12. Juni 2008

Brand der Stadtpfarrkirche in Bistritz

„Ein furchtbarer Brand hat gestern Abend den Turm und einen Teil des Daches des Schiffes unserer Bistritzer Stadtpfarrkirche verzehrt. Ausgebrochen ist der Brand am 11. Juni um 19.40 Uhr an der Basis des Gerüstes, das den Turm umgab und hat innerhalb kürzester Zeit das gesamte Gerüst und das Turminnere erfasst“, teilt der Bistritzer Stadtpfarrer Johann-Dieter Krauss mit.
„Der Turm ist völlig ausgebrannt, einschließlich das neu gedeckte Kupferdach, ebenso ein Teil des Daches des Kirchenschiffes. Nach etwa drei Stunden gelang es der Feuerwehr, den Brand zu löschen. Eine gespenstische ausgebrannte Ruine ... ein Bild des Grauens...

Gottes Gnade ist es, dass kein Menschenleben zu Schaden gekommen ist“, heißt es im Schreiben des Bistritzer Stadtpfarrers.
Der höchste Kirchturm Siebenbürgens ist am 11. ...
Der höchste Kirchturm Siebenbürgens ist am 11. Juni 2008 in Bistritz abgebrannt. Foto: Mesagerul de Bistriţa-Năsăud
Nach dieser Brandkatastrophe müssen die jahrelangen Bemühungen um die Renovierung des historischen Bauwerks in Bistritz grundlegend geändert werden. Die Stadt Bistritz, der rumänische Staat, die Verantwortlichen der Evangelischen Kirche und die Heimatortsgemeinschaft Bistritz-Nösen e.V. stehen nun vor der immensen Aufgabe, den Turm wiederaufzubauen und die Renovierung voranzutreiben.

Das Wunder der Bistritzer Kirche

Die evangelische Kirche in Bistritz mit ihrer einmaligen Renaissance-Westfassade wurde innerhalb von nur drei Jahren (von 1560 bis 1563) unter Anleitung des italienischen Architekten Petrus Italus aus Lemberg radikal unter fast wundersamen Umständen umgebaut und fertiggestellt. Und das bei einer Bevölkerungszahl von rund 4500 Menschen, die knapp fünf Jahre davor von einer schlimmen Epidemie heimgesucht worden waren. Der imposante Kirchenbau ist 45 m lang, 20 m breit und sein spätgotisches Gewölbe 28 m hoch. Daneben steht der höchste Kirchturm Siebenbürgens und wohl auch Rumäniens (75m).

Ein noch größeres Wunder scheint die tadellose Erhaltung und jeweilige Renovierung der Kirche über 400 Jahre lang durch eine kleine Gemeinschaft von Bistritzer Sachsen zu sein, die, beseelt von ihrem kraftvollen Glauben, ihrer Energie, ihrem Fleiß, von ihrem unbändigen Willen, im Sinne der christlichen, im Sinne der städtischen Gemeinschaft zu handeln, auch hier Großartiges geleistet haben. Was im Laufe der Jahrhunderte den wenigen Siebenbürger Sachsen (erst um 1900 waren es mehr als 10.000) glückte, scheint heute den 83.000 Bewohnern zu schwierig zu sein.

Horst Göbbel

Bistritzer Kirche: Turmdach gedeckt

Bericht von Horst Göbbel, der in der Siebenbürgischen Zeitung, Folge 9 vom 15. Juni 2008 erscheinen wird (die Zeitung wurde bereits gedruckt)

Seit Monaten ist der Turm der evangelischen Kirche in Bistritz eingerüstet. Im Dezember 2007/Januar 2008 gelang es, das Turmdach mit neuen Kupferblechplatten einzudecken, im Mai wurden nach etlichen Verzögerungen nun auch die vier Türmchen so weit renoviert, dass dieses neue strahlende Kupferblechdach von weitem zu bewundern ist.

Am 19. Mai 2008 informierte Pfarrer Johann Kraus den Vorsitzenden der HOG Bistritz, Dr. Hans Franchy, und dessen Stellvertreter Horst Göbbel in Bistritz über den aktuellen Stand der schwierigen Renovierungsarbeiten an der evangelischen Kirche sowie über die Nutzung weiterer Immobilien, die der evangelischen Kirchengemeinde Bistritz rückerstattet wurden. Zugleich wurde über die weiteren notwendigen Schritte in Richtung Finanzierung der umfassenden Kirchenrenovierung durch Mittel des rumänischen Staates und Mittel der Europäischen Union gesprochen. Dabei schlug Horst Göbbel vor, im Hinblick auf das 550-jährige Jubiläum des großen Kirchenumbaus (1560 bis 1563) alles daran zu setzen, bis zur großen Feier 2013 die bisher veranschlagten 3,5 Millionen Euro einerseits zu beschaffen und andererseits mit ihnen die wesentlichen, unbedingt notwendigen Kirchenrenovierungsarbeiten zu einem erfolgreichen Ende zu führen. Der Stadtpfarrer, der eben gewählte neue Stadtrat, der Kreisrat, die Kirchenleitung in Hermannstadt und die HOG Bistritz-Nösen sind aufgerufen, gemeinsam dieses Projekt mit Elan voranzutreiben.

H. G.

Weiterführende Links:

Berichte und Initiativen zum Schwerpunktthema "Stadtpfarrkirche Bistritz" in der Siebenbürgischen Zeitung Online

Mesagerul de Bistriţa-Năsăud: Fotodokumentation der Brandkatastrophe

Bistritzer Kirche in bedenklichem Zustand, Siebenbürgische Zeitung vom 22. September 2007

Evangelische Kirche in Bistritz - ein siebenbürgisches Juwel bricht sein Schweigen, Siebenbürgische Zeitung vom 12. Oktober 2005

In Bistritz: Siebenbürger Sachsen und ihre Kirche im Mittelpunkt, Siebenbürgische Zeitung Online vom 5. April 2008

Diskussionsforum: Brand der Kirche in Bistritz

Die rumänische Zeitung "Mesagerul de Bistriţa" berichtet aktuell über die Brandkatastrophe

România Liberă - You Tube: Biserica multiseculara, distrusa de incendiu

You Tube: Biserica evanghelică din Bistriţa in flăcări

Schlagwörter: Stadtpfarrkirche Bistritz, Nordsiebenbürgen

Bewerten:

23 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.