Siebenbuerger.de Newsletter
Nr.: 227 | 01.08.2017 | Abonnenten: 6375

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,
die Urlaubssaison 2017 ist in vollem Gange. Mit dem Sachsentreffen, das vom 4.-6. August in Hermannstadt stattfindet, steht der Höhepunkt dieses Jahres vor der Tür. Das Treffen soll nicht nur ein Fest der Begegnung werden, sondern mit einem reichhaltigen Programm und vielen Mitwirkenden auch ein hoffentlich zahlreiches Publikum anlocken.

So mancher Besucher wird von der Entwicklung, die Siebenbürgen in den letzten Jahren durchgemacht hat, überrascht sein - im positiven oder auch im negativen Sinne. Wie fällt Ihr Urteil aus?

Wir wünschen allen Teilnehmern des Sachsentreffens ein erlebnisreiches und aufbauendes Wochenende, von dem sie lange zehren können.




Anzeige

Online-Shop: Siebenbürgisches lesen und hören
In Zusammenarbeit mit mehreren Unternehmen, Verlagen und Künstlern bietet das Siebenbuerger.de Shop-Portal eine Auswahl an Sachbüchern, Romanen, Bildbänden, Kalendern und CDs mit Bezug zu Siebenbürgen.

Hier könnte auch Ihre farblich hervorgehobene Anzeige stehen! Machen Sie durch eine Textanzeige auf Ihr Angebot aufmerksam. Weitere Infos...




SbZ-Artikel

Sachsentreffen 2017 in Hermannstadt
Das 27. Sachsentreffen findet vom 4.-6. August in Hermannstadt nicht nur als Fest der Begegnung statt, sondern lockt mit einem reichhaltigen Programm und vielen Mitwirkenden ein hoffentlich zahlreiches Publikum an. Das hoffen die Veranstalter, das Siebenbürgenforum und der HOG-Verband, sowie die Mitveranstalter, die Evangelische Kirche A.B. in Rumänien und der Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland mit seiner Nachwuchsorganisation, der Siebenbürgisch-Sächsischen Jugend in Deutschland (SJD). Letztere ist mit ihrer zweiten "Internationalen Volkstanzveranstaltung" beteiligt, präsentiert das Singspiel "Bäm Brännchen" und organisiert die Abendkonzerte auf dem Großen Ring sowie die Tanzpartys. Der Verband steuert als Programmpunkte die Ausstellungen "Barockkolloquium" von Michael Lassel und "Die Schulen der Siebenbürger Sachsen" sowie das Konzert der "Lidertrun" bei.

Weitere Artikel:



Veranstaltungen

Sachsentreffen 2017
Das Sachsentreffen 2017 präsentiert sich mit einem ambitionierten Programm in Hermannstadt und in ganz Siebenbürgen. Eine Übersicht über die stattfindenden Veranstaltungen und die jeweiligen Veranstaltungsorte können Sie auch unterwegs abrufen mit unserer WebApp unter www.siebenbuerger.de/sachsentreffen




Buch-Tipp

Bilder- und inhaltsreiche Publikation: Jahrbuch 2015/2016 der Sektion Karpaten des DAV
Eine weitere Ausgabe des bekannten "Jahrbuchs der Sektion Karpaten" liegt vor. Es ist der Band, der im Zusammenhang mit dem 30-jährigen Jubiläum des Vereins erschienen ist. Dem Herausgeber und redaktionellen Leiter Manfred Kravatzky ist es gelungen, dem Leser trotz recht unterschiedlicher Beiträge einen Überblick über das Wirken und Werken des sehr rührigen Vereins zu vermitteln. Es ist eine bunte und inhaltsreiche Broschüre geworden.




Diskussionen

Forum: Allgemeines Forum
Thema: Rumänien heute
Wenn man in Rumänien die neuen Viertel mit den breitbeinigen Bauten sieht, fragt man sich, ob wir noch sammeln und in das Land Hilfsgüter schicken sollen.

