2. November 2013

Druckansicht

Beeindruckendes Silberjubiläum

Mit einer sehr gelungenen Festveranstaltung und einem Jubiläumsball feierte die Siebenbürgisch-Sächsische Tanzgruppe Nieder-Olm am 12. Oktober ihr 25-jähriges Bestehen. Rund 350 Besucher waren der Einladung der Jubilare in die Ludwig-Eckes-Festhalle nach Nieder-Olm gefolgt. Unter ihnen waren Ehrengäste aus der Kommunal- und Lokalpolitik, vom Stadtverband, Vertreter der Evangelischen Kirche, ranghohe Vertreter der Bundes- und Landesebene des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V. sowie der Siebenbürgisch-Sächsischen Jugend in Deutschland (SJD), die alle Glückwünsche überbrachten. Die Gasttanzgruppen aus Aschaffenburg, Leihgestern, Kirch-Göns und Grüningen gestalteten gemeinsam mit den Jubilaren das Rahmenprogramm des Festabends.
Freude und Begeisterung waren den 52 Trachtenträgern bei ihrem Einzug in den festlich geschmückten Saal ins Gesicht geschrieben, der unter musikalischer Begleitung der Band AKUSTIK erfolgte. Den Zuschauern bot sich ein prächtiges Bild beim Anblick der bunten Trachtenvielfalt Siebenbürgens und Oberhessens. Die Tanzleiterin der Tanzgruppe Nieder-Olm, Inge Erika Roth, und die Landesjugendleiterin der SJD Rheinland-Pfalz/Saarland, Karin Kieltsch, begrüßten die Ehrengäste, Trachtenträger und Aktiven der Tanzgruppen, Vertreter der lokalen Presse sowie die zahlreichen Besucher und Freunde der Siebenbürger Sachsen und führten souverän durch das umfangreiche Festprogramm. Mit den Worten des ehemaligen Pfarrers der Evangelischen Kirchengemeinde Nieder-Olm, Robert Kraft, „Wir Siebenbürger Sachsen sind wie die Gänseblümchen, klein und unauffällig, aber überall auf der Welt zu finden“, eröffnete Michael Ihm, Vorsitzender der Kreisgruppe Alzey – Nieder-Olm – Saulheim, die Jubiläumsveranstaltung. Von diesen „Gänseblümchen“ sei ein Teil seit Mitte der 60er Jahre in Nieder-Olm sesshaft geworden. Im Namen des Kreisvorstandes erhielt die Tanzgruppe ein großzügiges Geldgeschenk. Mit ihren 13 aktiven Mitgliedern im Alter zwischen 21 und 59 Jahren sei sie zutiefst dankbar für die tatkräftige Unterstützung und die finanzielle Förderung seitens des Vorstandes. Tanzgruppe und Vorstand verbinde ein gutes Miteinander und ein vertrauensvolles Arbeiten Hand in Hand. In ihrer Begrüßung zitierte Inge Erika Roth den deutschen Benediktinerpater Anselm Grün mit den Worten „Heimat ist die Sehnsucht nach den Wurzeln, aus denen wir leben“ und sprach damit vielen Landsleuten aus dem Herzen. In ihrer Rede dankte sie allen Beteiligten, den Vereinen und Organisationen, die seinerzeit die Siebenbürger Sachsen in Nieder-Olm willkommen geheißen, auf- und angenommen hätten, ihnen mit Respekt und Toleranz begegnet seien und mithalfen, damit sie in Nieder-Olm und überall, wo sie heute zu Hause sind, neue Wurzeln schlagen konnten.

