21. Mai 2022

Einladung zum Heimattag 2022 in Dinkelsbühl

Nach zweijähriger pandemiebedingter Pause findet am Pfingstwochenende, vom 3. bis 6. Juni, der 72. Heimattag der Siebenbürger Sachsen statt. In unserer Partnerstadt Dinkelsbühl wollen wir uns treffen, unsere Gemeinschaft und Kultur pflegen und selbstverständlich ein paar unbeschwerte Tage miteinander erleben. Der Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland hat – gemeinsam mit seinen Partnern – erneut ein reichhaltiges und buntes Programm zum Heimattag zusammengestellt (siehe Das Programm des Heimattages 2022). Die vielen Nachfragen im Vorfeld des Heimattags zeigen, dass viele Landsleute, egal ob jung oder alt, den Heimattag sehnsüchtig erwarten. „Wurzeln suchen – Wege finden“ lautet das Motto des diesjährigen Pfingsttreffens, zu dem ich alle Landsleute und Freunde unserer Gemeinschaft ganz herzlich in unsere mittelfränkische Partnerstadt Dinkelsbühl einlade. Seien Sie mit dabei! Wir freuen uns auf Sie alle!
Am Pfingstsonntag werden wir endlich wieder den ...
Am Pfingstsonntag werden wir endlich wieder den traditionellen Trachtenumzug in Dinkelsbühl erleben, der letzte fand beim Heimattag 2019 statt. Foto: Günther Melzer
Eine Frage, die sich vielleicht nicht jeder stellt, ist auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich: Kann der Heimattag in Dinkelsbühl ohne den Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland überhaupt stattfinden? Wer genauer hinschaut, wird schnell merken, wie viel ehren- und hauptamtliche Arbeit in einem solchen Großereignis steckt. Diese Arbeit kommt hauptsächlich aus dem Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland. Der für die organisatorischen Angelegenheiten zuständige Heimattagausschuss umfasst Vertreterinnen und Vertreter aus dem Bundesvorstand, aus vielen Untergliederungen einschließlich der Siebenbürgisch-Sächsischen Jugend in Deutschland (SJD) und der Bundesgeschäftsstelle des Verbandes. Partner des Verbandes wie der HOG-Verband, die Gemeinschaft Evangelischer Siebenbürger und Banater im Diakonischen Werk der EKD – Hilfskomitee e.V. oder die Carl Wolff Gesellschaft unterstützen die Organisation des Heimattages. Tausende Landsleute gestalten das Programm mit und noch mehr füllen unser Pfingsttreffen durch ihren Besuch mit Leben.

Es ist also ein vielschichtiges Bild, das zum Erfolgskonzept des Heimattags der Siebenbürger Sachsen beiträgt. Der weitaus größte Teil der Vorbereitungen und die Durchführung liegt beim Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland. Unser Verband kann diese Arbeit aber nur dank seiner Mitglieder leisten. Im Umkehrschluss kann das aber auch nur heißen: Der Heimattag kann nur solange durchgeführt werden, wie es einen starken Verband mit vielen Mitgliedern gibt.

Als Bundesvorsitzender möchte ich an dieser Stelle allen unseren Mitgliedern für die Treue zu unserem Verband herzlich danken. Gerade die vergangenen beiden Jahre haben gezeigt, dass wir uns auch in veranstaltungsarmer Zeit auf unsere Mitglieder stützen können, die den Verband auch in einer herausfordernden Zeit mitgetragen haben.

Dass wir im letzten Jahr mehrere hundert Mitglieder neu für uns gewinnen konnten, macht mich zuversichtlich. Es zeigt, dass die Arbeit auf den verschiedenen Ebenen des Verbandes gut angenommen wird, und zwar von Mitgliedern und Nichtmitgliedern. Auch unser Presseorgan, die Siebenbürgische Zeitung, trägt zur breiten Wahrnehmung des Verbandes bei, wird sie doch auch von Nichtmitgliedern oft und gerne gelesen. Wer möchte schließlich nicht informiert sein? Leider verlieren wir in den letzten Jahren mehr Mitglieder (hauptsächlich durch Tod), als neue Mitglieder hinzukommen. Daher gibt es im Bereich der Mitgliederwerbung dringenden Handlungsbedarf.

Seit mehr als zwei Jahren widmet sich eine Arbeitsgruppe (AG) des Bundesvorstandes intensiv dem Thema Mitgliederwerbung und -gewinnung. Vertreten sind in dieser AG Mitglieder des Bundesvorstandes, der Landesgruppen und der SJD. Umgesetzt wurden schon mehrere Initiativen, darunter der vollständige Online-Beitritt für Neumitglieder, die Challenge „7 Gründe“, „Werbeblocks“ bei den Digitalen Heimattagen, Multiplikatorenseminare mit professioneller Unterstützung; auch bei der Tagung des Bundesvorstandes mit den Kreis- gruppenvorsitzenden im Herbst letzten Jahres wurden die Amtsträger für dieses überlebenswichtige Thema unseres Verbandes sensibilisiert. Es waren viele Aktionen, ohne die manch eines der neuen Mitglieder nicht den Weg zum Verband gefunden hätte. Ich danke allen Mitwirkenden dieser Arbeitsgruppe für ihren wertvollen Einsatz.

Ohne Verband gäbe es keinen Heimattag und viele andere Veranstaltungen, ohne Mitglieder gäbe es aber auch keinen Verband. Wir sind daher alle gefordert, dafür zu sorgen, dass wir auch in einigen Jahrzehnten einen starken Verband in Deutschland haben. Alle Leserinnen und Leser, die noch nicht Mitglied unseres Verbandes sind, rufe ich auf, unseren Verband zu unterstützen. Sie können dafür gerne unter dem Link https://www.siebenbuerger.de/verband/mitgliedschaft/beantragen.php online einfach und unbürokratisch Mitglied werden. Oder Sie nutzen die Beitrittserklärung in Papierform, die dieser Zeitungsausgabe beigelegt wird. Ich freue mich auf genau Sie!

Rainer Lehni, Bundesvorsitzender

Schlagwörter: Heimattag 2022, Dinkelsbühl, Mitglied, Verband, Bundesvorsitzender, Rainer Lehni

Bewerten:

17 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.