27. November 2011

Druckansicht

140 Jahre Verein in Wien

Der Verein der Siebenbürger Sachsen in Wien schaut auf eine 140-jährige Vereinsgeschichte zurück. 1871 wurde er als einer der ersten Vereine nach dem damals neuen Vereinsgesetz in Österreich gegründet. Diesen Geburtstag galt es entsprechend zu feiern. Am Samstag, dem 15. Oktober, fand aus diesem Anlass im Haus der Heimat in Wien eine gebührende Großveranstaltung statt im Beisein von Vertretern der Evangelischen Kirche A.B. in Österreich, des österreichischen Parlaments, der Botschafterin von Rumänien in Österreich, Silvia Davidoiu, von Vertretern der Siebenbürger Vereine aus Oberösterreich, Tirol und der Steiermark sowie Angehörigen der Bundesleitung der Siebenbürger Sachsen in Österreich. Siebenbürger von nah und fern, Freunde des Wiener Sachsenvereins und Vertreter des Verbandes der volksdeutschen Landsmannschaften Österreichs (VLÖ) gaben den Veranstaltern die Ehre.
Dr. Peter Wassertheurer, stellvertretender Obmann von Wien und Obmann des Vereines der Siebenbürger Sachsen in Niederösterreich und dem Burgenland, beleuchtete in seinem Festvortrag die Vereinsgeschichte anhand von Protokollen der Vereinssitzungen der letzten 140 Jahre. Die neu ins Leben gerufene Tanzgruppe des Wiener Vereines begeisterte unter der Leitung von Sigrid Samek die Zuschauer mit ausgewählten Tänzen. Man spürte die Freude und das Engagement, das für alle deutlich erlebbar war. Die Bundestanzgruppe der Siebenbürger Sachsen in Österreich tanzte unter der Leitung von Manfred Schuller ebenfalls in ihren schönen Trachten. Zum krönenden Abschluss gaben beide Gruppen zur Freude der Zuschauer ein gemeinsames Ständchen. Den restlichen Abend verbrachte man bei siebenbürgischen Leckereien in guten Gesprächen.Die Tanzgruppe Wien begeisterte mit ihrem ...Die Tanzgruppe Wien begeisterte mit ihrem Auftritt die Festgäste im Haus der Heimat. Am Sonntag, dem 16. Oktober, fand im Haus der Heimat ein von Pfarrer i.R. Michael Seiverth gemeinsam mit Pfarrer Sepp Lagger gestalteter Gottesdienst statt. Musikalisch wurde die Feier von Martin Zehetner und vier weiteren Saxophonspielern begleitet. Es war bemerkenswert, wie das Ensemble mit diesen Instrumenten, die eher für modernere Unterhaltungsmusik konzipiert sind, klassisch-evangelische Kirchenmusik und barocke Stücke interpretierte. Es war eine ergreifende, „unter die Haut gehende“ Vorstellung.

An beiden Tagen bestand die Möglichkeit, eine kleine, aber feine Ausstellung über das Vereinsleben der vergangenen 140 Jahre zu besuchen. Im Mittelpunkt standen unzählige Fotos, die von den vielen Besuchern „durchstöbert“ werden konnten. Dabei wurden viele Erinnerungen wachgerufen und gemeinsame Erlebnisse von gestern ausgetauscht. Es war eine ausgesprochen gelungene Feier. Mit all den erhaltenen Wünschen kann es nur beschwingt in die nächsten 140 Jahre gehen.

Als Obfrau danke ich allen, die mitgeholfen haben, dieses Fest zu ermöglichen, und auch jenen, die durch ihre Treue diesen Geburtstag möglich gemacht haben: Sie alle werden es sein, die unsere sächsischen Traditionen weitergeben und auch in den künftigen Jahren ein gedeihliches Vereinsleben möglich machen werden.

Martina Niestelberger

Schlagwörter: Wien, Jubiläum, Tanzgruppe

Nachricht bewerten:

14 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

  • AKTUELL
  • BEWERTET
  • GELESEN
  • KOMMENTIERT
Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950-2010.

Terminkalender

« Oktober 18 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Artikel zum Thema

RSS-Feeds abonnieren

Nächster Redaktionsschluss

7. November 2018
11:00 Uhr

18. Ausgabe vom 20.11.2018
Alle Redaktionsschlüsse
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz