21. Februar 2021

„Wir Nösner 2020“

2020, im ersten Corona-Jahr, gelang es der Leitung der HOG Bistritz-Nösen, einen weiteren Band aus der erfolgreichen Reihe „Beiträge zur Geschichte und Kultur der Stadt Bistritz und des Nösnerlandes“ herauszugeben. Während der Jahre 2017 bis 2019 boten Bistritz und die HOG Bistritz-Nösen eine Vielzahl von Veranstaltungen und Unternehmungen, die es wert waren, sauber dokumentiert zu werden. Daneben war es möglich, auch hoch interessanten historischen Fragen nachzugehen.
Als leuchtendes Beispiel für das herausragende Zusammengehörigkeitsgefühl und lebendige Gedenken gilt das Sachsentreffen im September 2019 in Bistritz mit seinen qualitativ hoch einzuschätzenden Veranstaltungen. Sie sind ebenso breit in Wort und Bild dokumentiert wie auch das Nordsiebenbürger Treffen 2019 in Nürnberg, die Ostermärkte in Bistritz und Adventsfeiern von 2018 und 2019, die große Rumänienrundfahrt von Annemarie Wagner 2019, der Abschied von Bürgermeister Ovidiu Creţu und der Beginn der Amtsperiode seines Nachfolgers Ioan Turc, der Stand der Renovierung der Bistritzer Stadtpfarrkirche u.a.m.

Der Bereich Geschichte und Kultur ist in der vorliegenden Ausgabe von „Wir Nösner 2020“ recht umfassend geraten. So geht es etwa hier um Stadtbrände in Bistritz im 18. und 19. Jahrhundert, um die Evakuierung vom Herbst 1944 mit dem großen Gedenken am 75. Jahrestag, archäologische Funde am Burgberg, eine Hochzeit in Bistritz 1900, die anatolischen Teppiche aus dem Bistritzer Kirchenschatz, bayerische Soldaten in Bistritz 1916, Bistritz in der lokalen Presse von 1919, tiefsinnige Reflexionen zur Frage „Warum seid ihr gegangen?“ von Pfarrer Kurt Franchy, Erinnerungen des Hamburgers Hermann Holst oder von Dr. med. Wolf Rottmann.

Sehr lesenswert sind ebenso die Beiträge von Erich Kohlruss zu Kolibitza oder zum Jagdwesen vor 1944, einige Betrachtungen zum Wiedererstehen des Steiniger-Weines, diesmal in Mettersdorf, eine persönliche Offenbarung der in London lebenden Rosemarie Nief und ihre siebenbürgisch-sächsischen Textilien „Von Andalusien zurück nach Siebenbürgen“, die Schatzkammer im Bistritzer Pfarrhaus oder der wissenschaftlich fundierte Beitrag über den Wolf im Nösnerland von Rudolf Rösler. Das Kapitel Personalien darf natürlich auch in dieser Ausgabe nicht fehlen.

Das Buch umfasst 272 Seiten, enthält rund 450 Abbildungen und kann zum Preis von 20 Euro bei Annemarie Wagner, Keplerstr. 24, 90766 Fürth, Telefon: (0911) 739266 (abends), E-Mail: annywagner[ät]t-online.de, oder Heide Wellmann, Mozartstr. 1 A, A-4663 Laakirchen, Telefon: (0043-7613) 3674, E-Mail: heide.wellmann[ät]drei.at, erworben werden.

Horst Göbbel

Schlagwörter: Neuerscheinung, Nösner, Nösnerland, Nordsiebenbürgen, Bistritz, Chronik

Bewerten:

18 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.