17. Juni 2008

Dreisprachige Ortstafeln in Kronstadt

Kronstadt erhält dreisprachige Ortstafeln. Ein erster Obelisk an der Ausfahrt Richtung Hermannstadt (DN 1) wurde Ende Mai enthüllt, auf dem der Name der Stadt dreisprachig (rumänisch, deutsch, ungarisch) zu lesen ist: Braşov – Kronstadt – Brassó.
Der zwölf Meter hohe Obelisk steht auf einem Steinsockel, auf dem sich über dem Kronstädter Wappen zwei Masten mit der Landes- und der EU-Flagge befinden. Auch an den anderen sechs Einfahrten sollen solche Obeliske errichtet werden.

Laut Gesetz müssen in Ortschaften, in denen über 20 Prozent der Einwohner einer Minder­heit angehören, die Ortstafeln auch in deren Sprache beschriftet sein. Zwar trifft das für Kronstadt nicht mehr zu, doch wolle man, so Bürgermeister George Scripcaru, den Beitrag der Sachsen und Ungarn zur Stadtentwicklung würdigen.

RS

Link:

Diskussionsforum: Neues aus Siebenbürgen

Schlagwörter: Kronstadt, Burzenland

Bewerten:

6 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich. Die Kommentarfunktion ist nur für registrierte Premiumbenutzer (Verbandsmitglieder) freigeschaltet.