Siebenbuerger.de Newsletter
Nr.: 268 | 01.01.2021 | Abonnenten: 5966

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,
Pläne, die vor zwölf Monaten für dieses Jahr oder gar das ganze neue Jahrzehnt geschmiedet wurden, wurden gründlich durcheinandergebracht. Eine Pandemie hat die ganze Welt im Griff und bestimmt unser Leben im Alltag wie auch im Verband. Durch die Zulassung neuer Impfstoffe und den Start der Impfkampagnen keimt aber inzwischen neue Hoffnung auf. Wie ist das bei Ihnen? Sehen Sie optimistisch oder pessimistisch ins neue Jahr?

Wir wünschen Ihnen ein gutes und vor allem ein gesundes neues Jahr.




Anzeige

Online-Shop: Siebenbürgisches lesen und hören
In Zusammenarbeit mit mehreren Unternehmen, Verlagen und Künstlern bietet das Siebenbuerger.de Shop-Portal eine Auswahl an Sachbüchern, Romanen, Bildbänden, Kalendern und CDs mit Bezug zu Siebenbürgen.

Hier könnte auch Ihre farblich hervorgehobene Anzeige stehen! Machen Sie durch eine Textanzeige auf Ihr Angebot aufmerksam. Weitere Infos...




SbZ-Artikel

Wichtiger Teilerfolg für Aussiedler und Spätaussiedler im Rentenrecht
Grundrente tritt zum 1. Januar 2021 in Kraft. Mit einem Gesamt-Maßnahmenpaket sollen Alterseinkünfte langjährig Rentenversicherter verbessert werden. Aktuelle Informationen zu diesen Rechtsfragen veröffentlicht der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Dr. Bernd Fabritius, auf seiner Webseite, die im Folgenden wiedergegeben werden.

Weitere Artikel:
Probezeitung anfordern!
Fordern Sie unverbindlich ein kostenloses Probeexemplar der Siebenbürgischen Zeitung (SbZ) an. Die Siebenbürgische Zeitung erscheint 20 Mal im Jahr und wird an Mitglieder des Verbandes geliefert. Der Bezugspreis ist im Mitgliedsbeitrag enthalten.




Buch-Tipps

Karin Gündischs Jugendbuch „Das Paradies liegt in Amerika“ in erweiterter Neuauflage erschienen
Das erstmalig im Jahr 2000 erschienene Buch „Das Paradies liegt in Amerika“ ist kürzlich in einer erweiterten Neuauflage vom Schiller Verlag Hermannstadt/Bonn herausgegeben worden. Die gebürtige Heltauerin Karin Gündisch erzählt darin die Geschichte der realen Heltauer Familie Sill, die Anfang des 20. Jahrhunderts aus ihrem siebenbürgischen Heimatort in die USA auswanderte. Deren abenteuerliche Reise ins „Paradies“, das in Youngstown, Ohio lag, konnte die Autorin anhand von Briefen der Mutter Maria Sill, die diese 1902 an ihre in Heltau verbliebenen Eltern schrieb, und dem viele Jahre später verfassten Bericht einer Enkelin nachverfolgen und zu einem erfolgreichen Buch verarbeiten.

Weitere Bücher:




Lebendige Worte

Joachim Wittstock: Ein Weihnachtsspiel für die Deportierten im Osten / Reihe „Lebendige Worte“ (V)
Joachim Wittstock (*1939 in Hermannstadt) verbrachte die Schulzeit in Kronstadt und Studienjahre in Klausenburg. Er arbeitete als Lehrer und Bibliothekar in Heltau und Hermannstadt und war lange Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hermannstädter Institut für Gesellschaftlich-Humanistische Forschungen der Rumänischen Akademie tätig (im Bereich Literaturgeschichte). Zu seinen Gedichten, Essays und zu der Kurzprosa gesellten sich im Lauf der Jahre Erzählungen und zwei Romane. Der im Folgenden abgedruckte Text setzt sich aus mehreren Teilen zusammen, die dem Band „Bestätigt und besiegelt. Roman in vier Jahreszeiten“ entnommen wurden (Bukarest: ADZ Verlag 2003).




Medien-Tipps

Weihnachtsgabe der Siebenbürgischen Bibliothek: Lutsch-Film: Ostern in Stolzenburg und 24 Kirchenburgen
Der Dokumentator des siebenbürgisch-sächsischen Gemeinschaftslebens, Gottfried Lutsch (1908-1990), drehte fast 800 Filme. Während seine in den 1930er und zu Beginn der 1940er Jahre entstandenen Werke zu Sitten und Bräuchen sowie zu den Bauerburgen der Siebenbürger Sachsen beschlagnahmt wurden, ist sein in der Nachkriegszeit entstandenes Œuvre erhalten geblieben. Der hier vorgestellte Film enthält zum einen Ostern in Siebenbürgen/Stolzenburg sowie zum anderen 24 siebenbürgische Kirchenburgen und ist in den Jahren zwischen 1973 und 1975 entstanden.

