Siebenbuerger.de Newsletter
Nr.: 224 | 01.05.2017 | Abonnenten: 6365

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,
Ostern ist vorbei, Pfingsten kommt mit großen Schritten näher. Der Countdown zum 67. Heimattag tickt. Dinkelsbühl wird vom 2. bis 5. Juni wieder der Mittelpunkt der siebenbürgisch-sächsischen Welt sein. Manche werden zum ersten Mal dabei sein, andere waren es schon über 30 Male. Und Sie?

Das Sachsentreffen in Hermannstadt wirft auch seine Schatten voraus. Das Veranstaltungsprogramm steht und verspricht ein tolles Wochenende. Und Übernachtungsmöglichkeiten gibt es auch noch jede Menge!

Hinweisen möchten wir auf das Interview mit Hans Bergel. Elf Fragen und elf interessante Antworten. Lesenswert.




Anzeige

Online-Shop: Siebenbürgisches lesen und hören
In Zusammenarbeit mit mehreren Unternehmen, Verlagen und Künstlern bietet das Siebenbuerger.de Shop-Portal eine Auswahl an Sachbüchern, Romanen, Bildbänden, Kalendern und CDs mit Bezug zu Siebenbürgen.

Hier könnte auch Ihre farblich hervorgehobene Anzeige stehen! Machen Sie durch eine Textanzeige auf Ihr Angebot aufmerksam. Weitere Infos...




SbZ-Artikel

Programm des Sachsentreffens in Hermannstadt
Es ist ein schönes Gefühl zu sehen, dass eine Veranstaltung, über die man jahrelang nachgedacht und gesprochen hat, Gestalt annimmt. Es hat die Organisatoren, das Siebenbürgenforum und den HOG-Verband, sowie die Mitveranstalter, die Evangelische Kirche A.B. in Rumänien und den Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland mit ihrer Nachwuchsorganisation, der SJD, viel Arbeitszeit gekostet und einige Herausforderungen mit sich gebracht. Umso zufriedener sind sie, nun das endgültige Programm vorstellen zu können. Alle sind sich einig: Das Sachsentreffen 2017 in Hermannstadt wird unvergesslich werden!

NRW 60 Jahre Patenland unseres Verbandes: Ministerpräsidentin Hannelore Kraft im Gespräch
Die Patenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen für unseren Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland erreicht 2017 ihr diamantenes Jubiläum: 60 Jahre! Der Beschluss der damaligen Landesregierung Nordrhein-Westfalens zur Patenschaftsübernahme „war eine richtige und wichtige Entscheidung und ist heute genauso bedeutend wie damals”, unterstreicht Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Die Siebenbürger Sachsen seien „fester Bestandteil unseres Landes und eine große Bereicherung - in kultureller, wie auch wirtschaftlicher und politischer Sicht”. In dem Interview, das Christian Schoger mit der 55-jährigen SPD-Politikerin führte, kündigt Ministerpräsidentin Kraft an, das Engagement des Landes werde nicht nur fortgesetzt, sondern in den Schwerpunktbereichen Kulturpflege und Bildungsarbeit weiter ausgebaut.

Weitere Artikel:



Diskussionen

Forum: Allgemeines Forum
Thema: Rumänien heute
Hat Trump den wichtigsten NATO-Partner auf dem Balkan vergessen?

Forum: Allgemeines Forum
Thema: „Das schaffen wir???” „Hoffentlich schafft das nicht uns!”
Interessant zu beobachten, wie ähnlich die jetzige Situation im Vergleich zu der Zeit ist, als auch viele Siebenbürger Sachsen nach Deutschland kamen.

Forum: Allgemeines Forum
Thema: Rumänien Blättle
Siebenbürgische Ortschaften haben auch deutsche Ortsbezeichnungen, die sogar von Rumänen verwendet werden, wenn sie deutsch sprechen.

Forum: Soziale und rechtliche Integration
Thema: Doppelte Staatsbürgerschaft ablegen
Was für Unterlagen brauche ich dafür und was für Kosten kommen auf mich zu?

Forum: Saksesch Wält
Thema: Heimat
Gibt es in der Generation der in Deutschland geborenen welche, die jährlich mindestens einmal zurück in die Heimat reisen?

Forum: Saksesch Wält
Thema: Wäe maucht em Bumsträtzel???
Ech hun mir an Gestall für den Grill gemmaucht uch breuchten nia noch en Rezept für den Diech.




TV-Tipps

Quelle: Pressetexte der Sender

RTL II, Montag, 1. Mai, 21:15 - 22:15
RTL II, Montag, 8. Mai, 21:15 - 22:15
Traumfrau gesucht
In den neuen Folgen hat Frauenflüsterer Walther (57+) nur ein Ziel: Er will Marta aus Rumänien endgültig für sich gewinnen! Denn sie könnte die Frau fürs Leben sein. Deshalb setzt Walther alles auf eine Karte und macht seiner Marta einen Heiratsantrag. Feiern die beiden schon bald ihre Traumhochzeit?

