Landshut

Ansbach Aschaffenburg Augsburg Bad Tölz-Wolfratshausen-Geretsried Bamberg Bayreuth Coburg Dinkelsbühl-Feuchtwangen Ebersberg Fürstenfeldbruck Günzburg Hof Ingolstadt Karlsfeld-Dachau Kaufbeuren Kempten/Allgäu Landsberg Landshut München Neuburg a.d. Donau Neustadt/Aisch Bad Windsheim Nördlingen Donau-Ries Nürnberg Pfarrkirchen Rottal/Inn Regensburg Rosenheim Rothenburg Schweinfurt-Gochsheim Traunreut Waldkraiburg Weilheim Weißenburg-Gunzenhausen Würzburg Landshut
Kreisgruppe auf Landkarte anzeigen.

Vorstand

Vorsitzender:
Martin Molnar
Telefonnummer: 0174/6095097

Stellvertreter:
Monika Thal
Klötzlmüllerstraße 172 c,84034 Landshut
E-Mail: peter_thal2000@yahoo.de
Tel. 0871/9658530

Werner Kloos

Kerstin Arz;
Handy: 0171/5020387

Schriftführerin:
Andrea Wagner
Kleiberweg 6, 84051 Essenbach
Handy: 0171/9584415
E-Mail: wagna-andrea@web.de

Kassenwart:
Wilfried Hunyar
Arberstraße 7,84030 Landshut,
Tel. 0871/3191028
Fax: 0871/3307519
E-Mail:mail@wilfriedhunyar.de

Kulturreferentin:
N. n.

Pressereferentin
Kerstin Arz
Handy: 0171/5020387

Jugendreferentin:
Katrin Breit

Kassenprüferin:
Carolin Orth

Annemarie Thelmann
Schwestergasse 12,84034 Landshut
Tel. 0871/29893

Ersatzrechnungsprüfer:
Markus Pildner, Herta Breit

Beisitzer:
Engber Heinz
Hohe Kreuz-Straße 31,84030 Ergolding
Tel. 0871/9661515

Ute Pildner

Leiter der Blaskapelle:
Otto Wellmann
Tel. 0871/4865300
E-Mail: otto.wellmann@freenet.de

Chronik

Es waren eine handvoll beherzter Landsleute, welche die Kreisgruppe Landshut im November 1981 gründeten. Zum ersten Vorsitzenden wurde Karl-Christian Schuller gewählt. Die zu Beginn recht geringe Anzahl von 70 Mitgliedern wuchs mit der Zeit auf heute ca. 414 Familienmitgliedschaften im Raum Landshut an (Stand: 125.01.2018). Anfänglich war das Hauptanliegen der Kreisgruppe, die frisch ausgesiedelten Landsleute zu betreuen und zu beraten, sie in der beruflichen und sozialen Integration zu unterstützen. Außerdem galt es, die Bräuche aus der alten Heimat zu pflegen und weiterzuführen. Es galt auch für die traditionellen Feste und Feiern einen passenden Rahmen zu schaffen. Im Laufe der Jahre haben sich die Schwerpunkte der Tätigkeitsfelder von der Beratungsarbeit und der Unterstützung bei Behördengängen hin auf die kulturelle Arbeit verlagert, was sich in der Gründung der verschiedenen Kulturgruppen wiederspiegelt.
Bereits 1982 wurde von Günther Kutschis die Jugendtanzgruppe gegründet und im selben Jahr unter der Leitung von Frau Traute Zell der "Siebenbürger Handarbeitskreis". Unsere geschickten Frauen wollten in einem geselligen Kreis siebenbürgische Handarbeiten anfertigen und diese in der neuen Heimat bekannt machen.
1992 übernahm Werner Kloos den Vorsitz der Kreisgruppe und leitet diese mit großem Erfolg.1996 wurde unter der Leitung von Erwin Arz eine Blaskapelle nach "Art der Adjuvanten" gegründet.
1998 folgten die Erwachsenentanzgruppe, die Kindertanzgruppe und die Theatergruppe.In beispielhafter Gemeinsamkeit gestalten diese "Kulturgruppen" die regelmäßig im Jahreskreis stattfindenden Veranstaltungen und Feiern, wie Muttertagsfeiern, Kronenfeste, Weihnachtsfeiern und Brauchtumsabende. In der Folge werden sich die einzelnen Kulturgruppen durch eigene Beiträge vorstellen...
Dank des Entgegenkommens der Stadt Landshut wurde das "Haus der Heimat" in Gemeinschaftsarbeit mit dem Bund der Vertriebenen und den angeschlossenen Landsmannschaften 1997 eröffnet. Die Räume im Erd- und Obergeschoss werden von den Landsmannschaften als Ausstellungsräume mit musealem Charakter genutzt. Die Proberäume für die verschiedenen Kulturgruppen befinden sich seit August 2006 in der Martinschule.Die Siebenbürger Sachsen führen ein reges Vereinsleben in Landshut. Dies alles ist jedoch ohne die aktive Mitwirkung der zahlreichen Mitglieder, der Unterstützung der Stadt Landshut und der kirchlichen Institutionen nicht möglich. Deshalb gebührt allen, die an dem Bestand, der Entwicklung und Unterstützung unserer Kreisgruppe Anteil hatten, ein herzlicher Dank.