Weitere Tipps:




Diskussionen

Allgemeines Forum:
Soziale und rechtliche Integration:
Lachen uch Nodinken:




TV-Tipps

Quelle: Pressetexte der Sender

3sat, Samstag, 2. Januar, 6:25 bis 6:45
3sat, Sonntag, 10. Januar, 13:35 bis 13:55
Glockenguss – Das bronzene Handwerk
Seit 1599 baut die Familie Grassmayr Glocken. Doch der neue Auftrag bedeutet die größte Herausforderung der Firmengeschichte: der Guss der schwersten frei schwingenden Glocke der Welt. Beauftragt wurden die Grassmayrs vom Patriarchen der rumänisch-orthodoxen Kirche, Daniel I., dessen Konterfei auf der Glocke verewigt ist. Der Film begleitet den Herstellungsprozess der Glocke für die neue Kathedrale in Bukarest bis zum ersten Anschlagen.

MDR Fernsehen, Samstag, 2. Januar, 12:20 bis 13:05
Transsilvanien – Die geschlossene Welt der Gabor
Das Dorf Karácsonyfalva (rum. Crăciuneşti) im legendären Transsilvanien ist das Zentrum der Gabor-Zigeuner. Über 1.000 Gabor leben hier. Die Männer tragen einen großen schwarzen Hut, die Frauen lange Röcke. Von der Außenwelt abgeschottet halten sie seit 500 Jahren an ihren Werten und Ritualen fest. Dieser Film gewährt zum ersten Mal einen Einblick in ihre spannende, bunte und widersprüchliche Welt.

arte, Montag, 4. Januar, 12:15 bis 12:50
Re: Braunbären in Osteuropa
Geschützt, geliebt, gehasst

Sie sind die größten Raubtiere unseres Kontinents: Braunbären. In Rumänien lebt die größte Population innerhalb der EU. Ihr Lebensraum schrumpft, so dass die Tiere zunehmend in bewohnte Gebiete drängen – immer wieder kommt es zu gefährlichen Begegnungen. In Estland dagegen sorgen ein behutsamer Tourismus und ein durchdachtes Wildtiermanagement für ein harmonisches Zusammenleben zwischen Mensch und Bär.

ZDFinfo, Montag, 11. Januar, 13:30 bis 14:15
Geheime Welten – Reise in die Tiefe
Im Schutz der Dunkelheit

In Schweden werden die Bunkeranlagen aus dem Kalten Krieg vielfältig genutzt – doch das Land ist weiter vorbereitet. Im Bergwerk Turda muss heute niemand mehr malochen: Es dient als Freizeitpark. Und in einer englischen Höhle findet sich ein erstaunliches Skelett.




Interviews

Von der Kindertanzgruppe in die 2. Fußball-Bundesliga: Interview mit Amelie Schuster vom FC Bayern
Amelie Schuster, 16, kommt aus Fürth, ihre Eltern aus Siebenbürgen. Für sie ist dieses Jahr ein Traum wahr geworden – sie wurde in die zweite Frauenmannschaft des FC Bayern aufgenommen, die in der 2. Bundesliga spielt. Per Skype konnte die Siebenbürgisch-Sächsische Jugend in Deutschland, Landesgruppe Bayern (SJD-Bayern), die aufstrebende Mittelfeldspielerin interviewen.

Weiteres Interview:




Pressespiegel

Redaktionsnetzwerk Deutschland vom 23. Dezember
Rumänien: Finanzspezialist Citu wird neuer Ministerpräsident

Deutsche Welle vom 18. Dezember
Coronavirus: Ärzte in Rumänien: „Ich fühle mich bedroht!“

Hermannstädter Zeitung vom 17. Dezember
Enttäuschung zu Weihnachten
Weihnachtsbotschaft von Bischof Reinhart Guib.

MDR vom 16. Dezember
Wie ein deutscher Bürgermeister eine rumänische Stadt umkrempeln will
Kampf gegen Vetternwirtschaft und Korruption.

Deutschlandfunk vom 10. Dezember
EU-Zentrum für Cybersicherheit soll in Rumänien angesiedelt werden

Welt vom 8. Dezember
Alles so schön deutsch hier in Transsilvanien

Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien vom 8. Dezember
Europäische Hochkultur auch ohne Weihnachtsmarkt
Hermannstadt hat die Wahl zwischen Selbstmitleid und Arbeit an sich selbst.

taz vom 7. Dezember
Parlamentswahl in Rumänien: Patt im Parlament

Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien vom 3. Dezember
„Die auslaufende Legislaturperiode war mit Sicherheit die schlimmste – für mich, das DFDR und die deutsche Gemeinschaft“
ADZ-Gespräch mit Ovidiu Ganţ, dem Abgeordneten des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien




YouTube

Unser Advents- und Weihnachtsprogramm auf YouTube erfreute sich eines regen Zuspruchs. Falls Sie die Premieren verpasst haben, können Sie die Videos auch nachträglich auf unserem YouTube-Kanal ansehen.