SRF 1, Samstag, 6. Mai, 11:05 - 12:05
DOK Sonntag: Nadia Comăneci - Die Turnerin und der Diktator
Info / Dok, FR 2015
Das Schicksal der begnadeten Kunstturnerin Nadia Comăneci, begonnen von ihrer Kindheit und den ersten Übungsstunden bis zur Flucht aus ihrer kommunistischen Heimat, wenige Wochen vor dem Berliner Mauerfall, der Revolution in Rumänien und der Hinrichtung des Ehepaars Ceauşescu.

hr-fernsehen, Sonntag, 7. Mai, 18:30 - 19:00
tagesschau24, Montag, 15. Mai, 21:30 - 22:00
Rudi, die Rumänen und die Räumung
Ein Hessenreporter von Jochen Riegler
Jahrelang leben sie in selbstgezimmerten Hütten auf einer Industriebrache im Schatten der Frankfurter Skyline: rund vierzig Menschen aus Rumänien, die meisten Roma. Ohne Rudi von der Helm, einen Rentner aus Frankfurt, der sich um sie kümmert, wäre es wahrscheinlich gar nicht so lange gut gegangen - bis dann, Anfang Februar, ein Feuer auf dem Platz ausbricht.

arte, Montag, 8. Mai, 19:45 - 20:15
arte, Dienstag, 9. Mai, 12:15 - 12:50
Re: Der Letzte seiner Art
Ein Fischer im Donau-Delta

Das rumänische Donaudelta ist das zweitgrößte Delta der Welt, Unesco-Kulturerbe und seit 2007 ein durch die EU geschütztes Bioreservat. Hier treffen sich die großen europäischen Vogelströme auf ihrem Weg in den Süden. Doch die Anwohner, die seit Generationen vom Fischfang leben, sind wirtschaftlich am Ende. Die Umweltauflagen der Europäischen Union machen das kommerzielle Fischen selbst im kleinsten Ausmaß nahezu unmöglich. Und so prallen EU-Interessen und die Furcht vor dem wirtschaftlichen Kollaps aufeinander. „Re:” begleitet eine der wenigen Fischerfamilien in ihrem harten Alltag.

ONE, Donnerstag, 11. Mai, 21:00 - 23:30
Eurovision Song Contest 2017 - Semifinale II
Live aus Kiew
Ilinca & Alex Florea vertreten Rumänien im zweiten Semifinale mit dem Titel „Yodel It!”
Das Finale folgt am Samstag, 13. Mai, ab 21:00 Uhr im Ersten.

NDR Fernsehen, Freitag, 12. Mai, 21:15 - 21:45
Lohnsklaven im Norden
Eine Frau kämpft gegen Ausbeutung

Eine Frau in einem schwarzen Kleinbus mit abgedunkelten Scheiben fährt durch Niedersachsen. Ihr Ziel: Rumänische Arbeiter der Schlacht- und Geflügelbetriebe, die in verkommenen Wohnunterkünften untergebracht sind und zu unmenschlichen Bedingungen arbeiten müssen. Daniela Reim möchte das verhindern. NDR Filmemacher Esra Özer und Nikolas Migut begleiteten sie über mehrere Monate bei ihrer Arbeit.




Interview

Interview mit Hans Bergel:
Respekt vor der Authentizität der Dinge!
Elf Fragen an Hans Bergel, Nestor der siebenbürgischen Literatur. Bei der Vorbereitung der Nürnberger Lesung von Hans Bergel im ZeitungsCafé „Hermann Kesten” entstand im Februar 2017 dieses Interview, das Josef Balazs mit dem Autor führte.




Pressespiegel

Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien, 27. April
EU-Mittel für die Heltauer Kirchenburg
Finanzierungsvertrag für Renovierungsarbeiten unterzeichnet.

Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien, 26. April
Herbe Niederlage für Dragnea vor der Höchstinstanz
OG hält Urteil wegen Wahlbetrugs aufrecht.

Neue Zürcher Zeitung, 21. April
Proteste in Rumänien: Der Aufstand der Empörten
Die grössten Proteste in Rumänien seit 1989 haben die Regierung im Februar durchgeschüttelt. Sie stützen sich auf eine neue, selbstbewusste Bevölkerungsschicht.

Der Tagesspiegel, 21. April
Rumänien: Es läuft wie geschmiert
Die Korruption ist in Rumänien allgegenwärtig und schwer zu bekämpfen, weil auch Spitzenpolitiker Teil des kriminellen Systems sind. Ein Erfahrungsbericht.

Hermannstädter Zeitung, 21. April
„An die Gräber ihrer Lieben zurückgerufen”
Gedenken an die Opfer des Lawinenunglücks vom 17. April 1977 am Bulea

SRF, 19. April
Film in Rumänien
Das rumänische Kino ringt mit dem Erbe der Diktatur




Facebook

Der Samtborten: Kopfputz der konfirmierten Mädchen
Der „Samtborten” gehört seit Jahrhunderten als Kopfputz zum Kirchen- und Ehrenkleid der siebenbürgisch-sächsischen Mädchen. Er symbolisiert Ehrbarkeit, Jungfräulichkeit. In vielen Orten wird er zum ersten Mal bei der Konfirmation oder zu Ostern getragen, dann verpflichtend zum Kirchgang.