Gruppierungen

Blaskapelle

Bei der Weihnachtsfeier 1995 kam der Aufruf durch Erwin Arz - dem Dirigenten eine Blaskapelle zu gründen. Im Januar 1996 konnten wir mit 13 Mann die Proben beginnen.Bei der Anschaffung von Instrumenten unterstützte uns die Kreisgruppe und so kam es, dass die neugegründete Kapelle bei allen festlichen Anlässen der Landsmannschaft bald nicht mehr wegzudenken war. Bei Geburtstagen und andern festlichen Anlässen sind wir stets für ein Ständchen zu haben - aber auch bei traurigen Anlässen, wie Beerdigungen sind wir einsatzbereit - wenn dieses erwünscht wird.
Im Laufe der Zeit hatten sich mehrere Musiker entschlossen, bei uns mitzuwirken. Mit viel Fingerspitzengefühl und Takt gelang es unserem Dirigenten einige Instrumente umzubesetzen - was dem Klangbild der Kapelle zugute kam.
Am 3.März 2001 feierten wir das 5 - jährige Jubiläum mit einem Konzert im großen Saal der Musikschule Landshut. Allmählich wurden wir auch von anderen Kreisgruppen bzw. Vereinen zum Aufspielen eingeladen. Hierbei sollen die Auftritte bei den Dreikönigsfeiern und den Sommerfesten des BdV - in München erwähnt werden.Die inzwischen "festen Gewohnheitsauftritte" bei der Nepomukfeier der Sudetendeutschen Landsmannschaft wollen wir genauso erwähnen wie die Auszüge zur Landshuter Frühjahrs - und- Barthelmä - Dult. Im Rahmen der Städtepartnerschaft Landshut - Hermannstadt konnten wir im Juli 2002 als "Siebenbürger Blaskapelle Landshut" an dem Folklorefestival "Sommerträume" in Hermannstadt teilnehmen. Trotz der geringen Anzahl von 13 Musikern entsprachen unsere Auftritte den Erwartungen des Publikums.
Ein weiterer Auftritt in der "Alten Heimat" erfolgte im September 2005 beim 15. Sachsentreffen in Birthälm. Hier spielten wir gemeinsam mit Musikern der Augsburger Blaskapelle.Inzwischen hat die Kapelle mit 17 Mann - wie man hören kann - eine gute und ausgewogene Besetzung. Dabei soll erwähnt werden, dass nicht alle aus Siebenbürgen stammen - Musik verbindet - alle geben ihr Bestes. Unser gemeinsames Anliegen ist die Freude an der traditionellen Blasmusik: Märsche, Polkas, Walzer, Ouvertüren, Potpourris und Tanzmusik. Sogar Choräle und Kirchenlieder bei Gottesdiensten und Fronleichnamsumzügen gehören zu unserem festen Repertoire. Gemeinsam musizieren verbindet und bedeutet uns allen sehr viel.

Kindertanzgruppe

Die Idee der Gründung einer Kindertanzgruppe im Großraum Landshut verwirklichten aktive Mitglieder, Landsleute und Eltern bereits im Herbst des Jahres 1999. Das Ziel war unter anderem die Vermittlung von Werten und Brauchtum, Freundschaft und Zusammenhalt aber auch Spaß und Begeisterung an den sächsischen Traditionen.
Unter der Leitung von Renate Kloos befindet sich auch heute die Landshuter Kindertanzgruppe. Tatkräftige Hilfe kommt auch von Seiten der Mütter die bei den Tanzproben und Aufführungen alle Hände voll zu tun haben. An zahlreichen Aufführungen und Auftritte an unterschiedlichen Veranstaltungen der Landsmannschaft aber auch an Festlichkeiten im Landkreis konnten die Kinder sächsisches Brauchtum erfolgreich repräsentieren. Eltern und Großeltern sind hierbei die größten Fans. Die Aktivitäten der Kindertanzgruppe sind vielseitig, neben Einstudieren von Tänzen wurde alljährlich ein neues Krippenspiel bei der Weihnachtsfeier in der Auferstehungskirche aufgeführt. An Fasching überraschten sie stets mit modernen Tänzen und ausgefallenen Kostümen. Die Freude am Tanzen ist auch mit viel Arbeit und Disziplin verbunden, das erfahrene Kinderbetreuer sicherlich bestätigen können. Zur Belohnung der Kinder für die erbrachten Leistungen und Einsätze wurden Freizeitwochenenden von Seiten des Vorstandes und der Eltern organisiert, sei es Schifahren oder Wandern.
Mit einer Gruppenstärke von aktuell 14 Kinder können sie dem Publikum die einstudierten Tänze vorführen. Begeisterte Kinder können jederzeit mitmachen, denn über Neuzugänge freut sich sicherlich die gesamte Kindertanzgruppe.