Forum: Allgemeines Forum
Thema: Deutschland aktuell
Bei der AfD engagieren sich auch Rumäniendeutsche wie Hans-Thomas Tillschneider.

Forum: Allgemeines Forum
Thema: Siebenbürger Tracht im Jahr 2017
Wie man 2017 an Trachtenteile bzw. an Vorlagen für den Schneider kommt.

Forum: Soziale und rechtliche Integration
Thema: Sehr geehrter Herr RA Fabritius,
Spielt die Wohnsitznahme nach der Aussiedlung bei der Berechnung der FRG-Zeiten eine Rolle und warum?




TV-Tipps

Quelle: Pressetexte der Sender

ARD-alpha, Donnerstag, 10. August, 15:00 bis 16:00
ARD-alpha, Donnerstag, 10. August, 22:00 bis 23:00
ARD-alpha, Freitag, 11. August, 11:00 bis 12:00
Planet Wissen
Rumänien - zwischen Ochsenkarren, Hightech und Korruption

Rumänien ist ein Land der Vielfalt und Gegensätze. Dem Reisenden begegnen Bauern auf Ochsenkarren, die ihr Land wie vor 100 Jahren bewirtschaften, genauso wie moderne Menschen, die vom Aufschwung der Wirtschaft profitieren. Doch noch immer ist dieses Land bitterarm. Die Folgen der Ceauşescu-Ära sind noch nicht überwunden. Der Kampf gegen die Korruption ist eines der Hauptthemen im Land.
Seit 2007 ist Rumänien Mitglied der EU und sucht den Anschluss an den westlichen Standard. Welche Perspektiven hat dieses Land?
Unsere Studiogäste Susanne Glass, Leiterin des ARD-Studios Wien, und die deutsch-rumänische Filmproduzentin Brigitte Drodtloff diskutieren nicht nur diese Frage, sondern erzählen von unglaublich schönen Landschaften und einem Vielvölkerstaat, in dem seit Jahrhunderten verschiedene Ethnien friedlich miteinander leben.

NDR Fernsehen, Samstag, 12. August, 12:45 bis 13:30
Traumpfade
Von Bukarest zur Donaumündung

Es war ein lange gehegter Traum des Filmemachers Florian Guthknecht: mit dem Fahrrad quer durch Rumänien zu reisen. Von Bukarest, dem "Paris des Ostens", über den rumänischen Donauradweg geht es auf der Klosterroute ans Schwarze Meer und ins Donaudelta. Es wurde eine Reise ins Abenteuer, durch ein Land voller Gegensätze, das zwar zur EU gehört, doch in vielen Regionen, durch die der Münchner kommt, ist das Leben noch immer von der ehemaligen kommunistischen Diktatur gezeichnet.

MDR Fernsehen, Montag, 14. August, 19:50 bis 20:15
MDR Fernsehen, Dienstag, 15. August, 19:50 bis 20:15
MDR Fernsehen, Mittwoch, 16. August, 19:50 bis 20:15
MDR Fernsehen, Donnerstag, 17. August, 19:50 bis 20:15
MDR Fernsehen, Samstag, 19. August, 19:50 bis 20:15
Biwak
Mit Rucksack und Robur nach Rumänien

5-teilige Doku-Serie
Ein abenteuerlicher Trip vom Zittauer Gebirge bis in die Walachei: Die MDR-Filmcrew begibt sich auf die Spuren einer wagemutigen Expedition von DDR-Bergsteigern, die in den 1980er Jahren auf die höchsten Berge von Rumänien geklettert ist. Die komplette Überquerung des Fogarascher Gebirges gilt bis heute als eine der schwierigsten Herausforderungen in den Hochgebirgen Osteuropas. Für die Expedition in den "wilden Osten" hat sich die Crew einen alten Robur-Bus aus DDR-Zeiten gesucht, umgebaut zu einem Wohnmobil. Mit Maximal-Tempo 80 geht es über Ungarn nach Rumänien, wo an manchen Orten die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Das Filmteam erlebt die herzliche Gastfreundschaft der Menschen in den Karpaten und schräge Abenteuer, die es in keinem Katalog zu kaufen gibt.

