erfahren, wie die Familie damals hier aufgenommen und integriert worden ist und wie die Landsmannschaft dabei geholfen hat. Trachtenträger bei der Jubiläumsfeier der ...Trachtenträger bei der Jubiläumsfeier der Kreisgruppe Kirchheim/Teck – Nürtingen am 20. Mai. Foto: Hans Staedel „Durch den unermüdlichen Einsatz unseres Landsmannes Dr. Helmut Phleps und seiner Schwester Hedwig Phleps ist es gelungen, am 15. Januar 1967 den Grundstein der Kreisgruppe Nürtingen-Kirchheim zu legen. Was mit bescheidenen Veranstaltungen begonnen hatte, entwickelte sich gut und durch den stetigen Zuwachs von Mitgliedern konnte sich die Kreisgruppe dann immer mehr als ein aktiver Verein etablieren“, so Henning. „Das Bild der Gegenwart zeigt ein entvölkertes Siebenbürgen, ja sogar ein entvölkertes Rumänien, das nicht nur von seinen Deutschen verlassen wurde, sondern auch von den Rumänen selber verlassen wird. Die Gegenwart zeigt aber auch einen starken Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland. Alle haben wir beim Start in unsere neuen Existenzen wohltuende Hilfen und Vergünstigungen effektiv gespürt. Aber nicht alle haben verstanden, wem diese glücklichen Umstände zu verdanken sind. Ich wäre froh, wenn sich dieser Fehler in Form von Gleichgültigkeit in der Zukunft nicht mehr wiederholt. Daran sollten wir alle arbeiten.“

Liesl Phoenix, Gründungsmitglied seit der ersten Stunde und über 30 Jahre Frauenreferentin der Kreisgruppe, hat viele Landsleute willkommen geheißen und ihnen in den Neustart geholfen. Vielen herzlichen Dank dafür. Hans Henning erwähnte die vielen Veranstaltungen der vergangenen Jahre: Ausflüge, Muttertagsfeiern, Gottesdienste nach siebenbürgischer Liturgie, Tanzveranstaltungen, kulturelle Nachmittage mit Theater- und Chorprogramm, Weihnachtsfeiern, Grillfeste. Diese Veranstaltungen wurden gerne besucht, denn da konnte man Bekannte treffen und sich austauschen. „Um an verschiedenen Veranstaltungen zunftgemäß teilnehmen zu können, wurde eine Standarte angeschafft. Den Bekanntheitsgrad unserer Gemeinschaft konnten wir durch rege Teilnahme an verschiedenen öffentlichen Veranstaltungen wie Heimattage, Gartenschau in Plochingen, Trachtenfeste in Karlsruhe, Vinzenzifest in Wendlingen u. a. verstärken. Mit großer Freude haben wir es geschafft, im Haus der Heimat in Nürtingen eine Adresse zu haben und einen Raum für uns einzurichten. (…) Wir alle haben diesem Land viel zu verdanken. Wir sind in dieser Gesellschaft angekommen“ sagte Hans Henning, bevor er Dankesworte an alle ehemaligen und den jetzigen Vorstand, an alle teilnehmenden kulturellen Gruppen und an die Grußwortüberbringer richtete. Den jetzigen Vorstand ermahnte er, alle Anstrengungen zu unternehmen, um den Fortbestand der Kreisgruppe zu sichern.

Der Landesvorsitzende Michael Konnerth überbrachte Grüße und Glückwünsche und zeigte sich erfreut über die schöne Jubiläumsfeier. Er ermahnte die Mitglieder der Kreisgruppe, für deren Fortbestand zu kämpfen und nicht aufzugeben. Anschließend führte er Ehrungen durch. Das Goldene Ehrenwappen des Verbandes der Siebenbürger Sachsen erhielten Hans Staedel, Hilda Staedel, Ingrid Augustin und Ilse Abraham. Je eine Ehrenurkunde, unterzeichnet von der Bundesvorsitzenden Herta Daniel, erhielten Dietmar Nemenz, Willi Schabel und Dieter Tatter.

Zwischen den Reden sang der siebenbürgische gemischte Chor von Metzingen/Reutlingen und Petersberg unter der Leitung von Ilse Abraham je zwei Lieder. Die drei eingeladenen Tanzgruppen (Ludwigsburg, Schwäbisch Gmünd und Böblingen) erfreuten die Zuschauer mit flotten Tänzen. Zu den Klängen des „Karpaten-Express“ tanzten die Gäste bis zu später Stunde. Für Kaffee, leckere Kuchen und Abendessen sorgte ein Team von Metzger Hermann aus Esslingen bestens.

Der Kreisgruppenvorsitzende Hans Staedel bedankte sich, überglücklich über die wunderschöne, beeindruckende Feier, herzlich bei allen Mitmachenden und Helfern. Wir alle bedanken uns bei Hans und seiner Frau Hilda für die viele Arbeit und gute Organisation dieser denkwürdigen Feier.

Ilse Abraham

Schlagwörter: Jubiläum, Kirchheim/Teck, Nürtingen

Nachricht bewerten:

10 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950-2010.

Terminkalender

« Juni 17 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

12. Juli 2017
11:00 Uhr

12. Ausgabe vom 25.07.2017
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz