Siebenbuerger.de Newsletter
Nr.: 285 | 01.06.2022 | Abonnenten: 5915

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,
vom 3. bis zum 6. Juni findet endlich wieder der Heimattag der Siebenbürger Sachsen in Dinkelsbühl statt. Es gibt keine Beschränkungen, keine Masken- und Nachweispflicht. Das diesjährige Motto lautet „Wurzeln suchen – Wege finden“ und Mitausrichter ist die HOG-Regionalgruppe Hermannstadt-Harbachtal. Der Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland hat, gemeinsam mit seinen Partnern, erneut ein reichhaltiges und buntes Programm zusammengestellt.

Siebenbuerger.de wird den Heimattag mit so vielen digitalen Angeboten begleiten wie nie zuvor. Sie können sich via Smartphone jederzeit mit Hilfe einer WebApp über Veranstaltungen und Standorte des Heimattags informieren. Eine ganze Reihe von Veranstaltungen wird als Livestream in mehreren Medien übertragen und kann auch danach als Aufzeichnung auf dem YouTube-Kanal von Siebenbuerger.de gesehen werden. Sind Sie beim Heimattag in Dinkelsbühl dabei? In welchem Umfang werden Sie die digitalen Angebote nutzen? Verraten Sie es uns in der aktuellen Umfrage.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in Dinkelsbühl.




Anzeige

Blue Air ist die beste Wahl für Ihren Rumänienflug!

Blue Air ist Ihre günstige und komfortable Verbindung zwischen dem Flughafen Stuttgart und der Hauptstadt Bukarest sowie Sibiu/Hermannstadt. Die Direktverbindungen werden mehrmals wöchentlich angeboten. Buchen Sie jetzt!

Mehr Informationen unter www.flyblueair.com

Hier könnte auch Ihre farblich hervorgehobene Anzeige stehen! Machen Sie durch eine Textanzeige auf Ihr Angebot aufmerksam. Weitere Infos...




SbZ-Artikel

Einladung zum Heimattag 2022 in Dinkelsbühl
Nach zweijähriger pandemiebedingter Pause findet am Pfingstwochenende, vom 3. bis 6. Juni, der 72. Heimattag der Siebenbürger Sachsen statt. In unserer Partnerstadt Dinkelsbühl wollen wir uns treffen, unsere Gemeinschaft und Kultur pflegen und selbstverständlich ein paar unbeschwerte Tage miteinander erleben. Der Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland hat – gemeinsam mit seinen Partnern – erneut ein reichhaltiges und buntes Programm zum Heimattag zusammengestellt. Die vielen Nachfragen im Vorfeld des Heimattags zeigen, dass viele Landsleute, egal ob jung oder alt, den Heimattag sehnsüchtig erwarten. „Wurzeln suchen – Wege finden“ lautet das Motto des diesjährigen Pfingsttreffens, zu dem ich alle Landsleute und Freunde unserer Gemeinschaft ganz herzlich in unsere mittelfränkische Partnerstadt Dinkelsbühl einlade. Seien Sie mit dabei! Wir freuen uns auf Sie alle!

Weitere Artikel:
Probezeitung anfordern!
Fordern Sie unverbindlich ein kostenloses Probeexemplar der Siebenbürgischen Zeitung (SbZ) an. Die Siebenbürgische Zeitung erscheint 20 Mal im Jahr und wird an Mitglieder des Verbandes geliefert. Der Bezugspreis ist im Mitgliedsbeitrag enthalten.




Buch-Tipps

„Schneeflocke im Knopfloch“: Zweiter Gedichtband von Martin Szegedi
Martin Szegedi wurde 1953 in Karlsburg geboren und kam 1984 nach Deutschland, wo er bis zu seiner Verrentung 2015 als Elektriker im Maschinenbau tätig war. Gedichte schreibt er seit seinem 11. Lebensjahr, einige wurden in Rumänien veröffentlicht.




Diskussionen

Allgemeines Forum:
Soziale und rechtliche Integration:
Lachen uch Nodinken:




TV-Tipps

Quelle: Pressetexte der Sender

BR Fernsehen, Sonntag, 5. Juni, 19:30 bis 20:00
Unter unserem Himmel
Damals in Bayern angekommen

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Geflüchteten aus dem Osten selten mit offenen Armen empfangen. Sie kamen aus dem Sudetenland, Schlesien, Siebenbürgen, Pommern, Mähren, der Bukowina, dem Banat oder anderen einst von Deutschen besiedelten Ostgebieten. Sie hatten nichts und mussten in der Anfangszeit unterstützt werden. Viele wurden bei Einheimischen einquartiert, was für beide Seiten nicht einfach war. Am Beispiel von Neugablonz im Allgäu, Neutraubling in der Oberpfalz und Traunreut in Oberbayern zeigt der Film, wie die Heimatvertriebenen in ihrer neuen Heimat schon bald für einen wirtschaftlichen Aufschwung sorgten.

MDR Fernsehen, Montag, 6. Juni, 7:30 bis 8:30
Jenny und die Roma-Kinder
Vom Harz nach Siebenbürgen

Vor mehr als 10 Jahren entdeckt die heute 38-jährige Jenny Rasche während einer Rumänienreise eine Roma-Siedlung. Die Menschen hausen teilweise in Erdlöchern ohne Wasser, ohne Strom. Ein Slum mitten in Europa. Schockiert von diesem Elend beschließt Jenny, zu helfen. Zu Hause in Stapelburg (Sachsen-Anhalt) gründet sie einen Verein und sammelt Kleidung, Decken, Medikamente, Lebensmittel und Geld für die Roma. 2007 zieht sie mit ihrem Mann und ihren drei Kindern nach Rumänien. Jenny konzentriert sich vor allem auf die Kinder und gründet eine Schule. Die Dokumentation zeigt zehn bewegte Jahre aus dem Leben von Jenny Rasche.