ARTE, Dienstag, 15. August, 6:15 bis 7:10
ARTE Reportage
Thema u.a. Rumänien: Die große Säuberung
Ein überraschend frischer Wind bläst im Land: Dutzende Richter und Staatsanwälte jagen die korrupte Polit- und Wirtschaftselite... Vorbei sind die Zeiten, in denen man Rumänien automatisch zu den korrupten Ländern in der Europäischen Union zählen musste. Seit längerem schon spüren Anti-Korruptions-Einheiten die Täter bis in die höchsten Ränge von Staat und Wirtschaft auf, klagen sie an und stecken sie ins Gefängnis - Rumänien gehört deshalb inzwischen zu den Ländern, die die Korruption am härtesten bekämpfen. Ein Vierteljahrhundert nach dem Sturz der kommunistischen Diktatur räumen sie endlich mit dem vergifteten Erbe aus den dunklen Jahren auf.




Interviews

Ein Bayer, der die Siebenbürger Sachsen sehr schätzt. Interview mit Martin Reuter
Etwas mehr Struktur, Disziplin und damit Sicherheit hat Prof. Dr.-Ing. Martin Reuter, stellvertretender Vorsitzender und Ausbildungsreferent, in der Sektion Karpaten des Deutschen Alpenvereins (DAV) eingeführt. "Wer die Siebenbürger Sachsen kennt, weiß, dass dieses kein leichtes Unterfangen ist", sagt er lachend. Warum er als "Nichtsachse" so gerne in der Sektion Karpaten ist, wieso Ausbildungen in Lawinenkenntnis, Erster Hilfe am Berg und Sicherheit bei Skitouren wichtig sind, warum er Tourenleitertreffen eingeführt hat und wieso die Siebenbürger Sachsen ihm ans Herz gewachsen sind, erzählt Martin Reuter im Interview mit Heidrun Negura.

Heimattag 2017: Von überall live dabei
Günther Melzer, Webmaster der Internetpräsenz unseres Verbandes www.Siebenbuerger.de, hat in diesem Jahr erstmals zahlreiche Veranstaltungen des Heimattages direkt live über Facebook ins Internet übertragen. In dem von Robert Sonnleitner geführten Interview erläutert der Webdesigner (1967 in Arbegen geboren, 1976 nach Deutschland ausgereist, lebt mit seiner Familie in Wiehl) die Hintergründe der Aktion und wie sie vom Publikum angenommen wurde.




Pressespiegel

Neue Zürcher Zeitung, 31. Juli
Korruption in Rumänien: Unauffällige Kuverts

Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien, 28. Juli
Sachsentreffen größer denn je
Über 12.000 Siebenbürger Sachsen aus aller Welt treffen sich in Hermannstadt.

Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien, 27. Juli
Brüssel: 400 Mio. Euro für Straßenbauprojekte

Hamburger Morgenpost, 25. Juli
Peter Maffay: Kampf um seinen guten Ruf

Zeit Online, 19. Juli
Herta Müller: "Fremdenfeindlichkeit wurde aus dem Sozialismus mitgeschleppt"
Ihr Heimatland Rumänien sei "völlig abgeschottet" gewesen, man sei nirgends hingekommen, es sei niemand hingekommen, "bis auf ein paar arabische Studenten mit reichen Eltern."

Neue Zürcher Zeitung, 7. Juli
Rettung der Kirchenburgen in Siebenbürgen
Seit die deutsche Bevölkerung Siebenbürgens nach der Wende von 1989 in Richtung Deutschland abgewandert ist, zerfallen ihre einzigartigen Kirchenburgen. Nun gibt es endlich Initiativen, sie zu retten.