13. September 2020

Deutsch-rumänische Gespräche in Nürnberg

Die Generalkonsulin von Rumänien in Bayern, Iulia Ramona Chiriac, besuchte am 6. August den neuen Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, Marcus König. Das Stadtoberhaupt sprach seine Wertschätzung für die gute Integration der rumänischen Gemeinschaft aus, betonte das Interesse seiner Verwaltung an der Förderung des Multikulturalismus und sicherte Unterstützung der Stadt bei der Durchführung von Sprachkursen zu.
Treffen in Nürnberg: vorne OB Marcus König, die ...
Treffen in Nürnberg: vorne OB Marcus König, die Generalkonsulin Iulia Ramona Chiriac, 2. Reihe Christoph Böhmer, Protokollchef der Stadt Nürnberg, Werner Henning (CSU), Gabriele Penzkofer-Roehrl (SPD), Thorsten Brehm, Fraktionsvorsitzender (SPD), Jochen Loy (Bauernverband Nürnberg), hintere Reihe: Ionela van Rees-Zota (Leiterin Deutsch Rumänisches Kulturzentrum), Helmine Buchsbaum (CSU), Christine Plewinski (Amt für Internationale Beziehungen, zuständig für Kronstadt).
Wie das Generalkonsulat mitteilte, wurden im Gespräch Fragen der bilateralen Beziehungen, der Eingliederung der rumänischen Gemeinschaft in Nürnberg, der Partnerschaft zwischen Nürnberg und Kronstadt sowie der rumänischen Saisonarbeiter erörtert.

Generalkonsulin Iulia Ramona Chiriac hob die bedeutende Rolle der rumänischen Gemeinschaft für die Gesellschaft, Kultur und Wirtschaft der Stadt hervor, es sei mit 14000 Personen die größte Gemeinschaft europäischer Staatsbürger in Nürnberg. Zahlreiche Vereine „bieten eine besondere Vertretung der Interessen und Anliegen der rumänischen Staatsbürger, die in dieser Region leben“, betonte Chiriac. Sie organisieren kulturelle Veranstaltungen, bieten Integrationsberatung und fördern die rumänische Sprache. Eine „solide Brückenrolle“ in den bilateralen Beziehungen spielten auch die Verbände der Siebenbürger Sachsen und Banater Schwaben.

Als Beweis für das große Interesse an den deutsch-rumänischen Beziehungen wertete die Generalkonsulin die rege Teilnahme an dem Gespräch mit Oberbürgermeister König. Anwesend waren die Stadträte Helmine Buchsbaum, Werner Henning, Thorsten Brehm, Gabriele Penzkofer-Röhrl sowie Christina Plewinski, Mitarbeiterin beim Amt für Internationale Beziehungen, zuständig für Partnerschaft mit Kronstadt, Ionela van Rees-Zota, Sachverständige in der Kommission für die Integration der Stadt, Jochen Loy, Direktor des Bayerischen Bauernverbandes, und Christoph Böhmer, Direktor der Protokollabteilung des Rathauses.

Die rumänischen Saisonarbeiter in der bayerischen Landwirtschaft spielen nach Ansicht der Diplomatin nicht nur eine wichtige Rolle für die bayerische Wirtschaft, sondern auch für das reibungslose Funktionieren des europäischen Binnenmarktes im Allgemeinen. Es sei nötigt, verstärkte Sozial- und Gesundheitsschutzmaßnahmen für die Saisonarbeiter sicherzustellen und umzusetzen, insbesondere im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie. Anschließend wurde ein landwirtschaftlicher Betrieb in Nürnberg, Höfler Gemüse, besucht, der 80 rumänische Arbeitnehmer beschäftigt. Sie sind dort das ganze Jahr über beschäftigt und leben in Wohnungen in Mehrfamilienhäusern, die von den Farmbesitzern errichtet wurden.

Schlagwörter: deutsch-rumänische Beziehungen, Generalkonsulin, München, Nürnberg, Oberbürgermeister

Bewerten:

20 Bewertungen: o

Neueste Kommentare

  • 13.09.2020, 10:06 Uhr von Äschilos: Wie steht es nun um die Städtepartnerschaft Nürnberg-Kronstadt ? Kommt diese nach jahrelangen ... [weiter]

Artikel wurde 1 mal kommentiert.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.