Schlagwort: Persönlichkeiten

Ergebnisse 21-30 von 39 [weiter]

7. September 2008

Verbandspolitik

Siebenbürger Sachse ist neuer Botschafter Kanadas in Berlin

Der designierte Botschafter Kanadas in Deutschland, Dr. Peter Boehm, hat siebenbürgisch-sächsische Wurzeln. Der 54-jährige Boehm wurde in Kitchener, Ontario, in Kanada geboren, seine Eltern Michael und Anna aber, die heute noch in Kitchener wohnen, stammen aus Waltersdorf und Draas. mehr...

4. März 2008

Verschiedenes

Helfried Spitra stellvertretender WDR-Fernsehdirektor

Der Kultur-Chef des Westdeutschen Rundfunks (WDR), Helfried Spitra, ist zum stellvertretenden WDR-Fernsehdirektor berufen worden. Der gebürtige Hermannstädter leitet seit 2001 den Fernsehprogrammbereich Kultur und Wissenschaft. mehr...

19. Januar 2008

Kulturspiegel

Wichtige Gedenktage 2008

Wichtige Ereignisse, die die Geschichte der Siebenbürger Sachsen geprägt haben, Geburts- und Todestage von verstorbenen Persönlichkeiten mit besonderen Leistungen in Politik, Kultur und Wirtschaft. mehr...

10. Oktober 2007

Verschiedenes

Briefmarken mit Honterus, Roth und Oberth

Unter dem Emissionstitel „Deutsche Persön­lich­keiten aus Rumänien“(Personalităţi germane din România) brachte die rumänische Phila­telie-Gesellschaft „Romfilatelia“ am 24. August 2007 drei neue Briefmarken heraus, die dem Andenken von herausragenden siebenbürgisch-sächsischen Persönlichkeiten gewidmet sind: Johannes Honterus (1498-1549), Stephan Ludwig Roth (1796-1849) und Hermann Oberth (1894-1989). mehr...

6. Oktober 2007

Verschiedenes

Neurobiologin Hannah Monyer wurde 50

Die aus Siebenbürgen stammende Hirnforscherin Hannah Monyer feiert am 3. Oktober ihren 50. Geburtstag. Die in Großlasseln geborene Wissenschaftlerin erforscht die molekularen Grundlagen der Gehirnaktivitäten. mehr...

16. Juni 2007

Kulturspiegel

Hoch geschätzter General: Arthur Arz von Straussenburg

Generaloberst Freiherr Arthur Arz von Straussenburg (1857-1935) war neben General Michael Freiherr von Melas, General Ludwig Fabini und General Arthur Phleps der höchst chargierte und höchst dekorierte Offizier siebenbürgisch-sächsischer Abstammung. Er kämpfte im 1. Weltkrieg zuerst als Divisions- und Korpskommandant erfolgreich an der Ostfront, dann als Armeekommandant in Siebenbürgen und wurde schließlich in den beiden letzten Kriegsjahren Generalstabschef der k.u.k. Armee. mehr...

1. April 2007

Kulturspiegel

Überzeugter Sozialdemokrat: Gustav Zikeli

Das Volkshochschulwesen entwickelte sich schon seit Mitte des 19. Jahrhunderts und ist eng mit den Bemühungen um eine allgemeine Volks- und Arbeiterbildung verbunden. Zahlreiche Zeitungen und Fachzeitschriften Deutschlands würdigen in diesen Tagen das 105-jährige Bestehen der ersten deutschen Volkshochschule. Am 13. Januar 1902 entstand in Berlin die „Freie Hochschule“, die erste dieser Art des damaligen Deutschen Reiches. Der erste Siebenbürger Sachse, der diese Berliner Institution besuchte, war der aus Bistritz im Nösnerland stammende spätere Druckereibesitzer und Verleger Gustav Zikeli. mehr...

21. März 2007

Interviews und Porträts

Hagen Jobi: "Ich möchte gestalten"

Seit dem 26. September 2004 hat der Oberbergische Kreis einen Landrat mit siebenbürgisch-sächsischen Wurzeln. Hagen Jobi, der heute 60 Jahre alt wird, wurde zwar nicht in Siebenbürgen geboren, sondern in Berkau, Sachsen Anhalt. Seine Eltern Julius und Gertrud Jobi stammen aber aus Schäßburg und aus Meschen. mehr...

15. März 2007

Interviews und Porträts

Das richtige Gespür für das Tenniswunder: Günther Bosch wurde 70

Der Siebenbürger Sachse Günther Bosch aus Kronstadt, dem das deutsche Tennis das damalige Wunderkind Boris Becker verdankt, ist am 1. März 70 Jahre alt geworden. 1985 und 1986 führte Günther Bosch seinen Schützling Becker zu seinen ersten beiden Wimbledon-Siegen. Während der gefeierte Tennisstar aber seinen Schläger an den Nagel gehängt hat und nun rastlos durch die Medienlandschaft tourt, steht sein Entdecker immer noch jeden Tag auf dem Platz bei Rot-Weiß Berlin. Der Tennislehrer trainiert ein Nachwuchsteam von sechs bis acht Jugendlichen, das so genannte „Bosch-Team“. mehr...

4. März 2007

Kulturspiegel

Ludwig Hesshaimer, Philatelieförderer und Künstler

Der aus einer alteingesessenen Kronstädter Familie stammende Ludwig Hesshaimer wurde 1872 geboren und kam als Fünfjähriger erstmals mit Briefmarken in Berührung. Dies geschah in Triest, wohin er durch die berufliche Laufbahn seines Vaters gelangt war. Wolfgang Maaßen, Autor der Biografie „Ludwig Hesshaimer. Licht und Schatten, Liebe und Leidenschaft für Kunst und Philatelie“, schreibt in seinem Buch, das die vielfältigen Facetten des Wirkens und Schaffens des Briefmarkenzeichners, Philatelieförderers und Künstlers kundig beleuchtet: „Ihn interessierten die Bilder, nicht der Geldwert – eine Motivation, der er ebenfalls lebenslang treu blieb. Ihn faszinierte die Kunst der kleinen Form, die Kleinstgrafik.“ (S. 18) Dieses Interesse, ja Zuneigung, für Briefmarken und Kunst sollte das weitere Leben von Ludwig Hesshaimer maßgeblich prägen. mehr...

Liste der häufigsten Schlagwörter