Jugendtanzgruppe

Wir, die Siebenbürgische Jugendtanzgruppe Landshut, wurden 1982 von Günther Kutschis gegründet. Damals fanden sich schon viele Jugendliche, sodass die Tanzgruppe schnell 20 Mitglieder zählte. Horst Kutschis übernahm nach einigen Jahren die Gruppe von seinem Vater und war erfolgreicher Leiter bis 1990. Ab 1990 bildete Gerd Mieskes und Helge André die neue Tanzleitung. Helge André trat allerdings nach kurzer Zeit aus beruflichen Gründen zurück. Gerd Mieskes führte die Gruppe zu zahlreichen Erfolgen und machte uns in Bayern bekannt. Kerstin Arz wurde zur ersten Tanzleiterin gewählt und übernahm die Jugend ab dem Jahr 2000. Da sie ebenfalls aus beruflichen Gründen zurücktreten musste, wurde Andrea Broos 2005 zur neuen Leitern.
Durch die Jugendtanzgruppe bekam die Kreisgruppe Landshut Unterstützung, bei kulturellen Veranstaltungen auf Bayern- sowie auf Bundesebene. Dadurch entstanden viele Freundschaften zu anderen Tanzgruppen, die bis heute bestehen geblieben sind. Das Repertoire bestand anfangs nur aus siebenbürgischen Tänzen, doch im Laufe der Zeit wurden auch amerikanische Countrytänze, wie Line- und Squaredances aufgenommen und mit viel Freude und Spaß erlernt.Wir zeigen die Tänze bei verschiedenen Veranstaltungen. Für die Kreisgruppe Landshut tanzen wir auf Bällen sowie auf Jubiläumsfeiern. Jährlich sind wir bei Auftritten in Dinkelsbühl, auf Jugendtanzwettbewerben auf Bundesebene und auf Kronenfesten dabei. Viel Spaß bereitet uns beim eigenen Kronenfest das Baumstriezelbacken, das gut ankommt und viele alte Erinnerungen an Siebenbürgen aufleben lässt.
Neben den offiziellen Veranstaltungen kommt die Freizeit nicht zu kurz.
Wir hoffen, dass wir noch weiterhin viel Spaß und Freude am Tanzen haben und wir noch lange bestehen. Egal ob Mädchen oder Junge, wir heißen jeden in unserer Jugendtanzgruppe willkommen.