Der Stadtbürgermeister von Nieder-Olm, Dieter Kuhl, gratulierte der Tanzgruppe zum „Geburtstag“ und würdigte ihr kulturelles Engagement: „Die Tanzgruppe bereichert seit Jahr-­­ zehn­ten unser städtisches Leben, ist bei vielen Veranstaltungen nicht mehr wegzudenken und ein kulturelles Aushängeschild für Nieder-Olm“. Dem Kreisverband und der Tanzgruppe wünschte Verbandsbürgermeister Ralph Spiegler: „Möge das Gänseblümchen viele Nachkommen mit festen Wurzeln entwickeln“. Beide überreichten der Tanzgruppe einen Blumenstrauß und ein Geldgeschenk. Die Vorsitzende des CDU-Stadtverbands Nieder-Olm, Anette Haug, machte in ihrem Grußwort deutlich, Traditionen hätten Konjunktur. Es gebe eine Renaissance der Gemeinschaftswerte, Zusammenhalt sei „in“. Brauchtumspflege, Heimatbewusstsein, Stolz auf die eigene Kultur seien keine verstaubten Werte, sondern frisch, modern und zukunftsstark. Mit den Worten aus Psalm 30 „Du hast mein Klagen in Tanzen verwandelt, hast mir das Trauergewand ausgezogen und mich mit Freude umgürtet“ betonte die Vorsitzende des Kirchenvorstandes der Evangelischen Kirchengemeinde Nieder-Olm, Cornelia Büttner, die Siebenbürger Sachsen hätten mit dem Tanz ihr Klagen in viele freudvolle Momente verwandeln können. Robert Kraft unterstrich in seinem Grußwort: „Die Siebenbürger Sachsen sind ein Teil unserer selbst geworden und wir auch ein Stück von ihnen“. Auf sein Bemühen wurde der Kontakt zwischen der Tanzgruppe Nieder-Olm und der seiner Heimatgemeinde Leihgestern hergestellt. Damit habe sich der von ihm lang gehegte Wunsch erfüllt, dass sich siebenbürgische mit einheimischen Kulturträgern verbinden und gemeinsam das kulturelle Erbe ihrer jeweiligen Heimat vertreten.Die Moderatorinnen Karin Kieltsch, ...Die Moderatorinnen Karin Kieltsch, Landesjugendleiterin SJD Rheinland-Pfalz (links), und Inge Erika Roth, Tanzleiterin der Tanzgruppe Nieder-Olm, mit dem Kreisvorsitzenden von Nieder-Olm, Michael Ihm. Der Vorsitzende der Landesgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland, Ortwin Gunne, überließ dem Ehrenvorsitzenden des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V., Dr. Wolfgang Bonfert, als ranghöchstem Vertreter des Verbandes und ehemaligem Vorsitzenden der Landesgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland sein Grußwort, welches dieser im Namen beider an die Jubilare richtete. Dr. Bonfert betonte, er habe die Entwicklung der Tanzgruppe seit ihren Anfängen mitverfolgen können. Ganz besonders freue ihn, dass ein Teil der Siebenbürger Sachsen wieder hierher an ihren Ursprung zurückgekehrt sei, nämlich in das heutige Gebiet der Landesgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland, das einst die Urheimat ihrer Ahnen von Rhein und Mosel gewesen sei, von wo diese vor 850 Jahren nach Siebenbürgen auswanderten. Als Stellvertretender Bundesvorsitzender und Vorsitzender der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen überbrachte Rainer Lehni seitens des Bundesvorsitzenden Dr. Bernd Fabritius eine Ehrenurkunde wie auch Glückwünsche zum 25-jährigen Bestehen. Im Anschluss hielt er eine bewegende Laudatio auf die Jubilare. Er betonte, die Gruppe habe sich zwar im Laufe der zurückliegenden 25 Jahren gewandelt, sei aber immer ein Aushängeschild der Kreisgruppe Nieder-Olm und auch der Landesgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland gewesen. Als Landesgruppe sei die Tanzgruppe seit vielen Jahren beim Heimattag in Dinkelsbühl präsent und betreue dort den Informationsstand. Einige Tanzgruppenmitglieder waren oder sind in der SJD auch auf Bundesebene aktiv, was von Verantwortungsgefühl und erfolgreicher Jugendarbeit vor Ort zeuge, so Lehni. Seitens der Vorsitzenden der Gebietsgruppe Saarland, Elfriede Schnell, wurden der Tanzgruppe Glückwünsche und ein Geldgeschenk übergeben, wofür herzlich gedankt wird. Stephanie Kepp, Stellvertretende Bundesjugendleiterin der SJD, überbrachte Glückwünsche seitens des Bundesjugendleiters Elmar Wolff und überreichte („Blumen sagen mehr als tausend Worte.“) jedem Tanzgruppenmitglied eine rote Rose sowie die Festschrift der SJD und ein Geldgeschenk. Kepp strich die Verantwortung und das Engagement der Tanzgruppe heraus, seit 25 Jahren im Fokus der Öffentlichkeit zu stehen.