ARD alpha, Donnerstag, 9. Juni, 20:15 bis 21:00
ARD alpha, Freitag, 10. Juni, 16:00 bis 16:45
ARD alpha, Sonntag, 12. Juni, 12:00 bis 12:45
Im Schatten der Karpaten – Wo in alter Armut neuer Reichtum zu entdecken ist (1/2)
Gheorghe und Maria Glodean leben und arbeiten als Bauern wie ihre Vorfahren im Norden Rumäniens. Heu wird seit Jahrhunderten mit der Sense gemacht, so blieben Kulturlandschaften von außerordentlicher Biodiversität erhalten. Im Siebenbürgischen Westgebirge gedeiht Arnika noch in großer Menge und wird nachhaltig genutzt. Erst jetzt wird der Reichtum Rumäniens entdeckt, das als Armenhaus Europas bekannt ist. Er liegt in der Ursprünglichkeit des Landes.

ARD alpha, Freitag, 10. Juni, 20:15 bis 21:00
ARD alpha, Samstag, 11. Juni, 21:45 bis 22:30
ARD alpha, Sonntag, 12. Juni, 12:45 bis 13:30
Im Schatten der Karpaten – Wo in alter Armut neuer Reichtum zu entdecken ist (2/2)
Mircea Dinescu war Poet, er wurde zum Gewissen der Nation und ist jetzt Wirt. Er sieht in einer Wandlungsfähigkeit, die nicht geschichtsvergessen ist, Chancen für die Zukunft seiner Heimat Rumänien. Der hier historisch gewachsene Vielvölkermix mit seinen unterschiedlichen, sich ergänzenden kulturellen Traditionen könnte ein Modell für Europa werden. In Zeiten eines ins Schwanken gekommenen Fortschrittsglaubens erwachsen aus Rumäniens scheinbarer Rückständigkeit neue Perspektiven.




Interview

Jubiläumsausgabe der Kulturwoche Haferland: Interview mit Michael Schmidt
Die zehnte Auflage der Kulturwoche Haferland ist ein guter Anlass, Rückschau zu halten und nach vorne zu blicken. Eng verbunden mit der Kulturwoche ist der Name Michael Schmidt, Vorsitzender der M&V Schmidt Stiftung. Zu ihrem Jubiläum lockt die Kulturwoche Haferland mit einem attraktiven Programm, wie Michael Schmidt im Gespräch mit Siegbert Bruss verrät.

Weitere Interviews:




Pressespiegel

Tagesschau vom 28. Mai
Weizenlieferungen: Rumänien ächzt unter Ukraine-Transporten

Hermannstädter Zeitung vom 26. Mai
„Gegenwart gelebt, Zukunft gestaltet“
Die 14. Auflage der „Begegnung auf dem Huetplatz“ in Hermannstadt.

Zeit Online vom 25. Mai
Ramelow: Rumänien bietet Energiepartnerschaft bei Gas an

Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien vom 25. Mai
Staatschef bei PNL-Feier: Die Zeiten der internen Machtkämpfe sind vorbei
Präsident Johannis rechtfertigt Koalition mit der PSD.

Euractiv vom 24. Mai
Rumänien will Atomkraft-Kooperation mit USA vertiefen

Der Spiegel vom 18. Mai
Abschied von russischer Energie: Rumänien plant Ausbau der Gasförderung im Schwarzen Meer

Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien vom 18. Mai
Abgetauchter Sorin Oprescu in Athen geschnappt
Ex-Oberbürgermeister muss hinter Gitter.

Preußische Allgemeine vom 14. Mai
BdV-Jahresempfang: Ein „wichtiger Teil unserer Gesellschaft“
Vertriebenen- und Aussiedlerpolitik hat einen festen Platz – Innenministerin Nancy Faeser beim Jahresempfang des BdV in Berlin.

Die Presse vom 14. Mai
Rumänien: Orthodoxe Kirche applaudiert erstarktem Neofaschismus

Der Farang vom 12. Mai
Hohe Haftstrafen nach Brand in Bukarester Nachtclub

Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien vom 12. Mai
Inflation steigt im April auf 13,8 Prozent
Nationalbank erhöht Leitzins auf 3,75 Prozent.

Deutschlandfunk Kultur vom 9. Mai
Schriftstellerin Iris Wolff erhält Kaschnitz-Preis für Lebenswerk

Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 4. Mai
Bundespräsident in Rumänien: Steinmeier spricht mit Johannis über den Ukraine-Krieg




Facebook

Vor dem Heimattag steigt die Fieberkurve auf Facebook. Vor allem die Bands, die im Festzelt zum Tanz aufspielen, erfreuen sich eines großen Zuspruchs.





Wenn Ihnen unser Newsletter gefällt, dann können Sie uns gerne weiterempfehlen. Leiten Sie diese E-Mail an Freundinnen und Freunde weiter, versenden Sie den Link www.siebenbuerger.de/zeitung/newsletter und posten Sie uns auf Social Media.