Erwachsenentanzgruppe

Nachdem in Landshut schon eine Jugendtanzgruppe etliche Jahre von Erfolg gekrönt war, erkannten 1998 einige "Junggebliebene" die Notwendigkeit, eine Erwachsenen - Tanzgruppe ins Leben zu rufen.
Die Anfangsschwierigkeiten meisterte die Leiterin Frau Inge Roth mit Geschick und führte die Tanzbegeisterten bis Ende 2003. Ab 2004 übernahm die Tanzleitung Frau Waltraud Erli zusammen mit Frau Johanna Füger, die sich um die musikalische Gestaltung bemüht.
Zu der anfangs aus 6 Paaren bestehenden Gruppe gesellten sich in den letzten Jahren noch 6 weitere Tanzfreudige dazu. Eines unserer vorrangigen Ziele ist es, Spaß und Freude an der Pflege von Volkstänzen zu vermitteln und somit einen erheblichen Beitrag zur Erhaltung des Kulturgutes unserer Ahnen zu leisten. Um einen Teil der Vielfalt und des Farbenreichtums unserer siebenbürgisch- sächsischen Trachtenlandschaft darzustellen, tanzen wir vorwiegend in der Festtracht unserer Heimatgemeinden. Bei allen Veranstaltungen der Kreisgruppe Landshut sind unsere Darbietungen nicht mehr wegzudenken. Ein Höhepunkt stellt das inzwischen zur Tradition gewordene Kronenfest dar. Ebenso beteiligen wir uns alljährlich bei der Mitgestaltung dieses Festes in Regensburg. Auch an dem im Herbst stattfindenden "Bunten Abend" erfreut die Tanzgruppe mit ihren Vorführungen.
Alle Mitglieder engagieren sich zudem auch bei der Organisation und Durchführung sonstiger Ereignisse der Kreisgruppe wie z.B. Weihnachtsfest, Mitgliederhauptversammlung u.s.w.Unsere Auftritte beschränken sich keineswegs auf Veranstaltungen in und um Landshut. Gut in Erinnerung haben wir noch das 20-jährige Jubiläum der Tanzgruppe München, wo wir gemeinsam mit böhmischen und österreichischen Tanzgruppen mitgewirkt haben. Ein Höhepunkt des Jahres 2005 war der Besuch beim Heimattag in Birthälm, der erstmals von siebenbürgischen Kulturgruppen aus Deutschland mitgestaltet wurde.
Anlässlich der 60-jährigen Gedenkveranstaltung von Flucht und Vertreibung im Herbst 2005 in Straubing, konnten wir nicht nur Landsleute mit kulinarischen Siebenbürger Spezialitäten beeindrucken. Auf diese Weise möchten wir die Integration in der neuen Heimat fördern. Dieses gelingt uns immer wieder auch bei den alljährlichen Dultauszügen, sowie den gut besuchten Altstadtfesten.
Abschließend möchten wir hervorheben, dass Hand in Hand mit oben erwähnten Auftritten und offiziellen Veranstaltungen, es uns überaus wichtig ist, liebgewonnene und bewährte Traditionen zu pflegen und zu bewahren. Immer wieder ist es ein besonderes Ereignis, mit gleichgesinnten Freunden Geburtstage, 1. Mai- Feier oder das Schlachtfest in harmonischer Gemeinschaft zu erleben. Hierbei singen wir mit Begeisterung siebenbürgisch- sächsische, aber auch deutsche Volkslieder, die leider in unserer Gesellschaft viel zu sehr vernachlässigt werden und somit bedroht sind, in Vergessenheit zu geraten.
In diesem Sinne hoffen wir, dass unsere Tanzgruppe noch viele Jahre ihr Wirken fortsetzen kann.

Theatergruppe

Die Initiative zur Gründung einer Theatergruppe, mit dem Ziel der Erhaltung und Pflege des sächsischen Brauchtums, der Tracht, des sächsischen Dialektes und Liedes, fasste der Vorsitzende Werner Kloos im Hebst 1998.
Unter der Leitung von Annemarie Thellmann wurde die Theatergruppe im April 1999 gegründet. Die erste Aufführung fand am 20.11.1999 mit dem Lustspiel "Wi drit de Fonn himen" von Grete Lienert statt. Nach den erfolgreichen Aufführungen wurde ein weiteres Theaterstück - "Der Pretezn Getz" - einstudiert und ebenfalls bei verschiedenen Auftritten im Rahmen des Kreisverbandes Landshut sowie bei anderen Kreisgruppen aufgeführt. Kurze Sketche wie "Kaffeklatsch" gehören auch zum Repertoire der Gruppe.
Um den Fortbestand der Theatergruppe erhalten zu können würden wir uns über Nachwuchs freuen.