Glanzpunkte des Festprogramms waren die Auftritte der Gasttanzgruppen: der Siebenbürger Tanzgruppe Aschaffenburg unter der Leitung von Anna Krech und der Tanzgruppen aus Oberhessen, angekündigt vom Vorsitzenden der Oberhessischen Volkstanz- und Trachtengruppe Leihgestern, Wilfried Opper, gestellt von der Trachtengruppe Grüningen 1982 unter ihrem Vorsitzenden Anton Steidl und der Trachtengruppe des Heimat- und Backhausvereins 1982 Kirch-Göns unter ihrem Vorsitzenden Günter Weber. Der Ehrentanz gehörte der Siebenbürgisch-Sächsischen Tanzgruppe Nieder-Olm unter der Leitung von Inge Erika Roth und Heide Bachmann. Altes Brauchtum haben einige Singbegeisterte zur Live-Begleitung der Akustikband aufleben lassen. Sie stimmten in den Musikpausen alte Volkslieder an, die von den Festbesuchern kräftig mitgesungen wurden. Hans Stürzer, Sohn des letzten evangelischen Pfarrers der Gemeinde Sanktgeorgen, überreichte der Tanzgruppe aus dem Nachlass seiner Familie eine alte, komplett erhaltene Frauenfesttracht und eine Menge ergänzender Trachtenteile. Mit seiner Frau hatte der 89-jährige Stürzer die Anreise von seinem Wohnsitz Hamburg nach Nieder-Olm auf sich genommen, um persönlich ein paar Worte an die Tanzgruppe richten zu können. Die Tanzleiterin dankte der Familie Stürzer für das kostbare Geschenk und betonte, die Festtracht werde zukünftig die Tanzgruppe zu all ihren Auftritten begleiten; so bleibe die Erinnerung an seine Schwester lebendig. Mit einer beeindruckenden volkskundlichen Ausstellung ermöglichte Gerhard Rill, leidenschaftlicher Sammler siebenbürgisch-sächsischen Kulturgutes, mit Exponaten aus seinem privaten Bauernmuseum in Augsburg den Festbesuchern einen Einblick in das reiche Kulturerbe unserer Vorfahren. Weitere wertvolle Stücke aus dem Privatbesitz von Sofia und Michael Ihm und Maria Rehbogen ergänzten die Ausstellung. Der 80-jährige Rill hatte mit seiner Ehefrau die Anreise von Augsburg und die damit verbunden Strapazen mit Transport und Auf- und Abbau der Exponate auf sich genommen, um die Jubiläumsveranstaltung der Tanzgruppe zu bereichern. Als Dank und Würdigung erhielt Rill vom Kreisvorstand eine Geldspende für sein Museum. Eine Bilderdokumentation im Foyer der Festhalle zeigte Stationen, Höhepunkte der Auftritte und Unternehmungen der Tanzgruppe in den zurückliegenden 25 Jahren.Gasttanzgruppen aus Aschaffenburg, Leihgestern, ...Gasttanzgruppen aus Aschaffenburg, Leihgestern, Kirch-Göns und Grüningen feierten mit der Tanzgruppe Nieder-Olm deren 25-jähriges Bestehen. Fotos: Carina Partenheimer Geehrt wurden die ehemaligen TanzleiterInnen, welche die Gruppe mit Fachkompetenz, Geduld und Leidenschaft geleitet haben. Maria Csellner war zehn Jahre lang verantwortlich; ihr folgten Adelheid Glatz, Kurt Bachmann und Melitta Bottesch. Heute leiten Inge Erika Roth und Heide Bachmann die Tanzgruppe. Dank und Anerkennung gebührt Katharina Ziss aus Saulheim, Begründerin und Leiterin der Siebenbürger Tanzgruppe Saulheim (1977-1980), die der Tanzgruppe Nieder-Olm seit vielen Jahren herzlich zugetan ist und zum Ehrentag ein Geldgeschenk überreichte. Dank und Wertschätzung wurde den Begründern der Tanzgruppe Nieder-Olm, Sofia und Michael Ihm, ausgesprochen sowie den dienstältesten aktiven Mitgliedern, Rosina und Hans Probsdorfer, für ihre langjährige Treue und ihren großartigen Einsatz. Mit einem gläsernen Ehrenpokal wurden alle Aktiven der Tanzgruppe geehrt, die mit Einsatz und Engagement zu ihrem Erfolg und Fortbestand beigetragen haben.

Ein Abend, der Eindruck hinterlassen hat – so kann man dieses Fest sicherlich beschreiben. Zahlreiche Besucher, viele Ehrengäste, die mitwirkenden Gasttanzgruppen und Gerhard Rill mit seiner Ausstellung haben der Jubiläumsveranstaltung einen würdigen Rahmen verliehen und sie zu einem vollen Erfolg werden lassen. Für den reibungslosen Ablauf und das gute Gelingen haben Kreisvorstand und Tanzgruppe durch tatkräftigen Einsatz ihrer fleißigen Helfer vor und hinter den Kulissen gesorgt. Nach dem offiziellen Festprogramm wurde ein sehr stimmungsvoller Jubiläumsball gefeiert.

Inge Erika Roth

Schlagwörter: Tanzgruppe, Nieder-Olm, Jubiläum

Nachricht bewerten:

9 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« November 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

20. November 2019
11:00 Uhr

19. Ausgabe vom 05.12.2019
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz