18. September 2014

Auszeichnung für Dagmar Dusil

Die gebürtige Hermannstädterin Dagmar Dusil erhält den Literaturförderpreis 2014 der GEDOK (Verband der Gemeinschaften der Künstlerinnen und Kunstförderer e. V.). Der Preis wird seit 1971 alle drei Jahre an eine deutschsprachige, noch nicht überregional bekannte Autorin vergeben und ist mit 3000 Euro dotiert.
Dagmar Dusil, „Autorin hintergründiger Kurzgeschichten und Gedichte“, habe, so die Jury, berührende Prosa geschrieben, die stilsicher, phantasievoll und überzeugend sei. „Durch die Texte werden wir ständig in eine Welt hineingezogen tiefgreifender Umstürze, die Angst und Beklemmung auslösen. Diese können nur mit einer höchstsensiblen Wahrnehmungsfähigkeit zur Sprache gebracht und so bewältigt werden.“

Dagmar Dusil ...
Dagmar Dusil
Die Preisverleihung findet am 19. September 2014, 19.00 Uhr, im Spiegelsaal des Palais Prinz Carl in Heidelberg statt. Neben Dagmar Dusil, auf die Prof. h. c. Dr. Peter Motzan die Laudatio hält, wird die Schriftstellerin Karla Schneider mit dem Ida Dehmel Literaturpreis 2014 ausgezeichnet. Auch dieser wird alle drei Jahre vergeben, ist mit 5000 Euro dotiert und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Beide Preisträgerinnen werden im Rahmen der Verleihung aus ihren Werken lesen.

dr

Schlagwörter: Auszeichnung, Literatur, Preisverleihung

Bewerten:

206 Bewertungen: ––

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.