Handarbeitskreis

Der Siebenbürger Handarbeitskreis wurde im Jahre 1984 unter der Leitung von Frau Traute Zell ins Leben gerufen. Die fleißigen Frauen treffen sich jeden 1.und 3. Dienstag des Monats im Gemeindehaus der Auferstehungskirche Landshut. Die siebenbürgische Handarbeit war in der Anfangszeit sehr gefragt. Die Frauen versuchten die Stickereien, bei verschiedenen Veranstaltungen, der Landshuter Bevölkerung bekannt zu machen.
Ein schöner Wandbehang, den die siebenbürgischen Wappen schmücken, ist im "Haus der Heimat" ausgestellt.
Ebenfalls einer vom Handarbeitskreis genähter Wandbehang wurde Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß, anlässlich seines 70 jährigen Geburtstages, von der Vertretung der Landsmannschaft und der Kreisgruppe Landshut überreicht.
Es wurde natürlich nicht nur gestickt. Bei den verschiedenen Veranstaltungen und Gartenfesten haben die Frauen Kuchen nach Rezepten aus der alten Heimat und den bekannten Baumstriezel, an Ort und Stelle, frisch auf Holzkohle, gebacken. Eine Delikatesse zum Kaffee. Inzwischen hat die Jugendtanzgruppe das Baumstriezel backen übernommen. Dies ist beim alljährlichen Kronenfest zur Tradition geworden.
Beim Binden der Krone für das Kronenfest halfen einige Frauen fleißig mit. Nach dem Ausscheiden von Frau Zell übernahm Frau Susanne Schuster die Leitung der Gruppe. In dieser Zeit sind für die Jugendtanzgruppe die Leibchen und Schürzen gestickt und die Röcke genäht worden.
Im Jahre 1995 wurde Frau Renate Ambrosi beauftragt den Handarbeitskreis zu leiten.Für die Tanzgruppe und Blaskapelle der Kreisgruppe wurden Trachtenhemden und Krawatten, bzw. für das "Haus der Begegnung" in Altdorf eine Altardecke, gestickt und genäht.Ab dem Jahr 2004 haben Frau Regina Lupascu-Kinn und Frau Annemarie Kutschis, in gemeinsamer Arbeit, die Leitung des Handarbeitskreises übernommen.
Zur Tradition ist auch der Weihnachtsbasar der Auferstehungskirche geworden. Dafür werden diverse Sachen von uns gebastelt, genäht und gestrickt. Die selbst gebackenen und schön gespritzten Lebkuchen finden ebenfalls reißenden Absatz. Der Erlös kommt den verschiedenen Projekten der Auferstehungskirche zugute.
Für den Zusammenhalt der Gruppe ist nicht nur die gemeinsame Arbeit wichtig. Ein fester und für uns alle ein sehr wichtiger Bestandteil, ist auch das Beisammensein bei Kaffee, Tee und selbstgebackenem Kuchen. Da werden Erlebnisse aus der alten und neuen Heimat erzählt.Zwischendurch werden deutsche und sächsische Volkslieder gesungen, kurze Geschichten oder Gedichte vorgelesen.
Die Stunden des Zusammenseins vergehen leider viel zu schnell und beim Auseinandergehen freut man sich auf das nächste Wiedersehen.

Fotoalbum

Ein Fotoalbum der Kreisgruppe Landshut

Kronenfest 2007 des Kreisverbandes Landshut

Eigener Internetauftritt der Kreisgruppe Landshut

Facebook-Seite des Kreisverbandes Landhut

Geografische Lage der Kreisgruppe

Bitte Umschalttaste (Shift) zum Zoomen gedrückt halten.
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.
© Geobasis-DE / BKG 2019 (Daten geändert)
  • MITGLIEDSCHAFT
  • LEISTUNGEN
  • ARGUMENTE
  • WERBEN

Mitglied werden

Wir benötigen eine starke Gemeinschaft, jetzt und auch in Zukunft. Sie können unsere Arbeit unterstützen, indem Sie unserem Verband beitreten. Auch Ihre persönliche Mitwirkung ist gefragt, um kommenden Herausforderungen zu begegnen.
Beitrittsformular - weiteres Informationsmaterial

Leistungen

  • 20 mal Siebenbürgische Zeitung pro Jahr
  • Zugang zum Premiumbereich
  • Informationen zu Rentenfragen
  • Kulturveranstaltungen
  • Brauchtums- und Mundartpflege
  • Angebote für Exkursionen, Feiern, Sport, ...

Unterstüzten Sie den Verband bei der ...

  • Interessenvertretung der Siebenbürger Sachsen
  • Informationsarbeit für die Öffentlichkeit
  • Pflege des Gemeinschaftslebens
  • Erhalt der siebenbürgisch-sächsischen Kultur
  • Jugend- und Sozialarbeit
  • Betreuung und Beratung

Freunde werben

Sie können die Arbeit des Verbandes auch unterstützen, indem Sie Freunde und Bekannte für eine Mitgliedschaft im Verband gewinnen. Machen Sie ihnen eine Freude, indem Sie ihnen eine aktuelle Ausgabe der Siebenbürgischen Zeitung – kostenlos und unverbindlich – zukommen lassen.

Druckausgabe der aktuellen Zeitung
Die Druckausgabe der SbZ bereits eine Woche vor der Auslieferung online lesen (inkl. Volltextrecherche).

Archiv Schmökern und recherchieren im Archiv der SbZ von 1950 bis heute.

Terminkalender

« Dezember 19 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

RSS-Feeds abonnieren

Mitglied werden
Registrieren! | Passwort vergessen?
Impressum · RSS · Banner · Online werben · Nutzungsbedingungen · Datenschutz